Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Es flutscht": 45 Kilometer Glasfaserkabel in Neuenkirchen-Vörden sind verlegt

Der Ausbau in den Ortszentren von Neuenkirchen-Vörden ist abgeschlossen. In den Außenbereichen soll der Breitbandausbau in den nächsten Monaten nachziehen.

Artikel teilen:
Blumen für den Bürgermeister: Wilfried Stindt, Projektleiter der Deutschen Glasfaser (rechts), überreichte Bürgermeister Ansgar Brockmann (links) zur Fertigstellung des Glasfasernetzes einen Strauß. Mit dabei: Bauleiter Thomas Engbers. Foto: Schmutte

Blumen für den Bürgermeister: Wilfried Stindt, Projektleiter der Deutschen Glasfaser (rechts), überreichte Bürgermeister Ansgar Brockmann (links) zur Fertigstellung des Glasfasernetzes einen Strauß. Mit dabei: Bauleiter Thomas Engbers. Foto: Schmutte

Die 2146 Haushalte in den Ortszentren von Neuenkirchen und Vörden hatten in den letzten Monaten die Möglichkeit, einen schnellen Internetzugang per Glasfaserkabel zu beantragen. Im März 2020 startete die Verlegungsarbeiten. Etwa 60 Prozent der Haushalte haben die Gelegenheit genutzt und sich einen kostenlosen Anschluss legen lassen. Für die restlichen 40 Prozent besteht die Möglichkeit noch bis voraussichtlich Ende dieses Jahres. Danach werden die Anschlüsse wohl kostenpflichtig.

Grundlage für die praktische Umsetzung des Glasfaserausbaus in den beiden Ortszentren der Gemeinde war der im vergangenen Jahr mit der Deutschen Glasfaser GmbH (DG) abgeschlossenen Kooperationsvertrag. Jetzt ist der Ausbau fertiggestellt und rund 60 Prozent der Haushalte verfügen über einen funktionierenden Anschluss mit einer Leistung von mindestens 300 Mbits/s (im Download), auf Wunsch mehr. Für alle anderen Haushalte sind die nötigen Anschlussmöglichkeiten vorinstalliert.

Projektleiter: Verbraucher werden deutlich höhere Leistungen fordern

"Es flutschte“, sagte Neuenkirchen-Vördens Bürgermeister Ansgar Brockmann hinsichtlich der reibungslosen Ausführung der Bauarbeiten. Positiv äußerte er sich zum Beispiel über die aufgeräumten und gut abgesicherten Baustellen. Die wurden von der MIH GmbH, einem auf die Verlegung von Glasfaserkabeln spezialisierten Betrieb mit Sitz in Steinfurt, durchgeführt.

45 Kilometer Glasfaserkabel sind in der Gemeinde verlegt worden. Sie laufen in jeweils einem Technikgebäude, dem PoP (Point of Presence) in Vörden und Neuenkirchen, zusammen. Von dort aus führen sie zu Schaltschränken, von denen wiederum jeweils 48 Haushalte versorgt werden können. Innerhalb der Gebäude werden bis zu 20 Meter Glasfaser verlegt, um die volle Datenleistung bis an den Router zu bringen. Wilfried Stindt, Projektleiter der DG, äußerte die Überzeugung, dass innerhalb des nächsten Jahrzehnts deutlich höhere Leistungen von den Verbrauchern gefordert werden. Auch für diese Herausforderung sei man mit dem verlegten Glasfasernetz gerüstet.

In den Außenbereichen der Gemeinde mit den Ortschaften Nellinghof, Wenstrup und Bieste wird der Breitbandausbau nach Auskunft des Bürgermeisters Ende 2021/Frühjahr 2022 abgeschlossen sein. In allen anderen Bereichen bis Anfang 2023. Dann soll in der gesamten Gemeinde das viel zitierte "Hochleistungsinternet bis an jede Milchkanne" verwirklicht worden sein.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Es flutscht": 45 Kilometer Glasfaserkabel in Neuenkirchen-Vörden sind verlegt - OM online