Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Endlich selbstständig: Kathmanns geben Vollgas

Es gibt so gut wie nichts, woran die Lastruper nicht herumschrauben können. Der Handel mit Oldtimern läuft trotz der Klimadiskussion derzeit besser denn je.

Artikel teilen:
Wohlverdient (von links): Michael Kramer überreicht Andreas und Anne Kathmann den KMU-Förderbescheid.   Foto: G. Meyer

Wohlverdient (von links): Michael Kramer überreicht Andreas und Anne Kathmann den KMU-Förderbescheid.   Foto: G. Meyer

Andreas und Anne Kathmann haben Benzin im Blut. Im vergangenen Jahr gaben der Mechatronikermeister und seine Frau so richtig Vollgas und bauten im Lastruper Gewerbegebiet ihre eigene Kfz-Werkstatt mitsamt Gebrauchtwagenverkauf auf. Im Mai zog der Betrieb ein. "Wir haben gut zu tun", sagt der 34-Jährige zufrieden.

Gut 20 Mitarbeiter beschäftigt Kathmann inzwischen. In Hemmelte hat er eine weitere Halle übernommen. Geschraubt wird im Prinzip an allem, was 4 Räder hat, darunter auch Vertragsfahrzeuge. Kathmanns besondere Spezialität sind jedoch Oldtimer, also Autos, die mindestens 30 Jahre alt sind. Der Markt blüht und das hat ironischerweise auch mit dem Ausbau der E-Mobilität zu tun. "Ich habe Kunden, die wollen kein Elektrofahrzeug. Mit einem Oldtimer dürfen sie aber auch künftig in die Innenstädte fahren", erzählt Kathmann. Manch einer schaffe sich gleich mehrere Wagen an. Sie gelten inzwischen als lukrative Wertanlage. Um die Veteranen auf Trab zu bringen, hat sich der Mechatroniker von überall her mit dem passenden Werkzeug eingedeckt. 

Firmengründer wirbt mit Videos um Mitarbeiter

Bei aller Liebe zum Viertakter: Der neuen Technologie verweigern sich die Lastruper keineswegs. Mit Marcel Bahlmann fand Kathmann einen echten Spezialisten für Elektro- und Hybridmotoren. Überhaupt war die Mitarbeitersuche kein großes Problem. Beim Anwerben nutzt der Unternehmer geschickt die Sozialen Medien, dreht eigene Videos und präsentiert sich darin als moderner Arbeitgeber. Der Erfolg gibt ihm Recht. "Ich hatte wirklich viele Bewerbungen auf dem Tisch." Mittlerweile bringt er auch 3 Auszubildenden sein Handwerk bei. 

Die Selbstständigkeit sei immer sein Ziel gewesen, betont Kathmann. "Ich bin sie von Haus aus gewohnt und wollte nie etwas anderes." Die gute Sichtbarkeit seines Betriebes von der Bundesstraße aus ist für ihn jetzt ein großes Plus. "Auf diese Weise habe ich schon viele Kunden gewonnen." Die freie Werkstatt will außerdem flexibel bleiben. Gewerbetreibende etwa können an jedem 3. Samstag im Monat ihr Fahrzeug zur Hauptuntersuchung vorbeibringen. 

Mobiler Richtfunkmast kommt ins Gewerbegebiet

Lastrups Bürgermeister Michael Kramer freut sich über so viel Unternehmergeist. Er überreichte dem Ehepaar einen Förderbescheid über 37.500 Euro. Die Mittel stammen aus dem KMU-Programm (kleine und mittlere Unternehmen) des Landkreises Cloppenburg.  Eine zweite gute Nachricht hatte Kramer auch im Gepäck. So wird die Deutsche Glasfaser das Gewerbegebiet in Timmerlage demnächst mit Breitbandanschlüssen versorgen. Ende Oktober bereits stellt die Firma Emsland-Tel dort schon einmal einen mobilen Richtfunkmast auf. 

Andreas Kathmann nahm die Auskunft mit Erleichterung zur Kenntnis. "Ein schnelles Internet wird für Betriebe wie den unseren immer wichtiger. Es wird höchste Zeit." Für die beste Neuigkeit sorgten die Kathmanns aber dann doch wieder selbst. Demnächst erwartet Anne ihr 2. Kind. Und das dürfte dann – wie schon der Erstgeborene – ebenfalls einen ordentlichen Schuss Benzin im Blut haben.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Endlich selbstständig: Kathmanns geben Vollgas - OM online