Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der "Lohner Gutschein" ist jetzt digital

Eine Karte mit QR-Code hat das bisherige Papiersystem abgelöst. Die Abrechnung erfolgt nun elektronisch, was viele Vorteile bietet. Die Stadt Lohne hat die Neuaufstellung finanziell unterstützt.

Artikel teilen:
Der Lohner Gutschein passt ab sofort in jede Geldbörse: Über die Digitalisierung des Angebots freuen sich (von links) Iris Schumacher, Hans-Bernd Schlarmann, Nicki Rösener, Sven Böckmann und Melanie Völker. Foto: Timphaus

Der Lohner Gutschein passt ab sofort in jede Geldbörse: Über die Digitalisierung des Angebots freuen sich (von links) Iris Schumacher, Hans-Bernd Schlarmann, Nicki Rösener, Sven Böckmann und Melanie Völker. Foto: Timphaus

Am Puls der Zeit und im handlichen Format: So präsentiert sich seit Kurzem der "Lohner Gutschein". Der Handels- und Gewerbeverein "Wir Lohner" hat das seit 2015 bestehende System, das Kaufkraft in der Stadt binden und den stationären Einzelhandel, die Gastronomie und alle weiteren lokalen Dienstleister stärken soll, zusammen mit dem Partner "Stadtguthaben" neu aufgestellt. Seit dem 1. Juli ist der "Lohner Gutschein" digital.

Im Gegensatz zum papiergebundenen System funktioniert der neue Gutschein elektronisch. Das Verfahren basiert auf einem QR-Code auf einer kompakten Plastikkarte, die in jede Geldbörse passt. Im Geschäft wird der Code eingelesen und sowohl Händler als auch Kunde sehen sofort, welches Guthaben noch zur Verfügung steht. Die Abrechnung erfolgt "centgenau".

Der digitale "Lohner Gutschein" ist aktuell bei 44 teilnehmenden Händlern, Gastronomen und Dienstleistern einlösbar. "Wir sind zuversichtlich, dass sich in Kürze weitere Geschäfte dem System anschließen", sagt der "Wir Lohner"-Vorsitzende Hans-Bernd Schlarmann. Er zeigt sich "mega froh" über die Einführung, die "lange überfällig" gewesen sei.

Bisheriges System bedeutete großen Arbeitsaufwand

Schlarmann betont, dass der digitale Ansatz sich vor allem auf die Abrechnung des Systems bezieht. "Es bleibt ein reales Produkt. Für die Nutzer ändert sich nur wenig – und dann nur zum Vorteil." Er versichert, dass auch die edlen Hüllen, die den "Lohner Gutschein" zu einem beliebten Geschenk machen, natürlich bestehen bleiben.

Laut Kassenwart Sven Böckmann sorgte das bisherige System pro Jahr für einige hundert Stunden Arbeitsaufwand. "Das Prozedere war sehr aufwendig", sagt er. Besonders die Sonderaktionen mit der Stadt oder zuletzt mit der Firma Pöppelmann sind mit dem neuen System deutlich einfacher zu handhaben.

Die Karte kann beliebig oft wiederverwendet werden

Eine bedeutsame Neuerung ist, dass der "Lohner Gutschein" jetzt gestückelt, also bei verschiedenen Händlern eingelöst werden kann. Das alte System sah nur eine Einlösung bei einem Geschäft vor.

Die "Lohner Gutschein"-Karte ist nachhaltig, kann beliebig oft wiederverwendet werden. "Nutzer buchen das Geld auf ein digitales Konto", erklärt die "Wir Lohner"-Leiterin Nicki Rösener. Ihre Kollegin Melanie Völker weist darauf hin, dass der Voucher nun bei 7 Verkaufsstellen erworben werden kann.

Der "Lohner Gutschein" erfüllt auch alle Kriterien für eine Nutzung als "Arbeitgebergutschein". Betriebe können ihren Mitarbeitern also die Karte mit einem Guthaben von 44 Euro monatlich als steuer- und abgabenfreien Sachbezug ausgeben. Darauf weist Schlarmann hin.

Die Stadt fördert den "Lohner Gutschein"

Die Stadt Lohne unterstützt die Digitalisierung des "Lohner Gutschein" mit circa 50.000 Euro. So wurden die Kosten von 8500 Euro für die Erstanschaffung von 15.000 Blanko-Gutscheinen nebst Hüllen übernommen. Weiter übernimmt die Stadt die Händlerkosten in Höhe von 2,9 Prozent des Jahresumsatzes von voraussichtlich 300.000 Euro ab Mitte 2022 und für das gesamte Jahr 2023.

Außerdem fördert die Stadt den "Lohner Gutschein" in der Startphase mit maximal 20.000 Euro. Dazu werden bis zu 4000 Gutscheinkarten mit einem Zuschuss von 20 Prozent zum Einkauf bezuschusst. Die Aktion soll im Spätsommer beziehungsweise Herbst starten, wie Schlarmann mitteilt. Er dankt der Stadt für die monetäre Hilfe.

Laut Iris Schumacher, Inhaberin der Büchergalerie, stößt das neue System auf große Resonanz. Allein am vergangenen Mittwoch habe sie 20 Stück verkauft. "Der 'Lohner Gutschein‘ wird als digitale Variante unglaublich gut angenommen." Als "riesiges Plus" erachtet sie die neue Option, den Gutschein in Teilbeträge zu splitten.


Fakten

  • Der "Lohner Gutschein" ist bei Blumen Engelmann, der Büchergalerie, Leffers, Römann Toys & Co., Blumen Middendorf, der LzO Lohne und in der Geschäftsstelle von "Wir Lohner" erhältlich.
  • Der "Lohner Gutschein" kann auch online gekauft, per PayPal bezahlt und ausgedruckt werden: www.wirlohner.de.
  • Größere Mengen (ab 10 Stück) sind mindestens 3 Werktage im voraus unter Telefon 04442/7022752 oder per E-Mail an hallo@wirlohner.de zu bestellen.
  • Mehr Informationen zum "Lohner Gutschein" gibt es im Internet unter www.wirlohner.de.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der "Lohner Gutschein" ist jetzt digital - OM online