Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der erste 3D-Druck-Experte im Oldenburger Münsterland

Marlin Ahlers lässt sich bei Schne-frost in Löningen zum Mechatroniker mit Zusatzqualifikation ausbilden.

Artikel teilen:
Die Düse, die aus Kartoffeln Kroketten macht: Alexander Kuper (links), Technischer Ausbilder und Marlin Ahlers, Auszubildender zum Mechatroniker, kontrollieren die Produkte aus dem 3D-Drucker. Foto: Schne-frost

Die Düse, die aus Kartoffeln Kroketten macht: Alexander Kuper (links), Technischer Ausbilder und Marlin Ahlers, Auszubildender zum Mechatroniker, kontrollieren die Produkte aus dem 3D-Drucker. Foto: Schne-frost

Die IHK (Industrie- und Handelskammer) Oldenburg bietet den Auszubildenden der Berufe Mechatroniker und Industriemechaniker seit einiger Zeit eine zusätzliche Qualifikation an: das additive Fertigungsverfahren – besser bekannt unter dem Begriff 3D-Druck.

Marlin Ahlers, bei Schne-frost in Löningen im vierten Ausbildungsjahr zum Mechatroniker, legt im Januar nächsten Jahres seine Prüfung an der IHK in Oldenburg ab, wie das Unternehmen mitteilt. Dass Schne-frost ihm diese Möglichkeit der zusätzlichen Qualifizierung am 3D-Drucker biete, habe ihn direkt interessiert. Damit ist der angehende Mechatroniker, laut Mitteilung, der erste Auszubildende im Oldenburger Münsterland, der sich für diese Zusatzprüfung der additiven Fertigung angemeldet hat.

Als Projektaufgabe hat er sich eine Düse für einen Strangformer ausgesucht, der bei Schne-frost beispielsweise beim Formen von Kartoffel-Kroketten zum Einsatz kommt. „Man startet mit einer 3D-Zeichnung, die anschließend als Datei für den Drucker aufbereitet werden muss. Nach einigen weiteren Arbeitsschritten muss noch das Material ausgewählt werden – in unserem Falle ist es wichtig, dass die Düse im Nachgang auch für die Lebensmittelproduktion geeignet ist“, so Marlin Ahlers.

Nach dem Druck wird kontrolliert

Nach dem Druck des Werkstücks erfolgt nun noch die Nachkontrolle, anschließend muss der Projektverlauf noch verständlich und detailliert dokumentiert werden und kann dann im Rahmen der Abschlussprüfung an der IHK in Oldenburg präsentiert werden.

„Wir als Unternehmen begleiten dies sehr gerne und freuen uns natürlich über das Engagement unserer Azubis“, berichtet Alexander Kuper, Ausbilder für den technischen Bereich im Hause Schne-frost.

Auch für das Jahr 2022 ist das Löninger Unternehmen Schne-frost, wie es weiter in seiner Mitteilung informiert, auf der Suche nach Auszubildenden wie Marlin Ahlers, die sich für die Berufe Mechatroniker oder Industriemechaniker interessieren.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der erste 3D-Druck-Experte im Oldenburger Münsterland - OM online