Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Adventskalender der Bürgerhospitalstiftung geht in den Verkauf

Mit dem Friesoyther HGV wurde die vorweihnachtliche Aktion der privaten Förder- und Verbrauchsstiftung organisiert. Kita-Kinder zogen die Lose zu den Preisen im Wert von rund 7000 Euro.

Artikel teilen:
Glücksbringer: Minis vom "Haus für Kinder Grüner Hof" zogen im Beisein der Vertreter von Bürgerhospitalstiftung und HGV die Lose. Fotos: Wimberg

Glücksbringer: Minis vom "Haus für Kinder Grüner Hof" zogen im Beisein der Vertreter von Bürgerhospitalstiftung und HGV die Lose. Fotos: Wimberg

„Mama muss noch einen Adventskalender machen“, kündigt die kleine Hannah an. „Mama kann auch einen kaufen, wenn sie möchte“, informiert Georg Litmathe. Der ist allerdings ohne Schokolade, somit werden möglicherweise auch beide Varianten in Betracht gezogen, damit große und kleine Familienmitglieder gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Fest steht jedoch: Ab sofort ist der neue Kalender der Friesoyther Bürgerhospitalstiftung in Kooperation mit dem Handels- und Gewerbeverein (HGV) auf dem Markt und zu erwerben.

Bei der Premiere konnten Bernd Rieken und Georg Litmathe als Vorstandsmitglieder des Stiftungsrates auf die tatkräftige Unterstützung von Mädchen und Jungen des „Hauses für Kinder Grüner Hof" zählen, die sich als Glücksbringer betätigten. Aller guten Dinge waren drei und somit durfte jeder der Minis dreimal in die Lostrommel greifen.

52 Preise im Wert von rund 7000 Euro stehen insgesamt zur Verfügung

Damit rechtlich alles einwandfrei verlief, notierte Notar Paul Kock auch im Beisein der HGV-Vorstandsmitglieder Frank Hanneken und Markus Block die Nummern. 52 Preise im Wert von rund 7000 Euro stehen insgesamt zur Verfügung. Zu Besonderheiten zählen neben zahlreichen Gutscheinen unter anderem ein E-Bike, ein I-phone 11, ein Fernseher und eine Alpakawanderung. In Geschäften, Banken oder Büros, die an ihren Türen und Schaufenstern mit Plakaten für den Kalender werben, ist er zum Preis von zehn Euro erhältlich.

Notarielle Unterstützung: Der Friesoyther Jurist Paul Kock notiert die Losnummern. Rechts: Bernd Rieken, Vorsitzender des Stiftungrates.Notarielle Unterstützung: Der Friesoyther Jurist Paul Kock notiert die Losnummern. Rechts: Bernd Rieken, Vorsitzender des Stiftungrates.

Die Hilfe der Kinder der Sonnengruppe und des Wolkenlandes wurde am Ende der Ziehung natürlich auch belohnt. So durften sie nicht nur in die Lostrommel, sondern auch in eine Kiste mit Spielsachen greifen.

Die Bürgerhospitalstiftung wurde im Juni gegründet und soll zur strategischen Weiterentwicklung des St.-Marien-Stifts beitragen. Sie ist eine private Förder- und Verbrauchsstiftung öffentlichen Rechts und ganz bewusst nicht konfessionell gebunden. Ob im Bereich der Fachkräfte und Ärzte, der Digitalisierung, neuer Anschaffungen oder Ausrichtungen: Das gesamte Spektrum für eine ortsnahe Grundversorgung soll abgedeckt werden. Darüber hinaus ergänzten sich Förderverein und Stiftung.

Wer das gemeinnützige Projekt in seinem Testament bedenken oder es mit einer Spende unterstützen möchte, habe dazu jederzeit die Möglichkeit. Bei Beträgen über 200 Euro werden Spendenbescheinigungen ausgestellt. Das Geld, das in die Stiftung fließt, bleibt nach Aussage des Stiftungsvorstandes grundsätzlich in Friesoythe.

  • Info: Die Gewinnnummern der Woche werden samstags in der MT, auf den Instagram- und Facebookseiten des HGVs sowie auf der Homepage der Bürgerhospitalstiftung unter www.bhs-friesoythe.de bekannt gegeben. Die Gewinne können ab dem Tag der Ziehung bei den Sponsoren abgeholt werden. Dabei muss der Kalender mitgebracht werden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Adventskalender der Bürgerhospitalstiftung geht in den Verkauf - OM online