Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das teuerste Fohlen kommt aus dem Saterland

Ein weiterer Erfolg für Züchter Theo Fugel: Das Fohlen" Be my Love v. Bonds - San Amour I - Dream of Love" brachte bei der  1. Oldenburger Online Elite-Fohlenauktion 43.250 Euro.

Artikel teilen:
Be my Love v. Bonds - San Amour I - Dream of Love. Foto: gr. Feldhaus

Be my Love v. Bonds - San Amour I - Dream of Love. Foto: gr. Feldhaus

Dass der kleine Hengst noch mal ein großer werden kann, wusste Theo Fugel schon gleich nach seiner Geburt am 28. März. „Ein sehr gutes Fohlen, mit starken Bewegungsabläufen“, kommentiert der erfahrene Züchter die Anlagen von „Be my Love“ (v. Bonds - San Amour I - Dream of Love), der mit seinem Auftritt nun auch die Bieter der 1. Oldenburger Online-Elite-Auktion überzeugte und zum preislichen Spitzenreiter avancierte. Für 43250 Euro wechselt das in Ramsloh gezogene Dressurfohlen zu seiner neuen Besitzerin aus Dänemark, einer Stammkundin der Oldenburger Pferdezüchter.

Der Verband musste aufgrund der Coronakrise auf die offiziellen Auktionen im Pferde-Zentrum Vechta verzichten und ist mit der Online-Vermarktung neue Wege gegangen. Bereits die erste   Elite-Auktion war von Erfolg gekrönt, so dass das Konzept für die folgende Fohlenversteigerung beibehalten wurde. „Für Käufer und Verkäufer zunächst etwas ungewohnt, aber es lief alles reibungslos“, bewertet auch Theo Fugel das Prozedere.

Statt der Präsentation vor großem Publikum standen Foto- und Videoaufnahmen an und mit den Besitzern der insgesamt 28 Fohlen wurden „dafür Termine in Vechta vereinbart, die minutiös eingehalten werden mussten“, berichtet Fugel und erinnert auch an straff organisierte Schutz- und Hygienemaßnahmen. Zwischen dem 19. und 23. Mai waren die Bieter aus aller Welt dann zu den digitalen Duellen aufgefordert „und das war schon eine spannende Geschichte“, beschreibt der Ramsloher, der ebenfalls permanent online war und sich schon gleich nach dem Startschuss über rasant steigende Zahlen für seinen vierbeinigen Nachwuchs freuen durfte. Und der stammt von prominenten Eltern ab: Der siebenjährige Siegerhengst Bonds versprüht „modernen dressursportlichen Zeitgeist“ und die 1c-prämierte Brillantringstute Stute Escada, die 2011 Fugels Vater Heinrich seinen größten züchterischen Erfolg bescherte, hat auch mit ihrem siebten Fohlen wieder ins Schwarze getroffen. „Darauf können wir stolz sein“, sagt der 54-Jährige, dem das Züchtergen in die Wiege gelegt wurde und der nahtlos die Erfolgsgeschichte weiterschrieb.

„Für Käufer und Verkäufer etwas ungewohnt, aber alles lief reibungslos "Theo Fugel, Erfolgszüchter

Brillant auch seine Elite-Stute „Elektria‘s Romance“, die 2018 im Schlosspark zu Rastede ebenfalls mit dem 1c-Preis ausgezeichnet wurde und damit zu den schönsten Pferden im Oldenburger Land gehört.

Wann die Verbände wieder zu großen Turnieren, Hengstvorführungen und Auktionen einladen können, bleibt abzuwarten. Sich bei den Versteigerungen auf Fotos und Videos verlassen zu müssen, „war eine neue Form, die auch das Vertrauen ins Auktionsteam erforderte, das Fragen beantwortete und Einschätzungen vornahm“, betonte Fugel, der sich wie viele Verkäufer auch gefragt hat, ob sich die Coronakrise mit Blick auf das Kaufinteresse auswirke. Zurückhaltung oder Verunsicherung sei jedoch zumindest bei der jüngsten Veranstaltung nicht spürbar gewesen: Laut Verband wurden insgesamt rund 400000 Euro umgesetzt und ein Durchschnittspreis von rund 14500 Euro erzielt.

„Be my love“ wird seiner Mutter gemäß der artgerechten Aufzucht weiterhin zur Seite stehen, bevor er im Oktober dann in seinen neuen Stall wechselt.

Emily v. Emerald vant Ruytershof - Verdi - Achill-Libero H. Foto. gr. FeldhausEmily v. Emerald van't Ruytershof - Verdi - Achill-Libero H. Foto. gr. Feldhaus

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das teuerste Fohlen kommt aus dem Saterland - OM online