Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dammer Firma Zerhusen Kartonagen baut Werk im Niedersachsenpark

Die Investitionssumme liegt nach Unternehmensangaben im zweistelligen Millionenbereich. Dafür entstehen im ersten Schritt 50 weitere Arbeitsplätze. Derzeit zählt das Unternehmen 650 Mitarbeiter.

Artikel teilen:
Noch liegt die Fläche brach: Im Sommer 2023 soll dort, wo sich (von links) Uwe Schumacher sowie Karoline, Robert, Linda, Roland und Günter Zerhusen fotografieren ließen, die neue Zerhusen-Produktionshalle ihren Betrieb aufnehmen.  Foto: Meyer

Noch liegt die Fläche brach: Im Sommer 2023 soll dort, wo sich (von links) Uwe Schumacher sowie Karoline, Robert, Linda, Roland und Günter Zerhusen fotografieren ließen, die neue Zerhusen-Produktionshalle ihren Betrieb aufnehmen.  Foto: Meyer

Der Dammer Produzent von Wellpapp-Verpackungen, das Unternehmen Zerhusen Kartonagen, errichtet im überregionalen Industrie- und Gewerbegebiet Niedersachsenpark an der Autobahn 1 auf  Neuenkirchen-Vördener und Riester Gebiet ein Zweitwerk für die Verarbeitung von Wellpappe. Das hat das Unternehmen am Mittwoch mitgeteilt.

Zerhusen Kartonagen hat sich nach eigenen Angaben für das Projekt von der Gesellschaft Niedersachsenpark ein 11,5 Hektar großes Grundstück gesichert. Es liegt an der durch den Niedersachsenpark führenden Kreisstraße in Richtung Rieste hinter dem P3-Gebäude. Genauere Angaben zum Flächenerwerb machte das Unternehmen nicht.

In erster Stufe entsteht Halle mit 15.000 Quadratmetern Fläche

In der ersten Ausbaustufe wird eine Produktionshalle mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern errichtet. Es entstünden zirka 50 Arbeitsplätze, heißt es. Der Baubeginn soll im Herbst dieses Jahres erfolgen. Die Investitionshöhe liege im zweistelligen Millionenbereich. Die Inbetriebnahme des Verarbeitungswerkes sei für den Sommer 2023 geplant. In erster Linie will Zerhusen Kartonagen an seinem neuen Standortort Wellpapp-Verpackungen für den Online-Versand herstellen.

Zerhusen Kartonagen erwirtschaftet nach eigenen Angaben mit seinen rund 650 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 170 Millionen Euro und verarbeitet per anno 160.000 Tonnen Wellpappenrohpapiere zu Wellpappenverpackungen. Diese liefern Mitarbeiter im Umkreis von rund 500 Kilometern um Damme an Kunden in verschiedenen Branchen mit rund 110 Lkw–Ladungen täglich aus.

Dritte Zerhusen-Generation arbeitet an verantwortlicher Stelle

Gegründet hatte das Familienunternehmen 1987 Günter Zerhusen. Heute leitet es sein Sohn Roland Zerhusen. Mit dessen Kindern Linda Stärk (Verwaltung) und Robert Zerhusen (Technik) ist inzwischen auch die dritte Generation in verantwortliche Positionen in der Firma aufgerückt.

Das Unternehmen hat seinen Stammsitz im Dammer "Gewerbegebiet Osterdamme". In den vergangenen Jahrzehnten hat es diesen Standort kontinuierlich ausgebaut. Um den stetig wachsenden Bedarf an Wellpapp-Verpackungen abdecken zu können und den Kundenanforderungen gerecht zu werden, wird aktuell in Damme  eine zweite Wellpappenanlage errichtet.

Erste Wellpappenanlage ging am 6. Dezember 2016 in Betrieb

Die erste hatte das Unternehmen am 6. Dezember 2016 in Betrieb genommen. Damals investierte es zirka 30 Millionen Euro in die Anlage.

Ein Dammer Unternehmen: Seit 1987 produziert Zerhusen Kartonagen. Begonnen hatte der Betrieb an der Industriestraße, wo er noch immer ansässig ist. Foto: LammertEin Dammer Unternehmen: Seit 1987 produziert Zerhusen Kartonagen. Begonnen hatte der Betrieb an der Industriestraße, wo er noch immer ansässig ist. Foto: Lammert

Durch die Verdoppelung der Produktionskapazitäten von 250 Millionen auf 500 Millionen Quadratmeter Wellpappe stoße das Unternehmen in Damme mittelfristig an seine Kapazitätsgrenzen und sehe daher im Niedersachsenpark eine gute Ergänzung des Dammer Standortes, heißt es.

In Damme sind konkrete Bauvorhaben geplant

Am Dammer Standort verfügt die Gesellschaft Zerhusen Kartonagen über eine Fläche von 20 Hektar Gewerbefläche, die sie für die Bereiche Produktion, Verarbeitung und Logistik nutzt. Für eine 5 Hektar große angrenzende Fläche liegen konkrete Baumaßnahmen vor, die sich in der Genehmigungsphase befinden. Eine weitere Ausdehnung sei danach am Stammsitz nicht mehr möglich, da die neue östliche Umgehungsstraße eine natürliche Grenze bilden wird, teilte das Unternehmen mit.

"Das ist ein Meilenstein in der Geschichte des Niedersachsenparks."Uwe Schumacher, Niedersachsenpark

Der Niedersachsenpark-Geschäftsführer Uwe Schumacher sagte über den neuen Produktionsstandort von Zerhusen Kartonagen: "Das ist ein Meilenstein in der Geschichte des Niedersachsenparks."

Die Gesellschaft Niedersachsenpark verfügt an der A 1 über 300 Hektar Gewerbe- und Industriefläche und ist unter anderem für Unternehmen aus der Region gedacht, die in ihren Gemeinden und Städten keine weiteren Erweiterungsmöglichkeiten haben. Die Gesellschafter sind die Gemeinden Neuenkirchen-Vörden, Rieste, die Samtgemeinde Bersenbrück und die Stadt Damme.

"Mit seiner direkten Anbindung an die A1 ist dieser Standort für die Belieferung von Großkunden im nördlichen und südlichen Absatzgebiet für Zerhusen ideal geeignet. Auch für Kunden in den Benelux-Ländern bringt dieser Standort logistische Vorteile", erklärte Uwe Schumacher.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dammer Firma Zerhusen Kartonagen baut Werk im Niedersachsenpark - OM online