Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dammer Einzelhändler setzen auf Bändchen-Lösung

Kampflos wollen die Kaufleute der Abwanderung der Kunden zum Online-Handel wegen der geltenden 2G-Regel nicht zusehen. Sie wollen den Einlass in die 2G-Geschäfte erleichtern.

Artikel teilen:
Auf die Farbe kommt es an: Claus Boving und Eva Maria Deutschländer setzen auf die Bändchenlösung. Jeden Werktag haben die Bändchen eine andere Farbe. Foto: Lammert

Auf die Farbe kommt es an: Claus Boving und Eva Maria Deutschländer setzen auf die Bändchenlösung. Jeden Werktag haben die Bändchen eine andere Farbe. Foto: Lammert

Der Dammer Handels- und Gewerbeverein (HGV) übernimmt im Zuge der Corona-Pandemie und ihrer Folgen die Rolle des Vorreiters im Landkreis Vechta und führt die sogenannte Bändchenlösung beim Einkaufen ein. Ab Mittwoch (15. Dezember) können Kunden mit dem Bändchen am Handgelenk belegen, dass sie die 2G-Regel erfüllen und entweder von Corona genesen oder dagegen geimpft sind.

Der Ablauf ist wie folgt geplant: Der Kunde weist in einem der rund 30 teilnehmenden Geschäfte nach, dass er entweder mindestens zwei Impfungen erhalten hat oder aber eine Corona-Infektion überstanden hat. Dann bekommt er auf Wunsch in diesem Geschäft ein Bändchen, das er um das Handgelenk trägt.

Wer ein Bändchen hat, muss keinen Covidpass mehr vorlegen

Betritt er anschließend ein weiteres an der Aktion beteiligtes Geschäft, in dem die 2G-Regel gilt, zeigt er lediglich das Bändchen und kann die Räume betreten, ohne – wie bislang noch erforderlich – erneut seinen Covid-Pass plus einen Lichtbildausweis vorlegen zu müssen.

Die Farbe der Bändchen wechselt nach Angaben der City-Managerin Eva Maria Deutschländer täglich, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Und: Ein entferntes Bändchen verliert die Gültigkeit. Eine Weitergabe an Dritte sei somit ausgeschlossen.

Jedes Geschäft wird die Bändchen, die es ausgibt, mit einer ihm zugeteilten Nummer versehen, damit zurückverfolgt werden kann, woher der Kunde das Bändchen hat. Das sei eine Auflage des Landkreises Vechta, mit dem der HGV die Aktion abgesprochen habe, teilte Eva Maria Deutschländer mit.

Lebensmittelgeschäfte sind von 2G ausgenommen

Die 2G-Pflicht gilt nach der niedersächsischen Coronaverordnung in den Geschäften des sogenannten stationären Einzelhandels. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Geschäfte des täglichen Bedarfs wie etwa Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Apotheken Buchgeschäfte, Blumenläden, Gartenmärkte sowie Geschäfte, die mit Zeitungen und Zeitschriften, mit Babybedarfsgütern oder Fahrkarten für den Personenverkehr handeln. Ausweisen müssen sich die Kunden dagegen zum Beispiel, wenn sie ein Textil- oder ein Schuhgeschäft oder auch ein Autohaus betreten wollen.

Das Vorlegen der entsprechenden Dokumente durch den Kunden in den betroffenen Geschäften bedeute für Mitarbeiter und die Kunden selbst einen sehr hohen Aufwand, sagte HGV-Mitglied Claus Boving vom Geschäft Mode Arlinghaus, der die Bändchenlösung initiiert hat. Mit dieser müssten die Mitarbeiter dann zum Teil nur die Kontrolle der Bändchen durchführen, sodass der Zugang ins Geschäft schneller erfolgen kann.

"Wir hoffen, dass die Kunden dadurch weiterhin im lokalen Handel ihre Weihnachtseinkäufe erledigen und nicht zum Onlinehandel abwandern"Claus Boving, Geschäft Mode Arlinghaus

"Wir hoffen, dass die Kunden dadurch weiterhin im lokalen Handel ihre Weihnachtseinkäufe erledigen und nicht zum Onlinehandel abwandern", sagte Claus Boving. In dieser Abwanderung sieht er eine große Gefahr für den Einzelhandel, die durch die vom Gesetzgeber erlassene 2G-Regelung weiter begünstigt werden könnte.

Bislang beteiligen sich etwa 30 Geschäfte an der Aktion

Dabei sei der Handel kein Treiber bei den Inzidenzzahlen, betonte Claus Boving. Die Kundenfrequenz habe aber seit dem Inkrafttreten der 2G-Regelung vor etwa 14 Tagen wieder deutlich nachgelassen. Dabei sei gerade das Vorweihnachtsgeschäft für viele Einzelhändler existenziell wichtig.

Mit dem Ende dieses Geschäfts werde es aber in Damme mit den Bändchen nicht zu Ende sein, meinte Claus Boving. Er rechnet damit, dass die Aktion mindestens bis März laufen wird.

Bislang beteiligen sich rund 30 HGV-Mitglieder an der Aktion. Der Verein befinde sich aber noch in Gesprächen mit weiteren Interessenten. Auch Nichtmitglieder könnten teilhaben, erklärte Eva Maria Deutschländer weiter.

  • Info: Weitere Auskünfte erteilt Eva Maria Deutschländer unter Telefon 0170/8628288.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dammer Einzelhändler setzen auf Bändchen-Lösung - OM online