Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona: Weniger Kunden in den Großmärkten

Die Anbieter spüren auch die Schließung der Gastronomie und Hotellerie. Ein Standort befindet sich in Cloppenburg.

Artikel teilen:
Warenbestellung: Die Großmärkte passen sich an die jeweilige Sitaution an.Foto: © Edeka Foodservice

Warenbestellung: Die Großmärkte passen sich an die jeweilige Sitaution an.Foto: © Edeka Foodservice

Mit den Schließungen von gastronomischen Betrieben geht auch in Großmärkten ein geringerer Kundenfluss einher. Edeka Foodservice betreibt auch einen Markt am Standort Cloppenburg mit einem Sortiment, das speziell auf Großverbraucher aus den Branchen Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpfleger und Handel ausgerichtet ist.

"Wir beobachten gleichzeitig, dass in den letzten Wochen und Monaten vermehrt gewerbliche Endverbraucher bei uns einkaufen, um entzerrter auf größerer Fläche einzukaufen", teilt eine Sprecherin auf Nachfrage mit. Dies seien Gewerbetreibende außerhalb der Kernkundengruppen, die nach Vorlage des Gewerbescheins einen Einkaufsausweis beantragen können.

"Die Warenbestellungen unserer Betriebe erfolgen generell immer an die aktuelle Kundenfrequenz des jeweiligen Marktes angepasst", so die Sprecherin weiter. Die Verfügbarkeit sei dabei auch während des Lockdowns sichergestellt - auch bei Artikeln aus dem Lebensmitteleinzelhandel, die ebenso wie großverbraucherfreundliche Produkten im Sortiment geführt werden. Der Trend der "Hamsterkäufe" war in den Großmärkten im ersten Lockdown im Frühjahr lediglich bei stark nachgefragten Sortimenten vorübergehend spürbar.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona: Weniger Kunden in den Großmärkten - OM online