Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona: Die meisten Banken vermitteln Landes-Schnellkredite

Das Land Niedersachsen hat das Programm ausgeweitet, damit mehr Firmen davon profitieren können. Einige Geldhäuser in Niedersachsen wollen die Hilfen allerdings nicht vermitteln.

Artikel teilen:
Verteidigt Unabhängigkeit der Banken: Wirtschaftsminister Bernd Althusmann. Foto: dpa

Verteidigt Unabhängigkeit der Banken: Wirtschaftsminister Bernd Althusmann. Foto: dpa

Etwa zwei Drittel der Banken in Niedersachsen vermitteln Schnellkredite des Landes für Freiberufler sowie kleine und mittlere Firmen in der Corona-Krise - aber nicht alle. Jede Bank entscheide selbst und im Einzelfall, ob sie die Schnellkredite der NBank, der Förderbank des Landes, in ihr Portfolio aufnehme, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums am Sonntag.

Im Kreditportal der NBank hätten sich nach Angaben des Ministeriumssprechers über 80 Banken registrieren lassen. Zuvor hatte der NDR berichtet, dass sich einige Banken und sogar öffentlich-rechtliche Sparkassen weigerten, das Landesgeld an Unternehmen zu vermitteln.

Dem Bericht zufolge vermitteln einige Volksbanken und Sparkassen das NBank-Darlehen grundsätzlich nicht - ebenso einige Privatbanken. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sagte dem NDR: "Die Förderpolitik einer jeden Bank ist unabhängig."

Hilfsprogramm ausgeweitet

Kürzlich war das Programm verlängert worden - und zwar bis Mitte kommenden Jahres. Die Kredite für Firmen mit bis zu zehn Beschäftigten können für laufende Kosten ebenso wie für Investitionen genutzt werden. Der maximale Kreditbetrag wurde auf 300.000 Euro erhöht. Beantragt werden kann der Kredit über die beteiligten Hausbanken.

Dieser Weg sei bewusst gewählt worden, weil die Hausbanken ihre Kunden und deren Bedarf "in der Regel" am besten kennen, sagte der Sprecher des Ministeriums. Inzwischen habe auch die Förderbank KfW ihre Kreditangebot auf Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern ausgeweitet. Etwa 85 Prozent der Unternehmen in Niedersachsen zählten dazu.

Seit dem Start der Niedersachsen-Schnellkredite Anfang Oktober wurden mit Stand 11. Dezember mehr als 15 Millionen Euro an über 220 Unternehmen ausgezahlt. Inzwischen liege die Summe deutlich höher, sagte ein Sprecher der NBank.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona: Die meisten Banken vermitteln Landes-Schnellkredite - OM online