Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Büchergalerie bietet "Buchgenuss nach Ladenschluss"

Die Lohner Buchhandlung schafft neue Angebote, um den Kunden auch in Corona-Zeiten ein entspanntes Kauferlebnis zu ermöglichen.

Artikel teilen:
Eine echte Literaturliebhaberin - und eine findige Kauffrau: Büchergalerie-Inhaberin Iris Schumacher mit ihrer aktuellen Thriller-Empfehlung "American Dirt" von Jeanine Cummins. Foto: Timphaus

Eine echte Literaturliebhaberin - und eine findige Kauffrau: Büchergalerie-Inhaberin Iris Schumacher mit ihrer aktuellen Thriller-Empfehlung "American Dirt" von Jeanine Cummins. Foto: Timphaus

Angesichts der bundesweit angespannten Corona-Lage hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seinen Mitgliedern empfohlen, die Öffnungszeiten auszuweiten, um die Besucherströme zu entzerren. Iris Schumacher war schneller. Die Inhaberin der Büchergalerie Lohne hatte vor einigen Wochen schon gemeinsam mit ihrem Team 3 Angebote entwickelt, um den Kunden ein Kauferlebnis in entspannter Atmosphäre zu verschaffen.

"Buchgenuss nach Ladenschluss"

Die erste Idee nennt sich "Buchgenuss nach Ladenschluss". Wie Schumacher erklärt, können Einzelpersonen oder Familien die Büchergalerie abends 2 Stunden exklusiv für sich buchen. "Von 19 bis 21 Uhr haben sie dann die Buchhandlung ganz für sich, können nach Herzenslust schmökern und sich inspirieren lassen." Die Vorteile: keine Schlangen, keine weiteren Kunden. "Wir schaffen einen geschützten Raum", sagt Schumacher.

"Buche deinen Buchhändler"

An den ersten 3 Samstagen im November startet die Büchergalerie zudem die Aktion "Buche deinen Buchhändler". Am 7., 14. und 21. November jeweils ab 13 Uhr steht Schumacher auf Wunsch eine Stunde lang für eine persönliche Beratung zur Verfügung – nach Ladenschluss und ohne den Trubel des Alltags. "Das Angebot können auch Familien wahrnehmen", sagt die Büchergalerie-Inhaberin.

"Die Ansichtskiste"

Die 3. Neuerung: die "Ansichtskiste". Schumacher beschreibt es wie folgt: "Sie erzählen oder mailen uns, welche Art von Geschenk und für wen Sie etwas suchen oder was Sie selbst gerne lesen. Wir stellen Ihnen eine Kiste zur Ansicht zusammen und bringen sie Ihnen. Zuhause können Sie in Ruhe entscheiden, ob etwas Passendes dabei ist. Alles, was gefällt, bleibt bei Ihnen. Den Rest geben Sie zurück."

Die Buchexpertin verspricht eine kostenfreie Lieferung im Landkreis Vechta. "Unser Ziel ist: So wenig Kontakt wie nötig, so viel Sicherheit wie möglich." Das Angebot eignet sich aus ihrer Sicht vor allem für Familien, ist aber auch für ältere Menschen interessant.

Den "Wünschekorb" gibt es nun auch an Weihnachten

Seit Längerem gibt es in der Büchergalerie schon einen "Wünschekorb". Anlässlich eines Ehrentages, eines Jubiläums oder einer sonstigen Feier können Kunden eine Auswahl von Artikeln zusammenstellen. "So haben es Familie und Freunde leichter, ein passendes Geschenk zu finden", erläutert Schumacher. Diesen Service bietet die Lohner Buchhandlung nun auch für das Weihnachtsfest an.


Iris Schumacher will sich von Amazon und Co. nicht unterkriegen lassen. "Man muss sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Buchhändler, die ihre Hausaufgaben machen, haben weiterhin einen guten Zulauf", ist sie überzeugt. Als einen wichtigen Baustein bezeichnet sie den Aufbau eines eigenen Online-Shops. Die Büchergalerie verfügt schon länger über ein derartiges Angebot. "Seit Beginn der Corona-Krise haben sich die Nutzerzahlen nahezu vervierfacht."

Schumacher ist ebenfalls davon überzeugt, dass Buchhändler über die Sozialen Netzwerke mit ihren Kunden in Kontakt bleiben müssen. Eine ihrer Mitarbeiterinnen hat deshalb bereits an einer Social-Media-Schulung teilgenommen. Demnächst soll das gesamte Team folgen. "Alle sind motiviert und machen mit. Das freut mich ungemein", sagt Schumacher. 

Eine weitere Option, um bei den Kunden präsent zu sein, sieht die Büchergalerie-Inhaberin in einem regelmäßigen Newsletter. Das Mailangebot ihrer Buchhandlung hat inzwischen schon deutlich über 350 Abonnenten. Besonders freut sich Schumacher, dass nach der Versendung des Oktober-Newsletters, in dem erstmals ein neues Konzept gefahren wurde, keine einzige Abmeldung zu verzeichnen gewesen sei. Im Gegenteil: "Aktuell melden sich täglich 3 bis 6 Personen neu an."

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Büchergalerie bietet "Buchgenuss nach Ladenschluss" - OM online