Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Biochem Lohne vergrößert Produktion und Logistik

Der Hersteller von Futtermittelzusätzen erweitert seinen Firmensitz am Brägeler Forst. Die Fertigstellung ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Artikel teilen:
Weltweit tätiger Hersteller von Futtermittelzusätzen: Der Firmensitz der Firma Biochem am Brägeler Forst 13 in Lohne. Foto: Gerald Lampe

Weltweit tätiger Hersteller von Futtermittelzusätzen: Der Firmensitz der Firma Biochem am Brägeler Forst 13 in Lohne. Foto: Gerald Lampe

Die Lohner Firma Biochem investiert in den Ausbau ihrer Produktions- und Logistikkapazitäten in Brägel, um dem stetigen Wachstum des Unternehmens gerecht zu werden. Das teilt der Hersteller von Futtermittelzusätzen in einem Schreiben mit.

Das 4.500 Quadratmeter große Neubauprojekt auf dem Firmengelände am Brägeler Forst 13 begann vor knapp zwei Wochen und ist für zwei Jahre angelegt. Die Fertigstellung ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Durch die Erweiterung des Standortes werde die Produktionskapazität für flüssige Futterzusatzstoffe laut Mitteilung deutlich erhöht, "um dem weltweit steigenden Bedarf nach nachhaltiger Tierfütterung" gerecht zu werden. Herzstück der modernen Flüssigproduktion sind das circa 1.000 Kubikmeter fassende Tanklager sowie die energieeffiziente, vollautomatische Abfüllanlage. "Mit der Abfüllung, die Gebindegrößen von 500 Milliliter bis 25.000 Liter präzise abfüllt, setzten wir bewusst auf Flexibilität. Damit können wir unsere Kunden noch besser unterstützen", sagt Eckhard Thölke, Eigentümer und Geschäftsführer von Biochem.

Eigentümer und Geschäftsführer von Biochem: Eckhard Thölke. Foto: Gerald LampeEigentümer und Geschäftsführer von Biochem: Eckhard Thölke. Foto: Gerald Lampe

Neben der neuen Produktionsanlage entstehen nach Angaben des Unternehmens ein modernes, klimakontrolliertes Hochregallager mit 2.000 Palettenplätzen und einem Warenausgangslager. So werde die "effiziente und schnelle Lieferung in über 60 Märkte" auch bei steigender Produktion weiterhin gewährleistet, heißt es.

"Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der sicheren Tierernährung."Eckhard Thölke, Eigentümer und Geschäftsführer von Biochem

Thölke sagt: "Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der sicheren Tierernährung." Deswegen setze der Betrieb auch bei der Erweiterung auf hohe Qualitätsstandards, darunter auch "Good Manufacturing Practices (GMP+)". Bei der Zertifizierung gemäß GMP+ handelt es sich nach Angaben des TÜV Rheinland um einen Standard für Futtermittelnachhaltigkeit.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, sind die Bürokapazitäten an der Brinkstraße und Küstermeyerstraße aufgrund der Expansion und des anhaltenden Wachstums zukünftig nicht mehr ausreichend. Daher entstehen im Zuge des Neubauprojektes 60 zusätzliche Büroarbeitsplätze am Brägeler Forst 13.

Zur Höhe des Investitionsvolumens machte Biochem auf Nachfrage keine Angaben. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben weltweit in über 60 Ländern mit einem eigenen Filial- und Distributionsnetz sowie mehr als 280 Mitarbeitern vertreten.

Herzstück der modernen Flüssigproduktion, die auf dem Biochem-Firmengelände entsteht, sind das circa 1.000 Kubikmeter fassende Tanklager sowie die vollautomatische Abfüllanlage. Grafik: BiochemHerzstück der modernen Flüssigproduktion, die auf dem Biochem-Firmengelände entsteht, sind das circa 1.000 Kubikmeter fassende Tanklager sowie die vollautomatische Abfüllanlage. Grafik: Biochem

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Biochem Lohne vergrößert Produktion und Logistik - OM online