Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bauern können trockenfallende Gräben eintragen lassen

Ein Online-Angebot der Landesbetriebe für  Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in Niedersachsen soll Landwirten die Arbeit erleichtern.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Monika Skolimowska

Foto: dpa/Monika Skolimowska

Flüsse, Bäche und Gräben in Niedersachsen bekommen zum Naturschutz einen breiten Randstreifen, trockenfallende Gewässer sind davon aber ausgenommen. Landwirte können deshalb Gewässer, die weniger als sechs Monate im Jahr Wasser führen, in ein Register eintragen. Das teilte der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz am Donnerstag in Hannover mit. Der NLWKN führt auch das neue Register.

Den Landwirten soll die Eintragung die Arbeit leichter machen: An den trockenfallenden Gewässern müssen sie nicht den zwischen drei und zehn Meter breiten Randstreifen einhalten, in dem sie nicht düngen oder Pflanzenschutzmittel spritzen dürfen.

Info: Das Register ist online über die Internetseite des NLWN zu erreichen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bauern können trockenfallende Gräben eintragen lassen - OM online