Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ausbruch der Geflügelpest in Niedersachsen ist überstanden

Das Landwirtschaftsministerium hat den Krisenfall am Donnerstag beendet. Die Vogelgrippe traf Niedersachsen besonders hart. Über die Hälfte der Ausbrüche wurde im Landkreis Cloppenburg verzeichnet.

Artikel teilen:
Symbolbild: dpa

Symbolbild: dpa

Der jüngste Ausbruch der Vogelgrippe ist für Niedersachsen überstanden. Das Landwirtschaftsministerium beendete am Donnerstag offiziell den im vergangenen Dezember ausgerufenen Krisenfall. Schon am Montag sei die letzte Sperrzone aufgehoben worden, teilte das Ministerium in Hannover mit. Die vermutlich über Wildvögel eingeschleppte Geflügelpest grassierte bundesweit, sie hatte Niedersachsen aber besonders stark getroffen. In Geflügelbetrieben seien 1,1 Millionen Tiere notgeschlachtet worden.

Den Angaben nach wurden 71 Ausbrüche der Geflügelpest festgestellt. Betroffen waren 52 Putenbestände, 5 Entenbestände, 5 nicht gewerbliche Kleinsthaltungen, ein Masteltern-Hennen Betrieb, 2 Hähnchenmastbestände, 3 Legehennenbestände und 3 Gänsebestände. Über die Hälfte der Ausbrüche wurde im Landkreis Cloppenburg verzeichnet.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ausbruch der Geflügelpest in Niedersachsen ist überstanden - OM online