Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Arbeitslosigkeit weiter gestiegen

Die Coronakrise wirkt sich weiter auf den Arbeitsmarkt im Oldenburger Müensterland aus. Die Zahlen sind weiter gestiegen. Und: Offenbar scheuen derzeit viele Firmen Neueinstellungen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Arbeitslosenzahlen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sind zwar leicht gesteigen, dennoch ist Tino Heliosch Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta am Dienstag vorsichtig optmistisch: "Ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit ist nicht ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit. Positiv stimmt mich, dass wieder etwas mehr freie Arbeitsstellen gemeldet und weniger Kurzarbeit neu angezeigt wurden." Dennoch müsse man abwarten, wie sich die Lage in den Unternehmen bis Jahresende entwickelt.

Die Arbeitsmarktsituation im August sei vor allem saisonal bedingt. Traditionell führen die Sommer- und Betriebsferien dazu, dass weniger Personal eingestellt wird. Gleichwohl: "Die Corona-Pandemie verstärkt die Zurückhaltung bei der Personalrekrutierung derzeit ebenfalls“, sagt Tina Heliosch. 

Die Zahlen im Überblick:

  • Oldenburger Münsterland: Mit 9132 Personen waren im August 257 Arbeitslose bzw. 2,9% mehr gemeldet als im Juli. Im Vergleich zum August 2019 stieg die Arbeitslosigkeit um 2005 bzw. 28,1%. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8%, während sie im Vorjahr 3,9% betrug.
  • Landkreis Vechta: Mit 4238 Personen waren im August 81 Arbeitslose bzw. 1,9% mehr gemeldet als im Juli. Im Vergleich zum August 2019 stieg die Arbeitslosigkeit um 1036 bzw. 32,4%. Die Arbeitslosenquote bleibt  bei 4,7%, während sie im Vorjahr 3,6% betrug.
  • Landkreis Cloppenburg: Mit 4894 Personen waren im August 176 Arbeitslose bzw. 3,7% mehr gemeldet als im Juli. Im Vergleich zum August 2019 stieg die Arbeitslosigkeit um 969 bzw. 24,7%. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 4,9%, während sie im Vorjahr 4,0% betrug.
  • Geschäftsstellenbereich Cloppenburg: Mit 3006 Personen waren im August  105 Personen bzw. 3,6% mehr arbeitslos gemeldet als im Juli. Die aktuelle Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 4,4%, während sie im Vorjahr 3,7% betrug.
  • Geschäftsstellenbereich Friesoythe: Mit 1888 Personen waren 71 Personen bzw. 3,9% mehr arbeitslos gemeldet als im Juli. Im Vergleich zum August 2019 ist die Arbeitslosenzahl um 373 Personen bzw. 24,6% gestiegen. Die aktuelle Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,9%, während sie im Vorjahr 4,9% betrug.

Entspannung bei der Kurzarbeit in Sicht

Der Trend bei der Kurzarbeit im Oldenburger Münsterland scheint sich indes zu entspannen. Nach den hohen Anstiegen zu Beginn der Corona-Krise seien in den letzten Monaten deutlich weniger neue Anzeigen hinzugekommen. Im August zeigten 37 Betriebe aus dem Oldenburger Münsterland Kurzarbeit für 310 Beschäftigte an. Im Juli waren es 54 Betriebe für 1418 Beschäftigte.

Seit April haben insgesamt 3551 Betriebe für 48.501 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt. Erneut wird darauf hingewiesen, dass es erste verlässliche Zahlen in diesem Monat geben könnte. Hintergrund: Belastbare Zahlen kann die Arbeitsagentur erst dann nennen, wenn die tatsächliche Kurzarbeit mit der Arbeitsagentur abgerechnet wurde.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Arbeitslosigkeit weiter gestiegen - OM online