Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Agravis plant eine 50-prozentige Beteiligung an Nordic Seed Germany

Damit startet Agravis eine weitere Zusammenarbeit mit dem dänischen Unternehmen Danish Agro. Ziel sei die Verbesserung der Wertschöpfung von Landwirten in Deutschland.

Artikel teilen:
Beabsichtigt eine 50-prozentige Übernahme von Nordic Seed Germany: die Agravis Raiffeisen AG. Foto: dpa

Beabsichtigt eine 50-prozentige Übernahme von Nordic Seed Germany: die Agravis Raiffeisen AG. Foto: dpa

Die Agravis Raiffeisen AG beabsichtigt, 50 Prozent der Anteile der Nordic Seed Germany GmbH, die ihren Sitz im niedersächsischen Nienstädt haben, zu erwerben, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Bisher ist das Unternehmen Nordic Seed Germany zu 100 Prozent eine Tochtergesellschaft des Saatgutzuchtunternehmens Nordic Seed A/S, das dem dänischen Danish Agro sowie Vestjyllands Andel angehört.

Zwischen Agravis und dem dänischen Unternehmen bestehen laut Mitteilung bereits mehrere gemeinsame Projekte und eine Vereinbarung wurde bereits getroffen. In Kürze werde deshalb eine Zustimmung nach dem europäischen Kartellrecht beantragt.

Saatgutgeschäft soll weiterentwickelt werden

Ziel der Zusammenarbeit sei die Erstellung eines attraktiven Züchtungsportfolios, das noch passgenauer als bisher auf die Bedarfe der Landwirtschaft in Deutschland eingehe. Die Züchtung von leistungsstarken Pflanzenarten solle weiter ausgebaut und die Vertriebsorganisation optimiert werden. Zur Unterstützung der Vertriebsorganisation werde zum 1. Juli Daniel Kloke eingestellt, der insbesondere im Produktmanagement und im Vertrieb von Saatgut langjährige Erfahrungen habe.

"Mit dem eigenständigen Marktantritt der Nordic Seed Germany haben beide Partner die Chance, ihr Saatgutgeschäft in Deutschland gezielt weiterzuentwickeln und dadurch Wachstum und Mehrwerte für die Landwirtschaft zu generieren", erklärt der Vorstandsvorsitzende von Agravis, Dr. Dirk Köckler. Beide Seiten brächten ihr spezielles Wissen ein, um eine nachhaltig positive Entwicklung für Nordic Seed Germany zu gewährleisten, so die Pressemitteilung.

Demnach habe Danish Agro die züchterische Kompetenz und Agravis die Leistungsstärke in Vertrieb, Produktmanagement und Marketing, um das Vorhaben zu realisieren. "Zugleich bauen wir unsere langjährige vertrauensvolle Partnerschaft mit der Danish Agro zielgerichtet aus. Insofern stellt die Kooperation einen weiteren Baustein unseres Leitbildes "Gemeinsam stark" dar, führt Köckler fort.

Begrüßt die neue Kooperation: der Vorstandsvorsitzende der Agravis Raiffeisen AG, Dr. Dirk Köckler. Foto: dpaBegrüßt die neue Kooperation: der Vorstandsvorsitzende der Agravis Raiffeisen AG, Dr. Dirk Köckler. Foto: dpa

Auch Henning Haahr, der Geschäftsführer von Danish Agro ist, sieht in dem Abkommen gute Chancen: "Agravis und Danish Agro haben bereits gemeinsam Eigentümer des deutschen Agrarunternehmens Ceravis AG und arbeiten dort eng zusammen. Die Kooperation in der Züchtung von Saatgut eröffnet ganz neue Möglichkeiten, die Wertschöpfung der Landwirte in Deutschland weiter zu verbessern."

  • Info: Nordic Seed A/S erzielte 2021 einen Umsatz von 32 Millionen Euro und ist in verschiedenen europäischen Märkten tätig. Das Portfolio mit den gängigen Getreide- und Leguminosenarten werde in Sortenversuchen in Skandinavien, dem Baltikum, Polen und Deutschland getestet.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Agravis plant eine 50-prozentige Beteiligung an Nordic Seed Germany - OM online