Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

200 Zimmerer feiern Arbeitsjubiläum von "Meister Günni"

Ehemalige Auszubildende des bei der Kreishandwerkerschaft Vechta tätigen Zimmerermeisters danken ihrem beliebten Ausbilder.

Artikel teilen:
Günter Lampe schritt ein endlos langes Spalier ab. Die Zimmerleute bildeten es mit Zollstöcken. Foto: privat

Günter Lampe schritt ein endlos langes Spalier ab. Die Zimmerleute bildeten es mit Zollstöcken. Foto: privat

Das dürfte die Region noch nicht gesehen haben: Über 200 Zimmerleute in ihrer traditionellen Zunftkleidung feierten gemeinsam das 25-jährige Dienstjubiläum von Günter "Günni" Lampe. Der 55 Jahre alte Zimmerermeister arbeitet als Ausbilder bei der Kreishandwerkerschaft Vechta. Eine Gruppe ehemaliger Auszubildender hatte die große Schar der gratulierenden Zimmerleute zusammengebracht. Gefeiert wurde am 2. Oktober (Sonntag) beim Ehepaar Lampe in Dalinghausen – obwohl das eigentliche Arbeitsjubiläum erst im November ansteht.

Nicht ganz unschuldig an der großen Gästezahl war Lampe selbst, der auf Schützenfesten oder dem Stoppelmarkt ehemalige Auszubildende angesprochen und zur Feier nach Dalinghausen "auf ein Bier" eingeladen hatte. Dass nun durch einfache Mund-zu-Mund-Propaganda und vielfachen Adressenaustausch so viele Zimmerleute nach Damme gefunden hatten, das machte Ehefrau Kerstin und Günter Lampe, der von allen nur "Günni" gerufen wird, dann doch ein wenig sprachlos. Nach dem Wochenende immer noch heiser von den vielen Gesprächen, die er mit ehemaligen Lehrlingen geführt hatte, zeigte sich der beliebte Ausbilder immer noch "überwältigt, es war ein super Tag. Ich hatte mir vorgenommen, mit jedem zu sprechen, aber das dürfte ich nicht geschafft haben“.

Ein sehr beliebter Ausbilder: Günter Günni Lampe (rechts) mit Kai-Jens Lang, einem seiner ehemaligen Azubis. Foto: HarpenauEin sehr beliebter Ausbilder: Günter "Günni" Lampe (rechts) mit Kai-Jens Lang, einem seiner ehemaligen Azubis. Foto: Harpenau

Nicht mehr alle der ehemaligen Lehrlinge sind heute im Kreis Vechta tätig, sondern arbeiten in Unternehmen in den Nachbarkreisen. Unter seinen Auszubildenden im Zimmererhandwerk im Kreis Vechta waren bislang insgesamt 5 Frauen, erinnert sich Lampe. 2 Zimmerinnen konnte er auf der Feier persönlich begrüßen.

Auf zuletzt rund 330 Handwerkeradressen war die "Whats-App"-Gruppe der Organisatoren angewachsen. Dass dann letztlich in ihrer Freizeit rund 200 Zimmerer, darunter auch solche, die inzwischen nicht mehr aktiv in ihrem erlernten Handwerk arbeiten, nach Damme reisten, das zeige die Beliebtheit von Lampe, der von vielen seiner ehemaligen Schützlinge als "Ausbilder mit viel Herzblut" und als jemand gesehen wird, der in seinem Beruf seinesgleichen suche. "Meister Günni" finde einen guten Zugang zu den ihm anvertrauten jungen Menschen.

Den Auftakt des ausschließlich privat organisierten Treffens bildete eine Zusammenkunft auf dem Hof der Zimmerei Putthoff. Hier stellten sich weit über 100 der Handwerker zum Gruppenfoto auf, bevor es nach Dalinghausen ging. Dort wurde für den Gastgeber ein endlos langes Menschenspalier mit Zollstöcken gebildet.

Erinnerungsbild bei der Zimmerei Putthoff in Damme: Hier waren bereits weit über 100 Zimmerleute dabei. Foto: privatErinnerungsbild bei der Zimmerei Putthoff in Damme: Hier waren bereits weit über 100 Zimmerleute dabei. Foto: privat

Vorgetragen wurde zudem ein auf "Meister Günni" gedichteter "Richtspruch"; auch gab es ein Geschenk, mit dem die Gäste ihrem ehemaligen Ausbilder dankten. Dem Dank schloss sich auch eine Abordnung der Zimmererinnung Vechta um Obermeister Herbert Kock an.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

200 Zimmerer feiern Arbeitsjubiläum von "Meister Günni" - OM online