Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

11 weitere Infektionen in Wildeshauser Schlachtbetrieb

Die Infektionskette bei Geestland wird länger: 11 weitere Mitarbeiter des Schlachthofs in Wildeshausen sind positiv getestet worden - einige von ihnen leben in den Kreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:
Foto: Sina Schuldt/dpa

Foto: Sina Schuldt/dpa

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Mitarbeiter im Wildeshauser Schlachthof von Geestland ist weiter gestiegen.  Insgesamt gibt es in dem Schlachtbetrieb bei 341 getesteten Personen 35 positive Covid-19-Fälle. Das ist der Stand vom frühen Mittwochnachmittag.  Darin mit eingerechnet ist die Mitarbeiterin, deren Infektion am vergangenen Sonntag zu den Maßnahmen im Schlachthof geführt hat.

18 der 35 positiv getesteten Personen leben im Landkreis Oldenburg. Wie bereits am Dienstag berichtet, leben einiger Mitarbeiter auch im Landkreis Vechta (Stand Mittwoch: 4). Bei den jüngst getesteten Mitarbeitern sollen nach Informationen von OM online einige ihren Wohnsitz im Landkreis Cloppenburg haben. Diese Information konnte der Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Aufgrund des Corona-Ausbruchs beim Essener Schlachthof von Danish Crown seien derzeit sämtliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes dort eingebunden.

Für die Infizierten wie auch die Kontaktpersonen hat die Oldenburger Kreisverwaltung eine Quarantäne verfügt. „Und bei allem ist auch besonders im privaten Bereich wichtig, Abstand zu halten und Maske zu tragen,“ erklärte Carsten Harings, Landrat des Landkreises Oldenburg, am Mittwoch. Unter den 35 Infizierten befinden sich vier Festangestellte und 31 Arbeiter mit Werkvertrag. 

Derzeit werden auch auf Initiative des Unternehmens alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schlachtbetriebes erneut getestet. Ergebnisse liegen dann vermutlich ab Freitag vor. Erst dann soll über weitere Maßnahmen entschieden werden. Nach Informationen der Deutschen Presse Agentur wurden bislang 341 der rund 1100 Beschäftigten getestet. Bis Freitagnachmittag sollen alle Testergebnisse vorliegen. Der Betrieb soll nach Unternehmensangaben fortgesetzt werden.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

11 weitere Infektionen in Wildeshauser Schlachtbetrieb - OM online