Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zwei TVC-Spiele innerhalb von 21 Stunden

Die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg sind am Wochenende doppelt gefordert. Samstag geht's zum BSV Ostbevern, Sonntag kommt SF Aligse.

Artikel teilen:
Wollen erneut jubeln: Gegen Union Emlichheim II durften sich die TVC-Volleyballerinnen am vergangenen Sonntag über den ersten Sieg seit 20 Monaten freuen. Foto: Langosch

Wollen erneut jubeln: Gegen Union Emlichheim II durften sich die TVC-Volleyballerinnen am vergangenen Sonntag über den ersten Sieg seit 20 Monaten freuen. Foto: Langosch

Ein entspanntes Wochenende sieht anders aus. Für die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg steht in der 3. Liga West (Staffel B) der erste Doppelspieltag der Saison 2021/22 an. Am Samstagabend um 19 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Tomislav Ristoski nahe Münster zunächst beim BSV Ostbevern, bevor nur 21 Stunden später die zweite Partie beginnt. In der heimischen Sporthalle an der Leharstraße trifft der TVC auf SF Aligse (bei Hannover). Beginn ist um 16 Uhr.

„Kein Frage, das werden anstrengende Tage. Aber jammern hilft nicht, schließlich hat jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Doppelspieltagen“, sagt Ristoski.

In den beiden Begegnungen muss der Cloppenburger Coach erneut auf mehrere Spielerinnen verzichten. „Im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Union Emlichheim II kommt nur Polina Bizhko dazu, die zuletzt aus familiären Gründen fehlte.“ So stehen im TVC-Kader gegen den BSV Ostbevern und SF Aligse wohl nur neun Volleyballerinnen.

"Unsere Staffel ist sehr ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen"Tomislav Ristoski, TVC-Trainer

Die schwierigere Aufgabe sieht Tomislav Ristoski im Duell mit dem letztjährigen Zweitligisten BSV Ostbevern. „Das ist eine Mannschaft, die schon lange zusammenspielt und vor dieser Saison zwei weitere ehemalige Zweitligaspielerinnen verpflichten konnte“, sagt er.

Während der vergangenen Serie 2020/21 hatte sich der BSV nach dem Aufstieg im Frühjahr 2019 freiwillig aus der 2. Bundesliga zurückgezogen. Der Grund waren zahlreiche Corona-Infektionen innerhalb sowie im Umfeld des Teams gewesen.

Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SF Aligse, das bislang drei klare Niederlagen kassierte, aber wie der TVC gegen Union Emlichheim II gewann, sieht Ristoski zwar die größeren Chancen auf einen Sieg, warnt aber dennoch: „Unser Staffel ist sehr ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen.“

Wie beim souveränen 3:0-Erfolg gegen die Union-Reserve am vergangenen Sonntag wünscht sich der Cloppenburger Trainer erneut eine kämpferisch überzeugende Vorstellung. „Wenn wir dann noch etwas mehr Konstanz in unser Spiel bringen, können wir erfolgreich sein“, sagt Tomislav Ristoski.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zwei TVC-Spiele innerhalb von 21 Stunden - OM online