Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Winter-Klassiker trifft Sommer-Hit

Einen normalen Silvesterlauf wird es 2020 nicht geben. Am 31. Dezember bittet GW Mühlen stattdessen zum SgH-Event „Silvesterlauf meets Coronathon“.

Artikel teilen:
Massenauflauf in Mühlen: Eine Startszene vom Silvesterlauf 2019. In diesem Jahr ist coronabedingt alles anders. Am 31. Dezember heißt es „Silvesterlauf meets Coronathon“. Foto: Schikora

Massenauflauf in Mühlen: Eine Startszene vom Silvesterlauf 2019. In diesem Jahr ist coronabedingt alles anders. Am 31. Dezember heißt es „Silvesterlauf meets Coronathon“. Foto: Schikora

Menschenmassen auf dem Schützenplatz – Jahr für Jahr ist es ein imposantes Bild, das sich da in Mühlen bietet. Der Silvesterlauf von GW Mühlen ist stets ein furioser Schlusspunkt eines Heimatsport-Jahres – und ein Klassiker im Rahmen der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“. Auf das Winter-Volksfest mit über 1500 Aktiven und Besuchern in einer ähnlichen Größenordnung muss die heimische Sportszene an Silvester 2020 verzichten. Keine Überraschung in Zeiten von Corona. „Einen normalen Silvesterlauf kann's ja leider nicht geben“, sagen David Nieuwenhuizen und Sebastian Stukenborg aus dem Orga-Team der Grün-Weißen: „Aber wir wollen trotzdem etwas für SgH machen.“

Lange wurde gegrübelt, jetzt gibt's das Ergebnis. Die Macher von GW Mühlen haben die drei Organisatoren vom Sommer-Hit „Coronathon“ ins Boot geholt und präsentieren nun das gemeinsame SgH-Event „Silvesterlauf meets Coronathon“. Heißt: Die bunt gemischte Heimatsportszene, die sich sonst alters- und sportartenübergreifend in Mühlen trifft, ist aufgerufen, daheim für SgH aktiv zu sein. So wie am 4./5. Juli, als der Coronathon durch die Decke ging, begleitet von einer XXL-Kampagne in den sozialen Netzwerken.

„Die Silvesterläufe sind ja ein riesiges Thema in der Läuferszene. Wir haben uns gefreut, dass die Mühlener auf uns zugekommen sind. Der Coronathon im Sommer war eine coole Aktion. Wir waren gleich Feuer und Flamme, es jetzt mit Mühlen zusammen zu machen“, erzählt die fünffache Silvesterlauf-Siegerin und Streckenrekordlerin Katharina Stark, die den Coronathon zusammen mit Antonius Schröer und Matthias Fortmann initiiert hatte. Das Trio ist nun wieder mit von der Partie. „Schön, dass es geklappt hat“, erklärt Sebastian Stukenborg.

Wichtig: Die Silvesterlaufstrecke ist nicht präpariert

Ab sofort wird in der Läuferszene für das neue SgH-Event getrommelt, aber die gesamte Heimatsportszene dürfe sich angesprochen fühlen, so Stark, Stukenborg und Co. „Silvesterlauf meets Coronathon“ – das gilt am 31. Dezember von 0.00 bis 24.00 Uhr. Die Organisatoren haben sich ganz bewusst für die 24-Stunden-Variante an Silvester entschieden und damit gegen eine 48-Stunden-Version wie im Sommer. Eine Zeitwertung für Läufe über 5 oder 10 km gibt's nicht. „Es geht ausschließlich um den guten Zweck“, sagt Stukenborg. Und er betont noch: „Die Leute sollen auf ihrer Heimstrecke laufen. In Mühlen ist nichts aufgebaut, die Silvesterlaufstrecke ist nicht präpariert.“

Weitere Infos zum Download der Startnummer, der Checkliste und der Urkunde sowie die Kontaktdaten bei Instagram und Facebook folgen in Kürze. Sehr wahrscheinlich in der Woche vor Weihnachten soll die komplette Maschinerie angeworfen werden – also mit Videos und Postings via Instagram und Co.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Winter-Klassiker trifft Sommer-Hit - OM online