Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„Wildes“ Spiel in Hütte: Dinklager Handballer retten mit Glück einen Punkt

Der Landesligist erlebte eine turbulente Partie mit einem hochdramatischen Finale - und profitierte von einem Pfiff, den Trainer Markus Gabler selbst "fragwürdig" nannte.

Artikel teilen:
Er behielt die Nerven: Andre Grote vom TVD. Foto: Schikora

Er behielt die Nerven: Andre Grote vom TVD. Foto: Schikora

Natürlich hätten sie gerne auch den zweiten Zähler mitgenommen, gerade angesichts des Ausrutschers der Konkurrenz aus Schüttorf – doch auch so überwog bei den Landesliga-Handballern des TV Dinklage nach dem 24:24 (14:14) beim TV Georgsmarienhütte eindeutig die Zufriedenheit.

„Das war auf jeden Fall ein gewonnener Punkt und auch ein glücklich gewonnener Punkt“, sagte Trainer Markus Gabler nach einem „wilden Unentschieden“ und gab zu: „Der Gegner hat uns am Ende schon sehr geholfen.“

Gabler sprach von einem „sehr, sehr hektischen und schlechten Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten“. In der lauten Halle mit rund 80 Zuschauern hätten auch die Schiedsrichter zu dieser Hektik beigetragen. Gabler betonte aber: „Sie haben niemanden benachteiligt.“

20 Sekunden vor Schluss verkürzte der TVD auf 23:24 - danach wurde es dramatisch

Das Auf und Ab der Partie (Stationen aus Dinklager Sicht: 7:10, 14:11, 20:22) gipfelte in einem dramatischen Finale. Dinklage ging mit einem 22:24-Rückstand in die letzte Minute. Erst rund 20 Sekunden vor Schluss verkürzte Andre Grote auf 23:24. Sechs Sekunden vor dem Ende bekam „Hütte“ dann ein Stürmerfoul abgepfiffen. Gabler gab fair zu: „Das war eine sehr fragwürdige Entscheidung, echt krass.“

Als sein Team dann den Freiwurf ausführen wollte, stellte sich ein Gegner, ohne Abstand zu halten, in den Weg. Da dies innerhalb der letzten 30 Sekunden geschah, bekam der TVD einen Siebenmeter. Andre Grote verwandelte, doch da Spieler beider Teams zu früh in den Neuner liefen, ließen die Schiris den Strafwurf wiederholen. Andre Grote, der zuvor auch schon einen Siebener verworfen hatte, trat erneut an und versenkte den Ball eiskalt unten rechts.

Wermutstropfen für den TVD: Jannis Südkamp war nach dem zurückgepfiffenen Siebener verbal auf einen Schiri losgegangen und sah dafür die Blaue Karte, was mindestens ein Spiel Sperre bedeutet. Großen Anteil am Punktgewinn hatte Torwart Arne Frese, der ein klasse Spiel machte. Sein Kollege Gerrit Hilgefort kam für einen Siebenmeter rein – und wehrte ihn ab.

Zwei Spieler stießen mit den Köpfen zusammen - einer von ihnen landete im Krankenhaus

Eine Schrecksekunde erlebten beide Teams Mitte der zweiten Halbzeit: Dinklages Matthias Andreßen und der Hütter Jasper Engelhardt stießen beim Hechten zum Ball heftig mit den Köpfen zusammen. "Beide blieben liegen, mussten behandelt werden und konnten nicht weiterspielen", berichtete Markus Gabler. Während Andreßen mit einer Beule an der Stirn davon kam, fuhr Engelhardt mit blutender Nase in die Notaufnahme.

Tore: Andre Grote (9/5), Jannis Südkamp (5), Matthias Andreßen (4), Lukas Endler (2), Michael Niehaus, Julian Nachtigal, Timon Schröder, Niklas Rottinghaus (je 1).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„Wildes“ Spiel in Hütte: Dinklager Handballer retten mit Glück einen Punkt - OM online