Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weusthof trifft seinen ehemaligen Torjäger Blancke

Fußball-Landesliga: Die Trainer von BW Papenburg und SV Bevern kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Oldenburg. Die Partie wird am Freitagabend ausgetragen. Hansa Friesoythe spielt am Sonntag.

Artikel teilen:
Erkrankt: Joshua König (rechts) kann am Freitag in Papenburg nicht auflaufen. Foto: Bettenstaedt

Erkrankt: Joshua König (rechts) kann am Freitag in Papenburg nicht auflaufen. Foto: Bettenstaedt

Fußball-Landesliga statt WM-Qualifikation. BW Papenburg statt Kongo. Mitte Mai erhielt Alo Weusthof, der die Emsländer seit 2019 coacht, eine kuriose Anfrage: Er sollte Nationaltrainer des Teams aus der Republik in Zentralafrika werden. „Ich dachte: Donnerwetter, coole Sache, das höre ich mir mal an.“ In Meppen traf sich der 63 Jahre alte Fußballlehrer einige Tage später mit einer kongolesischen Abordnung, um die Dinge auszuloten. „Es stellte sich aber schnell heraus, dass das alles viel zu kurzfristig gewesen wäre – außerdem stand ich bei BW im Wort“, sagt Weusthof. So sitzt der Trainerfuchs also am heutigen Freitagabend auf der Bank, wenn seinen Papenburger auf den SV Bevern treffen (Anstoß: 20 Uhr).

Im Waldstadion gibt es auch ein Wiedersehen mit dem SVB-Coach Olaf Blancke. „Er war Anfang der 2000er mein Spieler beim VfB Oldenburg in der Regionalliga“, sagt Alo Weusthof. Der frühere Torjäger Blancke erinnert sich gerne an die gemeinsame Zeit: „Ich bin gut mit ihm klar gekommen. Auf der einen Seite ist er ein lockerer Typ, auf der anderen Seite hat er aber auch klare Grenzen gesetzt.“

Über Blanckes SV Bevern ist Alo Weusthof voll des Lobes. „Diese Mannschaft ist sehr gut zusammengestellt und verfügt vor allem in der Offensive über tolle Einzelspieler. Das beweist alleine schon, dass sie in den vergangen beiden Spielen zehn Tore erzielt haben“, sagt er im Hinblick auf das 6:0 gegen GW Firrel und das 4:4 gegen Sparta Werlte. Er ist davon überzeugt, dass Bevern im weiteren Saisonverlauf eine prima Rolle in der Landesliga spielen wird.

Wenn Alo Weusthof, der noch immer mit Leib und Seele Trainer ist, an den Fußball im Kreis Cloppenburg denkt, denkt er zunächst einmal an den BV Cloppenburg, bei dem er von Februar 2008 bis Februar 2009 Sportdirektor und somit auch maßgeblich am Aufstieg in die Regionalliga beteiligt war. „Cloppenburg war für mich durch den BVC immer ein fester Fußball-Standort. Es ist super schade, dass das nun ein Ende hat. Aus der Ferne kann ich aber nicht beurteilen, was da falsch gelaufen ist.“

Beim SV Bevern freuen sie sich unterdessen riesig auf die heutige Partie in Papenburg. „Unter Flutlicht vor vielen Zuschauern auf dem wohl besten Rasenplatz der Liga zu spielen – etwas besseres gibt es doch nicht“, sagt Co-Trainer Peter Hölzen.

In personeller Hinsicht sieht es beim Tabellendritten aus Bevern allerdings weiterhin alles andere als rosig aus. „Im Pokalspiel in Lohne hat sich nun auch noch Paul Tepe am Oberschenkel verletzt.“ Neben ihm werden dem SVB heute Abend in Papenburg auch noch Albi Dosti (verletzt) und Joshua König (krank) fehlen.

Sechster Punktspielsieg in der laufenden Saison? Die Fußballer von Hansa Friesoythe, hier mit Noah Maletzko (links), sind derzeit in exzellenter Verfassung. Foto: WulfersSechster Punktspielsieg in der laufenden Saison? Die Fußballer von Hansa Friesoythe, hier mit Noah Maletzko (links), sind derzeit in exzellenter Verfassung. Foto: Wulfers

Der 20. Pflichtspielsieg in Folge, der fünfte Dreier in der fünften Saisonpartie, Tabellenführung gefestigt – das freie Wochenende nach dem 1:0-Erfolg in Papenburg am Freitagabend hatten sich die Fußballer des SV Hansa Friesoythe definitiv verdient. Am kommenden Sonntag ist der Landesligist aus der Staffel I erneut auswärts gefordert. Anstoß des Spiels bei TuRa 07 Westrhauderfehn ist am Sonntag um 15 Uhr.

Zwei Tage, um mal die Füße hochzulegen, seien laut Trainer Hammad El-Arab für einige Akteure enorm wichtig gewesen. „Mehrere Jungs sind seit Wochen angeschlagen und gehen auf dem Zahnfleisch. Mit einem Auge blicken wir bei ihnen schon Richtung Winterpause.“

In Ostfriesland bei TuRa 07 erwartet der Coach eine knifflige Aufgabe. „Westrhauderfehn kommt über die Geschlossenheit. Mit Ole Eucken, der im Mittelfeld Dreh- und Angelpunkt ist, und Frank Waden, der schon fünf Tore erzielt hat, haben sie zudem sehr gute Einzelspieler in ihren Reihen“, sagt El-Arab.

Exzellente Fußballer sind am Sonntag aber natürlich auch im Hansa-Trikot zu finden. Friesoythes Coach warnt aber davor, die Fehntjer zu unterschätzen. „Sie werden läuferisch und kämpferisch alles geben. Wahrscheinlich werden wir Geduld aufbringen müssen.“ Fakt ist, dass Hammad El-Arab und sein Team so lange wie möglich auf Wolke sieben schweben möchten.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weusthof trifft seinen ehemaligen Torjäger Blancke - OM online