Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Werder II kommt nach Lohne – und bringt Bundesliga-Erfahrung mit

Am Mittwochabend ist die grün-weiße Reserve zum Regionalliga-Duell im Heinz-Dettmer-Stadion zu Gast. Es werden auch einige prominente Gäste mitreisen.

Artikel teilen:
Leicht angeschlagen: Der Lohner Mittelfeldspieler Jakub Bürkle. Foto: Schikora

Leicht angeschlagen: Der Lohner Mittelfeldspieler Jakub Bürkle. Foto: Schikora

Ein extrem erfahrener Mann führt ein überwiegend junges Team an: Dieses Prinzip ist nicht neu, und auch Werder Bremen II setzt darauf. Kapitän Philipp Bargfrede, mittlerweile 33 Jahre alt, sticht beim Fußball-Regionalligisten schon allein alterstechnisch als einer von zwei Ü-21-Jährigen im Kader heraus. Aber nicht nur deshalb: Der defensive Mittelfeldspieler blickt auf 205 Bundesliga-Spiele zurück, die er zwischen 2009 und 2020 für Werder Bremen absolviert hat. Jetzt geht er für die jungen Wilden in der Zweiten als – weiterhin aktives – Beispiel voran. Und am Mittwochabend um 19.00 Uhr läuft er mit der Werder-Reserve beim Liga-Neuling BW Lohne im Heinz-Dettmer-Stadion auf.

Wenn es so läuft wie am vergangenen Sonntag, dann muss sich BWL aber noch auf weitere erst- und zweitligaerfahrene Gegenspieler einstellen: Beim 2:0-Sieg der Bremer Reserve gegen den FC St. Pauli II sammelten am Sonntag in Eren Dinkci, Nick Woltemade und Fabio Chiarodia drei junge Spieler aus dem Erstliga-Kader Spielpraxis in der Regionalliga. Dinkci erzielte schon nach 15 Sekunden nach einer Vorlage von Woltemade das 1:0 für Bremen II. Woltemade bereitete auch das 2:0 (16.) durch Dejan Galjen vor.

Es dürfte am Mittwoch ein bisschen Bundesliga-Luft durch Lohne wehen. Damit rechnet auch BWL-Trainer Henning Rießelmann. Mit diesen Verstärkungen habe Werder II „eine komplett andere Qualität, das hat auch mit Regionalliga-Fußball nicht viel zu tun“. Das Team wird von Konrad Fünfstück gecoacht, einer seiner Co-Trainer ist Ex-Profi Nelson Valdez.

BWL braucht vor allem Tempo

Und Lohne? „Wichtig ist, dass wir Lösungen finden“, sagt Rießelmann, „wir wollen am Ende auch mutig sein.“ Es müsse aber alles stimmen, um gegen die Bremer etwas mitzunehmen. Rießelmann zählt auf: „Wir brauchen einen super Tag, wir brauchen enorm viel Laufbereitschaft, wir brauchen aber auch mit Ball eine gewisse Kreativität und Mut.“ Um diese Zutaten bestens abstimmen zu können, wollte der Coach das Abschlusstraining am Dienstag abwarten und dann seinen Plan finalisieren. Wichtig sei es, dass die Lohner ein hohes Tempo auf den Platz bringen und schnell umschalten. Man müsse sich in der 4. Liga anders als in der Oberliga auch stark an die Spielweise der Gegner anpassen.

Zum Personal: Malte Beermann und Jakub Bürkle sind leicht angeschlagen, auch Marek Janssen hatte unter der Woche noch kleinere Probleme. Es seien aber keine schwerwiegenden Verletzungen dabei.

Es gibt also nichts, was die Vorfreude auf das Spiel im Heinz-Dettmer-Stadion trübt. Passend dazu haben sich auch einige Werder-Funktionäre als Gäste angekündigt. BWL setzt aber natürlich auch auf den Heim-Faktor. Rießelmann: „Wir hoffen auf eine gute Kulisse und darauf, dass wir uns gut dagegen stemmen, gut gegen den Ball arbeiten, fleißig sind – und dann vielleicht auch eine kleine Sensation schaffen können.“

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Werder II kommt nach Lohne – und bringt Bundesliga-Erfahrung mit - OM online