Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wendehälse mutieren zu Propheten des Untergangs

Kolumne: Kopfball zum großen Kick – Thema: Die Besserwisser-Front.

Artikel teilen:

Ja, es gibt noch ein Leben nach dem WM-Schock. Lockere Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt, der Glühwein pusht die Gemütslage. Deutschlands Absturz scheint verdaut. Lebbe geht weider.

Gut, dass die Katar-Irrfahrt schon in der Vorrunde endete. Bei einem K.o. im Achtelfinale gegen Marokko hätte man sich noch mit viel Pech oder wenig Glück herausreden können. So aber kann und darf jeder draufhauen. Amüsant, wer noch unter den Lebenden und Denkenden weilt, um schlaue Ratschläge zu verteilen. Etwa der betagte Berti Vogts. Oder ein Winnie Schäfer: Wer war das noch? Oder Kevin Kuranyi, der einst in der Halbzeitpause von der Nationalmannschaft flüchtete, weil er nicht in der Startelf stand.

Bild und Kicker lassen schon populistisch abstimmen, die dortige Volksmeinung spricht sich gegen Hansi Flick aus. Absurd, vor anderthalb Jahren lagen sich die ganze Nation und alle Experten in den Armen, als der Vize-Welttrainer des Jahres für Deutschland geködert wurde. Eine Hansi-Mania einte die Nation. Und jetzt gackern die Wendehälse. Für Michael Ballack steht jede Position beim DFB zur Disposition, auch die des Trainers. Didi Hamann, dem vor kurzem noch jegliche Fantasie für eine Füllkrug-Nominierung fehlte, übermannt jetzt die Fantasie mit der Rücktrittsforderung an Hansi Flick. Sami Khedira, der Füllkrug vor der WM internationales Niveau absprach, wettert gegen den Bundestrainer, weil er eben jenen Füllkrug nicht in die Startelf gegen Costa Rica setzte. Ein Markus Babbel zerlegt alles, was ihm gerade so in den Sinn kommt.

„In drei, vier Tagen kehrt auch an dieser Besserwisser-Front wieder Ruhe ein“Franz-Josef Schlömer

Und Lothar Matthäus, der bislang mit seinem Kumpel Hansi alles supi fand, pöbelt per Rundumschlag gegen den DFB, wo seit Jahren alles schiefläuft – inklusive der Flickschen Aufstellungen. Apropos Matthäus: Matthias Sammer, seit Jahren erfolgloser Berater bei Borussia Dortmund, will Matthäus als Sportdirektor beim DFB sehen. Puh, lasst Loddar das machen, was er am besten kann. Bei der WM als natürlich neutraler Fifa-Botschafter auf der Tribüne mit dem Handy herumdaddeln und nebenbei überall schlaue Kommentare abgeben. Matthäus fordert übrigens Sammer für den DFB. Gute Nacht, Freunde.

Bis zur Nacht im Al-Bayt.Stadium sangen diese Claqueure ihr Loblied auf die Hochbegabten des deutschen Fußballs, jetzt vereinen sich diese Selbstgerechten im Chor der Propheten des Untergangs. Was wäre so ein WM-Absturz ohne diese verlogene, aber herrliche Meinungsvielfalt? Und wenn sich ihre Schnappatmung gelegt hat, singen sie ab Januar in der Bundesliga und Europas Wettbewerben wieder ihr Loblied auf die unfassbare Qualität unserer Hochbegabten.

In drei, vier Tagen kehrt auch an dieser Besserwisser-Front wieder Ruhe ein. Erleben wir dann emotionslos, was Leidenschaft bei anderen Nationen bewirken kann. Und genießen entspannt die Vorweihnachtszeit. Lebbe geht weider.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wendehälse mutieren zu Propheten des Untergangs - OM online