Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weltrangliste? Roman Fress träumt von Platz eins

Im Klassement von zwei der vier großen Boxverbände ist der Garreler Profi in den Top 15 platziert. Sein nächster Kampf steht voraussichtlich im Oktober an.

Artikel teilen:
K.o.-Sieg: Beim Kampf um den WBO-Interkontinental-Gürtel schickte Roman Fress (rechts) den Belgier Kamel Kouaouch in der sechsten Runde mit einem Aufwärtshaken zu Boden. Foto: Torsten Helmke

K.o.-Sieg: Beim Kampf um den WBO-Interkontinental-Gürtel schickte Roman Fress (rechts) den Belgier Kamel Kouaouch in der sechsten Runde mit einem Aufwärtshaken zu Boden. Foto: Torsten Helmke

Ob in der Eisdiele, beim Bäcker, oder sogar auf dem Spielplatz, wenn er mit Tochter Valeria (4 Jahre) und Sohnemann Ivar (sieben Monate) unterwegs ist: Roman Fress wird in Garrel – dort lebt er seit 2018 – immer öfter auf seine Boxerfolge angesprochen und nach Autogrammen gefragt. Das Interesse an dem 27 Jahre alten Cruisergewichtler ist in der Region noch einmal gestiegen, als er Anfang Juni seinen ersten internationalen Titel holte. „Es ist natürlich eine schöne Sache, wenn einen die Leute erkennen“, sagt der gebürtige Kasache.

Dank des K.o.-Sieges gegen den Belgier Kamel Kouaouch hatte sich Fress im Frühsommer in Magdeburg völlig verdient den Interkontinental-Gürtel des Boxverbandes WBO gesichert. Das katapultierte Roman Fress in den verschiedenen Ranglisten einige Plätze nach oben. In Deutschland wird er in seiner Gewichtsklasse (bis 90,72 Kiloramm) derzeit auf Platz vier geführt, bei der WBO (World Boxing Organization) auf Position 12 und bei der WBA (World Boxing Association) auf Rang 11. WBO und WBA gehören zu den vier größten Verbänden im Profiboxen. In der unabhängigen Weltrangliste ist Roman Fress darüber hinaus aktuell die Nummer 37.

Für den Profiboxer haben die Klassements eine große Bedeutung. „Sie sind sehr wichtig. Je besser man dort platziert ist, desto mehr kann man auf sich aufmerksam machen.“ Und wie hoch möchte der schlagkräftige Garreler in den Ranglisten noch klettern – was ist sein Ziel? „Platz eins natürlich, darum trainiere ich so hart.“

"Dass alles sind die Zutaten, um erfolgreich zu sein"Roman Fress

Dass es bei dem Cruisergewichtler so gut läuft, hat mehrere Gründe. Zum einen: „Meine Frau Lena steht voll hinter mir, kümmert sich viel um die Kinder und unterstützt mich, wo sie kann.“ Darüber hinaus habe er mit SES-Boxing aus Magdeburg einen Top-Promoter und mit dem Ex-Profi Robert Stieglitz (40) einen tollen Trainer. „Das alles sind die Zutaten, um erfolgreich zu sein“, sagt Roman Fress.

Nachdem der Profiboxer Ende Juli/Anfang August einige Zeit bei seiner Familie in Garrel verbringen durfte, allerdings auch fast täglich Ausdauer- und Krafteinheiten absolvierte, ist er mittlerweile nach Magdeburg zurückgekehrt. Dort bereitet er sich in den kommenden Wochen intensiv auf sein nächstes Duell vor, das wahrscheinlich im Oktober steigen wird. „Ob es dann um die Titelverteidigung des Interkontinental-Gürtels geht, oder ich bei einem anderen Verband in den Ring steige, steht noch nicht fest. Es gibt mehrere Optionen“, sagt Roman Fress.

Eines dürfte jedoch schon jetzt klar sein. Sollte er ein weiteres Mal gewinnen und sich in der Weltrangliste noch weiter nach oben vorarbeiten, muss er in Garrel künftig sicher noch öfter Autogrammwünsche von Jung und Alt erfüllen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weltrangliste? Roman Fress träumt von Platz eins - OM online