Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vor Gastspiel in Kiel: BW Lohne im Wandel – nur sportlich nicht

Die Regionalliga-Fußballer sind am Samstag um 14.00 Uhr bei der Zweitliga-Reserve gefragt. Personell sieht es immer besser aus.

Artikel teilen:
Gemeinsamer Blick auf die Taktiktafel: Sven Apostel, Kay Hödtke und Jürgen Westendorf (von links) aus dem Lohner Trainerteam während des Hildesheim-Spiels. Foto: Wenzel

Gemeinsamer Blick auf die Taktiktafel: Sven Apostel, Kay Hödtke und Jürgen Westendorf (von links) aus dem Lohner Trainerteam während des Hildesheim-Spiels. Foto: Wenzel

Sportlich reitet BW Lohne weiterhin auf der Erfolgswelle – das zurückliegende 4:0 gegen den VfV Hildesheim war ein weiterer eindrucksvoller Beweis der Regionalliga-Tauglichkeit der BWL-Fußballer. Wer also auf die Tabelle blickt, könnte denken: Es geht alles seinen gewohnten Weg. Doch drumherum erleben die Lohner vor dem Auswärtsspiel bei Holstein Kiel II am Samstag um 14.00 Uhr eine Zeit, die von großen Veränderungen geprägt ist.

Die waren beim Heimspiel gegen Hildesheim bereits für alle Zuschauer ersichtlich: Henning Rießelmann, zuvor Trainer und Sportlicher Leiter, stand nicht mehr an der Seitenlinie. Die Lohner wurden von Sandro Heskamp und Sven Apostel gecoacht. An der spielerischen Leitlinie hat sich dadurch nichts verändert, die Blau-Weißen zeigten weiterhin ihren intensiven Spielstil, der sie unter anderem zum viertbesten Offensivteam der Liga (37 Tore) macht.

Optisch waren dennoch weitere Veränderungen offensichtlich. So lief BWL neun Tage nach dem 4:5 bei Hannover 96 II mit „Envitec“ als Trikotsponsor auf. Von den drei großen Sponsoren Schauinsland-Reisen, Xotto und Interwetten waren im Heinz-Dettmer-Stadion keine Werbeträger mehr zu sehen. Nach OM-Medien-Informationen liegt dies daran, dass der Verein hier die Reißleine gezogen hat. Das Rücktritts-Beben beschäftigt BWL abseits des Platzes weiterhin und hat im Umfeld für einige Diskussionen und auch Spekulationen gesorgt.

BWL-Tross übernachtet am Freitag in Norderstedt

Was die fußballerische Arbeit angeht, hat BW Lohne laut Auskunft von Interimscoach Sandro Heskamp eine „normale Trainingswoche“ erlebt. „Nach so einem Sieg ist es natürlich immer schöner“, erklärt Heskamp. Am Montag stand ein Spielersatztraining an, das für die am Sonntag beanspruchten Akteure eine regenerative Einheit darstellte. Danach stellte sich der neue Sportliche Leiter Luca Scheibel, der zum 1. Dezember einsteigen wird, dem Team vor. Der Hauptbelastungstag war in Lohne der Mittwoch.

Am Freitagabend stand nach dem Abschlusstraining direkt die Reise nach Norderstedt an, wo die Blau-Weißen eine Übernachtung im Hotel einlegen. Am Samstag werden dann die letzten etwa 80 Kilometer gen Norden absolviert.

Personell sieht es bei BWL mittlerweile wieder richtig gut aus. Nach Felix Oevermann ist nun auch Jakub Bürkle ins Training zurückgekehrt. Bennet van den Berg und Jonas Burke sind zwar noch nicht einsatzfähig, aber sie arbeiten sich „Stück für Stück“ mit Trainingseinheiten zurück, wie Sandro Heskamp berichtet. Spielmacher Aaron Goldmann ist für das Kiel-Spiel hingegen noch fraglich, er hatte in dieser Woche weiterhin Probleme mit dem Hüftbeuger. Außerdem fehlt Christoph Bollmann (verhindert), sodass auch im Gastspiel bei der Zweitliga-Reserve Marko Dedovic wieder das BWL-Tor hüten wird.

In der Tabelle rangieren die Kieler als 15. zwar deutlich hinter Lohne – die beiden Teams trennen aber nur vier Punkte. Und aus seinen Eindrücken aus dem Hinspiel am 14. September (0:1) zieht Heskamp die Erkenntnis: „Das ist ein richtig starker Gegner.“

Umgekehrt hat man aber auch beim „Kieler SV Holstein“ Respekt vor Lohne. „Lohne hat eine gute Hinrunde gespielt und ist durch den Trainer-Weggang eine Wundertüte. Deshalb sind wir gut beraten, wenn wir auf uns schauen und unser Ding durchziehen“, sagt Trainer Sebastian Gunkel. Angesichts der guten BWL-Form merkt er an: „Wir sind ja aktuell aber auch nicht so schlecht drauf.“ Die „Jungstörche“ haben seit fünf Partien nicht mehr verloren – nach vier Unentschieden in Folge (Hildesheim, Drochtersen/Assel, Phönix Lübeck, St. Pauli II) feierten sie in ihrem letzten Spiel am 12. November einen 2:1-Erfolg gegen Werder Bremen II.

Heskamp findet die Vorbereitung auf Spiele gegen Reserven etwas schwieriger – man wisse nie, wer aushilft. Die Zweitliga-Mannschaft der Kieler spielt bekanntlich nicht, es ist ja WM-Pause. Die meisten Profis dürften aber im Urlaub weilen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vor Gastspiel in Kiel: BW Lohne im Wandel – nur sportlich nicht - OM online