Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volleyballfrauen des TVC mit totalem Einbruch im 4. Satz

Cloppenburgs Drittligist verliert beim PTSV Aachen II mit 1:3. Ausfälle nicht zu kompensieren.

Artikel teilen:
Unliebsame Premiere: Als Volleyballtrainer hat Fabio Bartolone noch nie einen Satz mit 5:25 verloren. Foto: Langosch

Unliebsame Premiere: Als Volleyballtrainer hat Fabio Bartolone noch nie einen Satz mit 5:25 verloren. Foto: Langosch

Eine weite Fahrt ohne Ertrag: Die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg haben ihr Auswärtsspiel in der Dritten Liga West beim PTSV Aachen II mit 1:3 (21:25, 20:25, 25:23, 5:25)) verloren und mussten mit leeren Händen die mehr als 320 Kilometer lange Heimreise antreten müssen. Durch diese Niederlage fiel der TVC auf einen der 3 Abstiegsplätze zurück.

Cloppenburgs Trainer Fabio Bartolone hatte nur einen stark ausgedünnten Kader zur Verfügung. Nur mit neun Spielerinnen reiste er an. Damit fehlten ihm erkennbar personelle Alternativen. Unter anderem war Stammzuspielerin Jule Lampe mit einer Sprunggelenksverletzung ausgefallen. Ihre Vertretung, Mariia Petrenko, mühte sich zwar nach Kräften und wurde auch zur wertvollsten Spielerin im TVC-Team gewählt, am Ende aber aber stand die junge Ukrainerin mit ihrer Mannschaft auf verlorenem Posten.

In den ersten beiden Sätzen hatten die Cloppenburgerinnen über weite Strecken mitgehalten, aber am Ende doch das Nachsehen gehabt. Im Auftaktdurchgang hatte der PTSV II aus einem 15:13 ein 18:13 gemacht. Das Bartolone-Team kam zwar noch einmal auf 20:23 und 21:24 heran, letztlich aber machte der Unterbau des Bundesligisten Ladies in Black Aachen mit 25:21 den Sack zu. Der 2. Abschnitt nahm einen ähnlichen Verlauf. Den Gastgeberinnen gelang nach einem 10:8 ein Vorstoß auf 17:10. Mit einem 5:0-Lauf 17:20 schöpfte Cloppenburg noch einmal Hoffnung, aber mit dem 2. Satzball machte Aachen II das 25:20 und damit die 2:0-Führung perfekt.

  • PTSV Aachen II - TV Cloppenburg 3:1
  • 1. Satz: 25:21 (22 min)
  • 2. Satz: 25:20 (25 min)
  • 3. Satz: 23:25 (26 min)
  • 4. Satz: 25:5 (16 min)
  • Wertvollste Spielerin: Gold: Milla Rust (PTSV Aachen II), Silber: Mariia Petrenko (TV Cloppenburg).⋌
  • TVC: Mariia Petrenko, Christine Tabeling, Oleksandra Illyushko, Polina Bizhko, Ilona Dacevic, Marita Lüske, Lisa Walden, Janna Eilers sowie Maris Brock (ohne Einsatz).
  • Zuschauer: 50.
  • Das nächste TVC-Spiel: Am kommenden Sonntag (4. Dezember) von 16 Uhr an auswärts beim TV Eiche Horn.

Der TVC aber gab sich nicht auf. Im dritten Satz führten die Gäste schon mit 9:3, schafften es aber nicht, den Vorsprung zu halten und lagen beim 17:18 wieder hinten. Diesmal aber schlugen die Cloppenburgerinnen und erspielten sich beim 24:21 
3 Satzbälle, den letzten verwandelten sie zum 25:23.

Doch zu mehr sollte es nicht reichen. Im Gegenteil: Im 4. Durchgang brach der TVC total ein. „Das war ein Desaster, uns ist überhaupt nichts mehr gelungen. Einen Satz mit nur 5 Punkten zu verlieren, ist mir in meiner gesamten Volleyballlaufbahn noch nicht passiert – und auf diese Premiere hätte ich gerne verzichtet“, sagt ein frustrierter TVC-Coach Bartolone, der nun eine Woche Zeit hat, um seine Spielerinnen vor der nächsten Auswärtsbegegnung beim TV Eiche Horn am Sonntag (4. Dezember, 16 Uhr) wieder aufzubauen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volleyballfrauen des TVC mit totalem Einbruch im 4. Satz - OM online