Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Visbek will Schwung mitnehmen

Der Tennis-Zweitligist absolviert am Wochenende zwei Heimspiele - und muss mindestens einmal auf Julia Middendorf verzichten.

Artikel teilen:
Bereit für den Return: Visbeks Natalia Siedliska. Foto: Schikora

Bereit für den Return: Visbeks Natalia Siedliska. Foto: Schikora

Der erste Sieg macht Lust auf mehr – und auf dem Weg zum Klassenerhalt sind auch weitere Erfolge nötig. Die Tennisspielerinnen des TV Visbek nehmen die nächsten zwei Aufgaben in der 2. Bundesliga Nord selbstbewusst und entschlossen in Angriff. Visbek absolviert an diesem Wochenende gleich zwei Heimspiele – am Freitag ab 12.00 Uhr gegen den Bielefelder TTC sowie am Sonntag ab 11.00 Uhr gegen den DTV Hannover.

„Ein Sieg ist das Minimalziel, zwei wären natürlich super. Es ist schwer, aber möglich“, sagt TVV-Kapitänin Barbara Schneider. Sie weiß: Um auch im Sommer 2022 in der 2. Liga spielen zu können, um am Ende der kurzen Saison mit acht Spielen binnen vier Wochen drei der acht Konkurrenten hinter sich zu lassen, sind wohl mindestens drei Siege nötig.

Einen Erfolg hat der heimische Aufsteiger bereits auf seinem Konto, das 7:2 beim TC Union Münster vor einer Woche war ein erster großer Schritt in Richtung Platz sechs. „Wir hoffen, dass wir den Schwung vom letzten Wochenende mitnehmen können“, sagt Barbara Schneider und schließt in das „gute Gefühl“ auch das bittere 4:5 beim Spitzenreiter TC SSC Berlin am vergangenen Sonntag mit ein. Schließlich habe man sich sehr gut verkauft.

Zweifache Grand-Slam-Siegerin im Hannover-Aufgebot

Bielefeld liegt auf dem vorletzten Platz und hat zweimal verloren. Dem 3:6 gegen Hannover folgte ein 1:8 beim Club an der Alster in Hamburg. Die bislang einzigen Einzelpunkte holten die Niederländerinnen Suzan Lamens und Lexie Stevens.

Der DTV Hannover hat neben dem Sieg in Bielefeld noch ein 4:5 gegen den TC SSC Berlin verbucht und zog dabei wie Visbek am Sonntag im Matchtiebreak des Spitzendoppels den Kürzeren. Drei der neun DTV-Punkte gingen übrigens auf das Konto von Anna-Lena Grönefeld (36/Nordhorn). Die zweifache Grand-Slam-Siegerin im Mixed (2009 Wimbledon, 2014 French Open) gewann zwei Einzel an Position fünf bzw. vier sowie ein Doppel.

Julia Middendorf fehlt auf jeden Fall gegen Bielefeld 

In welcher Besetzung der TV Visbek die zwei Heimspiele absolviert, ist noch offen. Klar ist nur: Julia Middendorf, Nummer zwei des TVV hinter Natalia Siedliska, wird am Freitag nicht dabei sein. Die 18-jährige Dinklagerin hat am Donnerstag beim ITF-Turnier „Erwitte Open“ im Kreis Soest das Viertelfinale erreicht. Ob sie gegen Hannover auflaufen kann, hängt vom weiteren Verlauf in Erwitte ab.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Visbek will Schwung mitnehmen - OM online