Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Viele Weihnachtslieder und eine Schnapszahl

Der etwas andere Heiligabendlauf am Dümmer sorgt für gute Laune - und bringt 777,77 Euro für "Sportler gegen Hunger".

Artikel teilen:
Noch ein Gruppenfoto - und dann geht's los um den Dümmer. Foto: Schröer

Noch ein Gruppenfoto - und dann geht's los um den Dümmer. Foto: Schröer

Nein, einen Startschuss gab's diesmal nicht. Das Signal zum Aufbruch ertönte aus einer Trompete. Und nicht nur das: Es waren richtige Weihnachtslieder, mit denen Franz-Josef Bultmann die Teilnehmer am Heiligabendlauf für „Sportler gegen Hunger“ auf die lockere Reise um den Dümmer schickte. Der Leichtathletik-Abteilungsleiter des OSC Damme und Organisator des SgH-Klassikers musste sein ganzes musikalisches Repertoire abrufen, denn diverse Sololäufer und Kleingruppen waren am Vormittag des Heiligabends für die OV/KSB-Aktion unterwegs.

„Wir hatten knapp 100 Teilnehmer. Dafür, dass die Veranstaltung ja eigentlich gar nicht stattgefunden hat, war es echt klasse“, sagte Bultmann. Die ersten 25 bis 30 Läufer legten pünktlich um 9.00 Uhr los, gegen 9.30 Uhr starteten die nächsten Läufer, darunter auch einige aus dem benachbarten Kreis Osnabrück. Anfangs war das Wetter sehr bescheiden (viel Nieselregen), gegen 10.30 Uhr wurde es dann trockener. Und: Nicht nur am Dümmer wurde für SgH gelaufen, auch auf dem Sportplatz des OSC Damme sowie am Bergsee, wo der OSC-Lauftreff mit Organisatorin Maria Kuhlmann einige Runden drehte.

„Es hat allen sehr viel Spaß gemacht“, bilanzierte Bultmann. Dass die Tradition des SgH-Heiligabendlaufs um den Dümmer auch im zweiten Corona-Jahr fortgesetzt wurde, freute das Orga-Team um Bultmann. Und der Frontmann hielt fest: „Alle hoffen auf einen Lauf in 2022.“

Das Nemo-Trio vom Olgahafen: Karina Sinn (links), Anna Lagemann und Franz-Josef Bultmann sammelten für SgH. Foto: SchröerDas Nemo-Trio vom Olgahafen: Karina Sinn (links), Anna Lagemann und Franz-Josef Bultmann sammelten für SgH. Foto: Schröer

Für SgH kamen 777,77 Euro zusammen – eine schöne Bescherung vor der Bescherung. „Die Spendenfreudigkeit war in diesem Jahr besonders gut“, sagte Bultmann. Auch diverse Wanderer, die zufällig am Olgahafen vorbeikamen, „fütterten“ die Nemo-Spendendosen, mit denen Bultmann sowie Anna Lagemann, Karina Sinn und Martin Rawe unterwegs waren.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Viele Weihnachtslieder und eine Schnapszahl - OM online