Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

VfL Oythe: Themann tritt zurück – Roth übernimmt

Nächster Trainerwechsel beim Fußball-Landesligisten. Andreas Mitzlaff sagt: „Die Zeit der Ausreden ist jetzt vorbei.“ Unterdessen muss Markus Kohls lange pausieren.

Artikel teilen:
Er geht wieder: Klaus Themann. Foto: Wenzel

Er geht wieder: Klaus Themann. Foto: Wenzel

Erneuter Trainerwechsel beim VfL Oythe: Der sportlich gebeutelte Fußball-Landesligist wird in den drei restlichen Spielen der Herbstrunde vom bisherigen Co-Trainer Daniel Roth gecoacht. Roth tritt die Nachfolge von Klaus Themann an, der erst Mitte vergangener Woche für Raphael Dornieden eingesprungen war, von dem seinerzeit der Impuls zu seiner eigenen Ablösung gekommen war. Genauso war es jetzt bei Klaus Themann: Der 57 Jahre alte Steinfelder hat am Donnerstagabend Verein und Mannschaft bei einer Zusammenkunft darüber informiert, dass er sein Amt sofort zur Verfügung stellt. So gibt Daniel Roth sein Debüt als Cheftrainer am Sonntag (13.30 Uhr) im Spiel beim VfR Voxtrup.

Für den VfL Oythe, den Tabellenvorletzten in der Staffel 2, ist es zugleich die letzte Gelegenheit, Punkte mit in die Abstiegsrunde zu nehmen. Denn in den beiden folgenden Heimpartien gegen die Topteams SV Holthausen/Biene und SC Melle kann Oythe diesbezüglich nichts mehr für sich tun.

Klaus Themann war erst seit Mitte letzter Woche in der Verantwortung. Am Sonntag gab es ein 1:2 beim SV Bad Rothenfelde, am Mittwoch ein 2:4 beim Schlusslicht in Lohne. Nach dieser Partie fasste Themann den Entschluss, sein Amt zur Verfügung zu stellen – weil er einen Teil des Teams mit seinen Vorstellungen von Mannschaftssport nicht erreicht habe.

Er übernimmt: Daniel Roth.  Foto: SchikoraEr übernimmt: Daniel Roth.  Foto: Schikora

Er hat dazu nach dem Lohne-Spiel auch ein langes Gespräch mit Andreas Mitzlaff, dem sportlichen Leiter beim VfL, geführt. Themann zeigte sich enttäuscht über „die Einstellung in Teilen der Mannschaft“.

Andreas Mitzlaff dankte dem Interimstrainer ausdrücklich für sein Engagement, das sehr kurzfristig zustande gekommen sei. Themann habe mit seinem Rücktritt noch mal einen Impuls für das Team setzen wollen – so wie vor zehn Tagen auch Raphael Dornieden. Mitzlaff sagte auch, dass die sportliche Misere nicht an den beiden Trainern festzumachen sei, sondern am Team. Ja, es gebe auch eine Verletztenmisere und einen kleinen Kader, dies seien aber keine Ausreden für die Mannschaft und die zuletzt schwachen Leistungen.

Andreas Mitzlaff erklärte: „Jetzt liegt es an der Mannschaft, das Ruder herumzureißen. Ich glaube, wir haben 14, 15 ordentliche Landesliga-Spieler, aber sie rufen es nicht ab. Die Zeit der Ausreden ist jetzt aber vorbei. Die Mannschaft muss jetzt liefern, das erwartet auch der Verein.“ In Oythe geht es vor allem darum, den kompletten Absturz zu verhindern. Denn ein Abstieg der Ersten würde auch das Bezirksliga-Team und die Kreisliga-Mannschaft in die jeweils nächst tiefere Liga schicken.

Die Verantwortlichen aus dem VfL-Vorstand haben am Donnerstagabend mit dem Team noch mal die Lage analysiert und einen eindringlichen Appell an die Spieler gerichtet. Nicht mehr dabei war Jaka Kuhar, der den Kader schon vor dem Rothenfelde-Spiel verlassen hat.

Personelle Rahmenbedingungen sind weiter nicht gut

Jetzt ist also Daniel Roth am Zug. Mitzlaff sagte, dass er der geeignete Mann sei, weil er das Team gut kenne: „Ich halte ihn für die richtige Lösung.“ Ob Roth auch in der Rückrunde Trainer sein werde, müsse man sehen.

Extrem wichtig seien Punkte in Voxtrup. Mitzlaff. „Es klingt zwar abgedroschen: Aber wir müssen auch mal einen dreckigen Sieg einfahren.“ Allerdings sind die personellen Bedingungen nicht gut. Markus Kohls hat einen Kreuzbandriss erlitten und wurde am Donnerstag operiert; er dürfte rund ein Jahr ausfallen.

Für die restlichen drei Spiele 2021 werden auch Felix Schneppe und Nico Emich wohl nicht mehr zur Verfügung stehen. Und in Voxtrup fallen auch Markus Lübberding und Süleyman Odabasi aus, Jan Ostendorf ist gelb-gesperrt. Aber: Ausreden gibt's nicht mehr.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

VfL Oythe: Themann tritt zurück – Roth übernimmt - OM online