Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

VfL Oythe geht auch in Emlichheim leer aus

Der heimische Volleyball-Zweitligist bleibt nach dem 0:3 auf dem letzten Platz. Trainer Zoran Nikolic konstatiert:: "Wir haben schlecht gespielt."

Artikel teilen:
Ansagen vom Trainer: Zoran Nikolic und Team. In Emlichheim setzte es die sechste Saisonniederlage. Foto: Schikora

Ansagen vom Trainer: Zoran Nikolic und Team. In Emlichheim setzte es die sechste Saisonniederlage. Foto: Schikora

Der VfL Oythe kommt in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord der Damen weiter nicht in die Spur. Im Bezirksderby beim SCU Emlichheim verlor die Mannschaft von Trainer Zoran Nikolic vor 128 Zuschauern am Sonntagnachmittag glatt mit 0:3 (23:25, 19:25, 19:25). Damit ist Oythe mit nur einem Sieg – bei sechs Niederlagen – weiter Schlusslicht der Liga. Am kommenden Samstag geht es ins achte Saisonspiel daheim gegen DSHS Köln.

Zurzeit sieht Zoran Nikolic wenig Anlass zum Optimismus. „Wir haben schlecht gespielt“, erklärte er nach den nur 79 Spielminuten in der Vechtetalhalle. Der Coach räumte ein, dass es im ersten Satz viele gute Oyther Szenen gegeben habe. Der VfL führte auch 21:18, verlor dann aber noch mit 23:25.

Im zweiten Durchgang war es deutlicher, obwohl Oythe auch hier führte, zumindest anfangs. Im dritten Satz lag Oythe 8:2 vorn, ehe es wieder in die andere Richtung ging.

Der Coach ärgerte sich vor allem darüber, dass einige klare Vorgaben für die Richtungen der Aufschläge oder auch Angriff und Block nicht entsprechend umgesetzt worden seien. Das nehme er auf seine Kappe. Aber im Training klappten viele Dinge gut, die dann im Spiel nicht funktionierten. Personaltechnisch fehle zudem eine starke Angreiferin neben Kapitänin Franka Poniewaz, die wieder zur wertvollsten Spielerin gewählt wurde. Der Coach fragt sich zudem, warum seine Mannschaft im Spiel oft dann den Faden verliere, wenn sie eigentlich auf Kurs sei. Und wenn sie hinten liege, laufe es plötzlich wieder. In Emlichheim brachten auch die Spielerwechsel im zweiten und dritten Satz keine Abhilfe.

Unterdessen hat die Mitgliederversammlung des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) am Mittwoch einstimmig die Einführung einer 2. Bundesliga Pro beschlossen. Sie kommt zur neuen Saison – ohne den VfL Oythe, der im Vorfeld keine Lizenz beantragt hatte. Mehr dazu in der Dienstags-Ausgabe.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

VfL Oythe geht auch in Emlichheim leer aus - OM online