Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtas Reiter sind bereit für den ersten Akt

Am Wochenende steigt am Heidewinkel das Turnier der Springreiter. Eine Woche später steht die Dressur auf dem Programm. Die Prognosen sehen gut aus.

Artikel teilen:
Da steht ein Pferd in der Luft: Eine Szene vom letztjährigen Turnier des Reitervereins Vechta. Foto: Schikora

Da steht ein Pferd in der Luft: Eine Szene vom letztjährigen Turnier des Reitervereins Vechta. Foto: Schikora

Da ringt man sich trotz der Corona-Querelen durch, sein Reitturnier zu veranstalten – und dann muss es wegen Starkregen vor den Hauptspringen abgebrochen werden. Dem Reiterverein Vechta blieb im letzten Jahr nichts erspart. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen über die schönen Aussichten vor dem Start des diesjährigen Turniers für Springreiter (10. bis 12. Juni) und Dressurreiter (17. bis 19. Juni). Sowohl die Pandemie-Entwicklungen der letzten Monate als auch der Wetterbericht fürs erste Wochenende (23 Grad, viel Sonne, kein Regen) verstärken die Vorfreude auf das Event auf der Anlage des Pferdesportverbandes Weser-Ems am Heidewinkel.

„Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und wieder ein paar Zuschauer kommen“, sagt der Vereinsvorsitzende Clemens von Merveldt. Die Rahmenbedingungen seien ideal für einen Ausflug: Es wird ein Zelt aufgebaut, es gibt warme und kalte Getränke, Kuchen, einen Imbisswagen, einen Eiswagen und einen Crepes-Stand.

Weil der Reiterverein in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag feiert, hat er sich diesmal zu dem Turnierformat mit jeweils drei Tagen an zwei Wochenenden entschieden. Das Spektrum reicht wie gewohnt von den sehr beliebten Wettbewerben für den Nachwuchs oder für Einsteiger bis hin zu schwereren Prüfungen für Top-Sportler. So sind auch viele bekannte Ausbildungsställe aus der Umgebung vertreten, unter anderem ist der Stall Wernke aus Langenberg mit von der Partie.

Knapp 700 Nennungen fürs Springturnier

Den Auftakt machen die Springreiter, bei denen von Freitag bis Sonntag 15 Prüfungen auf dem Programm stehen – es gibt etwa 700 Nennungen. Als Highlight wird am Sonntag ab 15.30 Uhr in einem S**-Springen mit Stechen der Gewinner des Großen Preises der Stadt Vechta ermittelt. Passend dazu wird der Schirmherr der Veranstaltung, Vechtas Bürgermeister Kristian Kater, zugegen sein. Zum Springturnier gehört zudem die Weser-Ems-Meisterschaft der Senioren Ü 40 auf M-Niveau.

Außerdem steht vor dem Großen Preis die Ehrung des „8er-Clubs“ an – das sind jene jungen Reiter, die im vergangenen Jahr Noten ab 8,0 aufwärts erzielt haben. Hier rechnet der Reiterverein mit über 100 Teilnehmern.

Beim anschließenden Dressurturnier am darauffolgenden Wochenende gibt es ebenfalls ein gutes Breitensport-Angebot sowie Spitzenprüfungen bis zur Klasse S** und dem Finale auf Intermediaire-I-Niveau. Hier wird auch die Weser-Ems-Meisterschaft der Senioren Ü 40 auf L-Niveau ausgetragen. Außerdem dient das Turnier zur Sichtung fürs Bundeschampionat Pony Dressur.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtas Reiter sind bereit für den ersten Akt - OM online