Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtas Handballer haben Großes vor

Die SFN-Herren haben sich massiv verstärkt. Ihr Ziel ist der Aufstieg in die Landesliga, wo auch der TV Dinklage spielt.

Artikel teilen:
Sie tragen jetzt Grün: Spielertrainer Raul Lucian Ferent (links) und Co-Trainer Simon Schreiner (rechts) mit den Neuzugängen (im Tor von links) Alin George Plesca, Florian Staas, Moritz Windoffer, Robert Bünker, Marc Clausing und Jakob Kasperlik. Foto: Kröger

Sie tragen jetzt Grün: Spielertrainer Raul Lucian Ferent (links) und Co-Trainer Simon Schreiner (rechts) mit den Neuzugängen (im Tor von links) Alin George Plesca, Florian Staas, Moritz Windoffer, Robert Bünker, Marc Clausing und Jakob Kasperlik. Foto: Kröger

Das Foto mit den Neuzugängen könnte fast als Mannschaftsbild durchgehen – dabei ist nur gut die Hälfte aller Neuen darauf zu sehen. Sechs Spieler hat Spielertrainer Raul Ferent um sich versammelt. Doch es ist nicht nur Masse, sondern auch handballerische Klasse, die die Herrenmannschaft von SFN Vechta da präsentiert. Ein starker Kader, mit dem die Sportfreunde auch im Männerbereich auf die sportliche Landkarte im Nordwesten zurückkehren wollen.

Während die SFN-Damen als Drittligist das ranghöchste Handballteam im Kreis Vechta stellen, führten die Männer in den letzten Jahrzehnten ein Schattendasein. In der Saison 2019/20 lagen sie in der Landesklasse Süd auf dem letzten Platz und entgingen nur durch den coronabedingten Abbruch dem Abstieg in die Regionsoberliga. Doch danach leitete Abteilungsleiter Jörn Borchardt mit der Verpflichtung des erfahrenen Spielertrainers Raul Ferent vom Verbandsligisten HSG Barnstorf/Diepholz II einen Neuanfang ein. Die Saison 2020/21 fiel dann coronabedingt komplett aus. Doch Raul Ferent, Jörn Borchardt und sein Vorstandskollege Klaus Sieve nutzten die Zeit, um den Kader weiter zu verstärken.

„Raul war natürlich ein Glücksgriff. Alleine der Name hat ganz gut gezogen. Und er hat ein sehr gutes Netzwerk“, sagt Jörn Borchardt. So gelang es dem 37-jährigen Rumänen Ferent in Dennis Naumenco (27), Marius Ignat (27) und Torwart George Plesca (30) gleich drei Landsleute nach Vechta zu lotsen, die in ihrer Heimat schon höherklassig gespielt haben.

Abteilungsleiter Jörn Borchardt betont: "Es werden keine Gelder gezahlt"

Jörn Borchardt betont: „Es werden keine Gelder gezahlt. Wir haben nur bei der Jobsuche geholfen. Und es ist auch unser Bestreben, Spieler längerfristig zu halten.“ Zusätzlich zu den Rumänen wurden zudem einige Spieler mit SFN-Hintergrund verpflichtet. So kommen vom Landesligisten TuS Bramsche Torwart Jakob Kasperlik und Rückraumspieler Marc Clausing, die bei den SFN-Damen als Torwart- bzw. Co-Trainer tätig sind. Zudem kehren Robert Bünker (zuletzt HSG Osnabrück) und der junge Florian Staas (vom TV Dinklage) zu SFN zurück. Klar ist, dass mit der Qualität im Kader auch die Ansprüche steigen. „Wir haben uns ganz gut verstärkt. Wir haben schon die Ambition, aufzusteigen“, sagt Jörn Borchardt. Aus dem rund 25 Mann starken Aufgebot soll auch die zweite Mannschaft so verstärkt werden, dass sie in der Regionsoberliga um den Aufstieg mitspielen kann.

Die erste Mannschaft würde bei einem Aufstieg in die Landesliga aufrücken, in der auch der TV Dinklage zu Hause ist. „Das wäre eine gute Sache. Konkurrenz belebt das Geschäft“, findet Jörn Borchardt. Zum TVD pflegt Vechta ohnehin ein gutes Verhältnis. Im A-Jugendbereich kooperieren beide Vereine sogar. Doch Borchardt warnt davor, den Aufstieg als selbstverständlich anzusehen. Er stellt klar: „Wir müssen das erst mal auf dem Parkett zeigen.“

Neuzugänge SFN Vechta 2020 und 2021

  • Raul Ferent (Spielertrainer, 37, LA/RM,  HSG Barnstorf/D.)
  • Marius Ignat (27, Kreis,  Sonneberger HV)
  • Dennis Naumenco (27, RL/LA, CSS Medgidia)
  • George Alin Plesca (30, Torwart, Sonneberger HV)
  • Christopher Herrmann (32, RL/RR, HSG Wolfen)
  • Florian Staas (20, RL/RR, TV Dinklage)
  • Moritz Windoffer (23, LA, HC Ibbenbüren)
  • Robert Bünker (24, KM, HSG Osnabrück)
  • Marc Clausing (31, RL, TuS Bramsche)
  • Jakob Kasperlik (27, Torwart, TuS Bramsche)
  • Henning Lorenzen (34, RM, SC Oldesloe)
  • Tim Husmann (22, RA, HSG Barnstorf/D.)

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtas Handballer haben Großes vor - OM online