Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

VEC-Fußballkreis verordnet Corona-Zwangspause

Der Spielausschuss setzt den kompletten Betrieb auf Kreisebene aus. Die Unterbrechung gilt vorerst bis einschließlich 29. Oktober.

Artikel teilen:
Saison gestoppt: Auf den heimischen Fußballplätzen finden vorerst keine Pflichtspiele auf Kreisebene statt. Foto: Lünsmann

Saison gestoppt: Auf den heimischen Fußballplätzen finden vorerst keine Pflichtspiele auf Kreisebene statt. Foto: Lünsmann

Schlechte Nachrichten für die heimischen Kicker: Der Fußballkreis Vechta hat am Montagabend aufgrund der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen einen Stopp für den gesamten Spielbetrieb auf Kreisebene bis einschließlich 29. Oktober (Donnerstag) beschlossen. Zu diesem Ergebnis kam der Kreisspielausschuss Vechta des Niedersächsischen Fußballverbandes in einer Videokonferenz, an der auch David Lücker als Kreisjugendchef teilnahm. Die Regelung betrifft den Herrenbereich, die Junioren und die Juniorinnen auf Kreisebene.

„Wir sind aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der steigenden Zahlen im Landkreis Vechta zu diesem Entschluss gekommen“, teilte Lücker anschließend mit. Man sehe sich als Spielausschuss auch in einer „gesellschaftlichen Verantwortung“ und müsse dementsprechend reagieren. Lücker weiter: „Wir hoffen natürlich, dass wir dieses Jahr noch Fußball spielen können.“ Man werde nun die Zahlen genau beobachten und dann entscheiden, ob ab Ende Oktober wieder gespielt werden kann.

Der Trainingsbetrieb kann weiterlaufen, aber Freundschaftsspiele sind auf Kreisebene in diesem Zeitraum nicht zugelassen. Wie es auf Bezirksebene weitergeht, ist derweil noch nicht geklärt. Der Spielausschuss wird hier wohl am Mittwoch beraten.

„Viele haben gefragt, wieso Fußballspiele weiterhin stattfinden dürfen, wenn sich ansonsten in der Öffentlichkeit nur maximal zehn Personen treffen dürfen.“Kreisjugendchef David Lücker

David Lücker berichtete auch von den Bedenken einiger Sportler: „Viele haben gefragt, wieso Fußballspiele weiterhin stattfinden dürfen, wenn sich ansonsten in der Öffentlichkeit nur maximal zehn Personen treffen dürfen.“ Die Spiele an sich seien nicht das Problem, so Lücker, vielmehr gehe es um das Drumherum.

Schon am vergangenen Wochenende hatten sich auf den Sportplätzen im Kreisgebiet ungewohnte Szenen abgespielt: Zum ersten Mal ging in Vechta ein Spieltag ausschließlich mit „Geisterspielen“ über die Bühne – auch in den höheren Ligen. Diese Maßnahme war aufgrund der seit Samstag geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises Vechta verpflichtend geworden. Nur die Mannschaften samt Trainer- und Betreuerstab sowie die Schiedsrichter durften in die Stadien. Vielerorts wurden sicherheitshalber gar die Tore abgeriegelt, damit keine Schaulustigen an den Sportplatz kommen konnten.

Zuletzt hatte sich die Situation im Oldenburger Münsterland deutlich zum Negativen entwickelt. Das ließ sich neben den deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen in Cloppenburg und Vechta auch anhand der Fußball-Spielpläne feststellen: In der Kreisliga waren am Sonntag mit den Begegnungen SFN Vechta II - BW Langförden, GW Brockdorf II - VfL Oythe III und GW Mühlen II - FC Varenesch gleich drei Spiele Corona zum Opfer gefallen. Und auch im Fußball-Bezirk Weser-Ems war zuletzt eine bedenkliche Tendenz klar erkennbar: In der Südstaffel der Herren-Landesliga waren das Derby zwischen dem VfL Oythe und GW Mühlen sowie das Gastspiel des TV Dinklage beim SV Holthausen-Biene am Wochenende abgesetzt worden.

Der Fußballkreis Vechta als zuständiger Verband für alle Herren-, Damen- und Jugendspiele auf Kreisebene hatte am Montagabend in der Videokonferenz auf eine möglichst schnelle Entscheidung gedrängt. Der Grund dafür: Am Mittwochabend wäre ein kompletter Kreisliga-Spieltag mit acht Partien angesetzt gewesen.

Für den Damenbereich, der mit den Fußballkreisen Oldenburg-Land/Delmenhorst sowie Cloppenburg kooperiert, hatte es bereits zuvor eine Absetzung aller Spiele bis einschließlich 25. Oktober gegeben. Der Fußballkreis Cloppenburg hatte in der letzten Woche mit einer Ausweitung der Maßnahmen nachgezogen: Im Nachbarkreis gilt die Spielpause bis einschließlich 25. Oktober ebenfalls für den Herren- und Jugendfußball.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

VEC-Fußballkreis verordnet Corona-Zwangspause - OM online