Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVD hat große Ziele auf kleinem Platz

Fußball-Landesliga: In Voxtrup will Dinklage siegen und Falke Steinfeld in Melle auf andere Gedanken kommen.

Artikel teilen:
Abklatschen mit dem Schiedsrichter: Dinklages Trainer Stefan Arlinghaus (sitzend) im Derby gegen Oythe. Foto: Wenzel

Abklatschen mit dem Schiedsrichter: Dinklages Trainer Stefan Arlinghaus (sitzend) im Derby gegen Oythe. Foto: Wenzel

VfR Voxtrup - TV Dinklage, Sonntag um 15.00 Uhr 

Stefan Arlinghaus hat nichts zu meckern. Im Gegenteil: Der Trainer des Fußball-Landesligisten TV Dinklage ist sogar sehr zufrieden. Verwundern tut das nicht. Seine Mannschaft ist mit sieben Punkten in die Saison gestartet und steht in der Tabelle damit weit oben. Die Voraussetzungen könnten also vor dem Duell beim Liga-Schlusslicht VfR Voxtrup kaum angenehmer sein.

„Besser kann es bisher nicht sein“, sagt Arlinghaus vor dem Duell im Osnabrücker Stadtteil Voxtrup am Sonntag um 15.00 Uhr. 4:0 gegen Union Lohne, 3:1 beim TuS Emstekerfeld – und zuletzt ein 2:2 im Derby gegen den VfL Oythe. Der TVD ist voll im Flow. Doch zuletzt gegen Oythe lief nicht alles glatt. „Wir haben die Fehler diese Woche aufgearbeitet“, berichtet Arlinghaus. Vor allem in der ersten Halbzeit habe sein Team vorne nicht richtig Druck gemacht; das Anlaufverhalten sei ausbaufähig gewesen. Dadurch entstanden Lücken zwischen der Abwehr und dem Mittelfeld, die Oythe Raum für Angriffe boten. Erst in Hälfte zwei verbesserte sich dies und Dinklage machte aus einen 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Arlinghaus sagt: „Wir haben eine starke Moral gezeigt.“

Sollte seine Mannschaft allerdings in Voxtrup in Rückstand geraten, wird es schwer werden, das noch zu drehen, glaubt der Coach: „Gegen die darf man nicht zurückliegen. Dann wird es richtig schwer.“ Voxtrup, eine Mannschaft, die sich ohnehin auf die Defensive konzentrieren werde, würde sich dann noch weiter hinten reinstellen. Unterschätzen will Arlinghaus den Gegner indes trotz der schwachen Ausbeute von null Punkten aus drei Spielen nicht. „Zuhause brennen die wie ein Feuerwerk“, meint er. Zudem sei es auf dem kleinen Platz in Voxtrup immer schwer. Er erwartet, dass der Gastgeber mit vielen langen Bällen operieren werde. Egal, was kommt – für Arlinghaus steht fest: „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen.“

Nicht mitreisen werden die Langzeitverletzten Markus Espelage und Tom Behrendt. Aber Arlinghaus macht Hoffnung für die nächsten Wochen: „Die beiden steigen nächste Woche wieder ins Training mit dem Ball ein.“ Zudem wird Wilke Weßling am Sonntag höchstens ein Kaderkandidat sein: Er trainierte am Freitagabend erstmals nach Verletzung mit.

SC Melle - Falke Steinfeld, Sonntag um 15.00 Uhr

Die Heimniederlage gegen den SV Holthausen/Biene (0:2) vom vergangenen Wochenende schmerzt Artur Zimmermann heute noch. Der Trainer des Fußball-Landesligisten Falke Steinfeld ärgert sich, blickt aber mit Vorfreude dem Auswärtsspiel beim SC Melle am Sonntag um 15.00 Uhr entgegen.

„Gegen Biene war auf jeden Fall ein Punkt drin“, sagt Zimmermann – aber zurückblicken bringt nichts mehr. Die Partie ist gelaufen, es geht für die Südkreisler nach Melle. Die Falken sind mit zwei Siegen (2:0 beim VfR Voxtrup, 3:0 gegen den VfL Oythe) in die Saison gestartet und ließen beim besagten Biene-Spiel erstmals Punkte liegen. „Wir sind generell sehr wohl zufrieden mit dem Start“, berichtet Zimmermann. Die Gastgeber haben einen etwas schlechteren Start erwischt und konnten bisher nur gegen den VfR Voxtrup (2:0) gewinnen.

Ist zufrieden mit dem Start: Artur Zimmermann. Foto: WenzelIst zufrieden mit dem Start: Artur Zimmermann. Foto: Wenzel

Nichtsdestotrotz erwartet Zimmermann, dass es nicht einfach wird: „Es wird ein richtig enges Spiel.“ Melle sei eine Mannschaft, die ihre Stärken im Spielaufbau und in der Offensive habe. Taktisch setzt das Team aus dem Landkreis Osnabrück höchstwahrscheinlich auf eine Dreierkette. Zudem wird die Begegnung auf Kunstrasen ausgetragen. Zimmermann: „Das ist für uns schon komplett anders. Wir haben in dieser Saison weder auf Kunstrasen trainiert noch gespielt. Das macht die Sache nicht leider.“

Um bestens auf das Spiel vorbereitet zu sein, haben die Falken in der vergangenen Woche intensiv trainiert. Spielformen, viele Übungen mit dem Ball und taktische Abläufe standen auf dem Programm. „Wir haben eine gute Woche gehabt. Alle haben sehr gut mitgezogen“, berichtet Zimmermann. Mit Blick auf Melle erwartet er ein aktives Spiel: „Es kann in beide Richtungen gehen. Es wird sicherlich richtig eng werden.“ Ausfallen werden die Langzeitverletzten Lars Goebel und Claas Langhorst. Ansonsten sind alle Spieler fit.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVD hat große Ziele auf kleinem Platz - OM online