Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Volleyballfrauen gelingt Coup beim TV Eiche Horn

Drittligist aus Cloppenburg siegt in Bremen mit 3:2. Nach 1:2-Satzrückstand drehen die Gäste noch das Spiel.

Artikel teilen:
Riesenfreude: Die TVC-Volleyballerinnen, hier mit (von links) Marita Lüske, Tea Terzievska, Karoline Meyer und Maria Paulat, siegten beim TV Eiche Horn mit 3:2. Foto: Langosch

Riesenfreude: Die TVC-Volleyballerinnen, hier mit (von links) Marita Lüske, Tea Terzievska, Karoline Meyer und Maria Paulat, siegten beim TV Eiche Horn mit 3:2. Foto: Langosch

Die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg haben einen nicht unbedingt erwarteten Sieg eingefahren. Beim TV Eiche Horn in Bremen setzten sie sich mit 3:2 (25:23, 15:25, 20:25, 25:12, 15:6) durch und überholten damit die SF Aligse in der Tabelle der Staffel B in der Dritten Liga West.

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Zunächst setzte sich niemand ab, erst nach einem 6:6 gelangen den Gastgeberinnen drei Punkte in Folge. Doch TVC-Trainer Tomislav Ristoski reagierte mit einer Auszeot, in der er augenscheinlich die richtigen Worte fand. Mit sieben Zählern in Folge machte sein Team aus dem Rückstand eine 13:9-Führung. Nun war es an Eiche Horn, mit einer Auszeit eine Korrektur vorzunehmen. Doch zunächst baute Cloppenburg seinen Vorsprung auf 15:10 aus.

  • TV Eiche Horn – TV Cloppenburg 2:3
  • 1. Satz: 23:25 (32 min).
  • 2. Satz: 25:15 (24 min).
  • 3. Satz: 25:20 (25 min).
  • 4. Satz: 12:25 (18 min).
  • 5. Satz: 6:15 (12 min).
  • TV Cloppenburg: Karoline Meyer, Tea Terzievska, Maria Paulat, Katharina Rathkamp, Ilona Dacevič, Marita Lüske, Kristin Fischer, Lisa Lammers, Polina Bizhko, Patrycja Marszalek, Christine Tabeling, Lisa Walden, Jule Lampe (ohne Einsatz).
  • Wertvollste Spielerin: Gold: Karoline Meyer (TV Cloppenburg), Silber: Dominice Steffen (TV Eiche Horn).
  • Zuschauer: 76.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am kommenden Sonntag 
(28. November) von 16 Uhr an auswärts beim MTV Hildesheim.

Das Polster indes schwand rasch dahin. Beim 17:17 hatten die Bremerinnen wieder aufgeschlossen. Eiche Horn ging sogar mit 18:17 in Front und erhöhte über 21:19 auf 23:20. Die Entscheidung im ersten Satz? Von wegen. Dem TVC gelangen drei Punkte in Folge zum 23:23-Ausgleich. Und es kam noch besser. Das Ristoski-Team fasste entschlossen nach und sicherte mit 25:23 die 1:0-Satzführung. „Da haben wir sehr konzentriert gespielt“, lobte Ristoski.

Der zweite Abschnitt ähnelte zunächst dem ersten. Nach verteiltem Beginn machte Bremen aus einem 5:5 ein 8:5. Die Wende aus dem Auftaktsatz gelang den Cloppenburgerinnen diesmal aber nicht. Im Gegenteil, Eiche Horn legte nach und erspielte sich über 12:7 eine komfortable 14:8-Führung, die bis auf 20:12 und 22:13 anwuchs. Der Rest zum 25:15 war nur noch Formsache.

Gold: TVC-Zuspielerin Karoline Meyer wurde zur wertvollsten Spielerin der Partie gewählt. Foto: LangoschGold: TVC-Zuspielerin Karoline Meyer wurde zur wertvollsten Spielerin der Partie gewählt. Foto: Langosch

Das folgende Teilstück entwickelte sich zu Beginn zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst beim 14:11 kam der TVC zu einem klareren Vorsprung. Eiche Horn konterte zwar zum 15:15, aber die Gäste antworteten mit drei Punkten zum 18:15. Doch damit hatten sie für den dritten Satz ihr Pulver nahezu verschossen. Die Bremerinnen gingen ihrerseits mit 20:18 in Führung und zogen zum 25:20 durch.

Aufgeben kam für Cloppenburg allerdings nicht infrage. Vielmehr schickten sich die Spielerinnen um Trainer Ristoski an, zumindest den Tiebreak zu erreichen. Sie erwischten sie einen Topstart in den vierten Durchgang. Über 6:1 enteilten sie auf 14:3 und sogar 18:4. Und einmal in Schwung, ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Zwar verkürzte Eiche Horn noch ein wenig, aber mit 25:12 holte sich der TVC den Ausgleich.

Wir haben enorm Druck gemacht und Eiche Horn damit keine Chance gelassenTVC-Trainer Tomislav Ristoski

Mit dem Schwung des starken Auftritts im vierten Satz startete Cloppenburg in den Tiebreak und kam schnell zu Führungen (5:2, 8:3). Auch nach dem finalen Seitenwechsel behielten die Gäste das Zepter fest in der Hand. Nach nur zwölf Minuten Spielzeit war der fünfte Abschnitt Geschichte, mit 15:6 machte das Ristoski-Team kurzen Prozess. „In den letzten beiden Sätzen haben wir richtig gut gespielt. Wir haben enorm Druck gemacht und Eiche Horn damit keine Chance gelassen“, freute sich der Coach über das furiose Finish und den Coup bei den hoch gehandelten Hansestädterinnen.

Die Goldmedaille für die wertvollste Spielerin sicherte sich Karoline Meyer. Dabei war die TVC-Zuspielerin im ersten Satz unglücklich gestürzt. Obwohl dann nicht mehr ganz auf der Höhe, hielt sie bis zum Ende durch. „Karo ging es echt nicht gut, aber sie hat auf die Zähne gebissen. Ein ganz starke Leistung“, meinte Ristoski.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Volleyballfrauen gelingt Coup beim TV Eiche Horn - OM online