Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Volleyballfrauen feiern ersten Sieg nach 20 Monaten

Die Cloppenburger Drittligafrauen des TV Cloppenburg schlagen Union Emlichheim II mit 3:0. Trainer Tomislav Ristoski hatte nur acht Spielerinnen zur Verfügung.

Artikel teilen:
Der Moment der Erlösung: Nach dem verwandelten Matchball feiern die TVC-Volleyballerinnen ihren 3:0-Sieg über Union Emlichheim II. Foto: Langosch

Der Moment der Erlösung: Nach dem verwandelten Matchball feiern die TVC-Volleyballerinnen ihren 3:0-Sieg über Union Emlichheim II. Foto: Langosch

„Endlich!“ Tomislav Ristoski fielen tonnenschwere Steine vom Herzen, als die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg gestern am frühen Abend ihren Matchball gegen Union Emlichheim II verwandelt hatten. Mit dem verdienten 3:0-Erfolg (25:19, 25:22, 25:20) feierte der TVC nach fast auf den Tag genau 20 Monaten wieder einen Sieg in der Dritten Liga West. Am 9. März 2020 hatte Cloppenburg gegen BW Aasee mit 3:1 gewonnen, anschließend setzte die Coronapandemie der Saison ein Ende. Und in der Spielzeit 2020/2021 kam das Ristoski-Team nur zu vier Begegnungen – und hatte viermal das Nachsehen.

Die Durststrecke endete gestern in der Sporthalle an der Leharstraße, obwohl die Ausgangslage alles andere als gut gewesen war. Das an sich 15-köpfige Aufgebot des TV Cloppenburg war durch verschiedene Ausfälle auf gerade einmal noch acht Spielerinnen zusammengeschrumpft. Auf der anderen Seite traten die Union-Frauen mit der Belastung an, am Abend zuvor im Heimspiel gegen die Sportfreunde Aligse bei der 2:3-Niederlage noch über die volle Distanz gegangen zu sein. Trotz zweimaliger Satzführung reichte es für die Grafschafterinnen am Ende nicht. Nach mehr als zwei Stunden Nettospielzeit hatten sie das Nachsehen gehabt. „Man konnte schon merken, dass bei Emlichheim die Kräfte nachgelassen haben“, meinte Tomislav Ristoski.

  • Cloppenburg - Emlichheim II 3:0
  • 1. Satz: 25:19 (24 min).
  • 2. Satz: 25:22 (28 min).
  • 3. Satz: 25:20 (26 min).
  • Wertvollste Spielerin: Gold: Karoline Meyer; Silber: Kira Gosink.
  • TV Cloppenburg: Karoline Meyer, Tea Terzievska, Maria Paulat, Katharina Rathkamp, Ilona Dacevic, Marita Lüske, Patrycja Marszalek.
  • Zuschauer: 70.
  • Nächste TVC-Spiele: Am Samstag (13. November) von 19 Uhr beim BSV Ostbevern und am Sonntag (14. November), von 16 Uhr an gegen die SF Aligse.

Aber das soll die Leistung seines Teams nicht schmälern. Cloppenburg legte gut los und kam schnell zu einer 11:4-Führung im ersten Satz. Beim 19:16 waren die Gäste noch einmal bedrohlich nahe herangekommen, aber nach 26 Minuten war der Auftaktdurchgang mit 25:19 unter Dach und Fach gebracht.

Der zweite Abschnitt ließ sich ähnlich an. Wieder legten die Gastgeberinnen vor, beim 19:11 schien der Satzgewinn nur noch Formsache. Aber Pustekuchen: Union II setzte zu einer Aufholjagd an, die bis zum 20:20 führte. Die Cloppenburgerinnen aber bekamen gerade rechtzeitig noch die Kurve und sicherten sich mit einem 25:22 nach 28 Spielminuten die 2:0-Satzführung.

Fotos: Langosch

Der TVC überzeugte mit einer geschlossener Mannschaftsleistung. „Ich kann die Mädels nur loben“, freute sich Ristoski. „Katharina Rathkamp war zwar angeschlagen, aber was sie geleistet hat, ist fast unmenschlich. Ich denke, dass sie in der kommenden Woche wohl krank im Bett liegen wird.“ Gegen Ende des dritten Satzes musste die Diagonalangreiferin dann aber doch kurz vom Feld und so kam Neuzugang Patrycja Marszalek zu ihrem Debüt für die Cloppenburgerinnen. Mit zwei gelungenen Aktionen hatte die Polin prompt ihren Anteil am Erfolg.

Die Gastgeberinnen waren lange Rückständen hinterhergelaufen, erst nach einem 12:17 kippte das Spiel. Marszalek kam beim Stande von 16:18 ins Spiel und verließ das Feld wieder bei einer 21:20-Führung. Da war sie mit ihren Teamkolleginnen aber schon auf die Siegerstraße eingebogen und ließ sich nicht mehr vom Kurs abbringen. Letztlich war es Zuspielerin Karoline Meyer, die mit einem Ass das Spiel beendete. Ihr Aufschlag wurde zum Netzroller, bevor der Ball zum entscheidenden Punkt in die Emlichheimer Spielhälfte tropfte.Herzliche Grüße

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Volleyballfrauen feiern ersten Sieg nach 20 Monaten - OM online