Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Volleyballerinnen fehlt in Leverkusen eine komplette Mannschaft

Drittligafrauen müssen sechs Spielerinnen ersetzen. Sieg bei Bayer II wäre großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Artikel teilen:
Komplizierte Situation: Der TVC tritt in Leverkusen mit kleinem Kader an, unter anderem fehlt Kristin Fischer (rotes Trikot). Ilona Dacevic ist eine von nur acht Spielerinnen im Kader. Foto: Langosch

Komplizierte Situation: Der TVC tritt in Leverkusen mit kleinem Kader an, unter anderem fehlt Kristin Fischer (rotes Trikot). Ilona Dacevic ist eine von nur acht Spielerinnen im Kader. Foto: Langosch

Mit dem guten Gefühl, die Tabelle anzuführen, nehmen die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg die dritte Aufgabe in der Abstiegsrunde der Dritten Liga West in Angriff. Am Samstag (18 Uhr) gastieren sie bei Bayer Leverkusen II.

Die Cloppenburgerinnen sind derzeit bestens in Tritt. Alle fünf Spiele seit dem Jahreswechsel haben sie gewonnen. Aus den letzten drei Spielen der Vorrunde (3:1 bei den SF Aligse, 3:2 gegen den TV Eiche Horn und 3:2 bei Union Emlichheim II) holten sie sieben von neun möglichen Punkten. Die nahmen sie allesamt mit in die Abstiegsrunde, weil die drei Gegner sie in dieser Playdowns begleiten.

Die acht Mannschaften in dieser Runde kämpfen um vier Plätze, die den Erhalt der Drittligazugehörigkeit bedeuten. Mit zwei weiteren Erfolgen (3:2 bei BW Aasee und zuletzt 3:1 gegen den VoR Paderborn) hat der TVC sein Konto auf 18 Zähler aufgestockt und weist damit schon ein ordentliches Polster auf die untere Tabellenhälfte auf. Ein Sieg in Leverkusen wäre ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Allerdings stehen die personellen Vorzeichen schlecht: Eine komplette Mannschaft fehlt. Karoline Meyer, Daniela Dellwisch und Kristin Fischer sind beruflich bedingt nicht dabei. Katharina Rathkamp ist erkrankt, Marita Lüske weilt noch in Urlaub und Patrycja Marszalek hält sich zurzeit in ihrer polnischen Heimat auf. Damit reduziert sich der Kader auf acht Spielerinnen, mit denen sich Trainer Tomislav Ristoski auf den Weg an den Rhein macht. „Das sind alles andere als gute Voraussetzungen“, meint der Coach. „Aber wir haben eine Menge Selbstvertrauen dabei und möchten unseren erfolgreichen Trend weiter fortsetzen.“

Die Zweitvertretung von Bayer war zuletzt von Coronaausfällen gebeutelt. Für das Heimspiel gegen den TV Eiche Horn (1:3) stand nur das absolute Minimum von sechs Spielerinnen zur Verfügung. Das Gastspiel bei den SF Aligse am vergangenen Wochenende fiel aus. Somit hat Leverkusen erst eine Partie in der Abstiegsrunde bestritten und weist aktuell sieben Punkte Rückstand auf den TVC auf.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Volleyballerinnen fehlt in Leverkusen eine komplette Mannschaft - OM online