Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC steckt weiter tief im Tabellenkeller fest

Cloppenburgs Drittligahandballer kassieren die vierte Saisonniederlage. Sie verloren mit 27:30 gegen A-H Bielefeld.

Artikel teilen:
Frust im Cloppenburger Lager: Der TVC kassierte im vierten Saisonspiel der 3. Liga die vierte Niederlage. Die Partie gegen die TSG A-H Bielefeld ging mit 27:30 verloren. Foto: Langosch

Frust im Cloppenburger Lager: Der TVC kassierte im vierten Saisonspiel der 3. Liga die vierte Niederlage. Die Partie gegen die TSG A-H Bielefeld ging mit 27:30 verloren. Foto: Langosch

Die Handballmänner des TV Cloppenburg laufen der Musik in der Gruppe B der 3. Liga hinterher. Die ernüchternde 27:30-Pleite (10:18) gegen die TSG A-H Bielefeld war die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel. Damit steckt der TVC gemeinsam mit dem TV Bissendorf-Holte und LIT 1912 II noch punktlos im Keller der Tabelle fest.

Es stellt sich immer mehr heraus, dass die Mannschaft von Trainer Leszek Krowicki noch Zeit braucht. Das Problem: Genau die hat sie nicht. Das Erreichen von Platz sechs, der das Erreichen der Aufstiegsrunde bedeuten und vor allem den Klassenerhalt vorzeitig bescheren würde, rückt ganz früh in der Saison in weite Ferne.

Im zweiten Heimspiel der Punktspielrunde 2021/2022 bot sich den nur 500 Zuschauern in der Sporthalle an der Leharstraße beizeiten das inzwischen gewohnte Bild. Der TVC musste einmal mehr einem raschen Rückstand hinterherlaufen. Mit Ausnahme des Heimspiels gegen Aurich ist dies den Cloppenburgern in den übrigen Partien jedes Mal passiert. Diesmal hieß es nach nur elf Minuten bereits 3:7 – nachdem die Hausherren noch mit 3:2 vorne gelegen hatten (7.). Zwischenzeitlich kam das Krowicki-Team zwar wieder ein wenig heran, aber zum Ende der ersten Halbzeit brach das Unheil über die Hausherren herein. Nach knapp 23 Minuten stand es 10:13, in die Halbzeit nahmen die Cloppenburger einen deutlichen 10:18-Rückstand mit.

"Wir machen viel zu viele Fehler"Leszek Krowicki, TVC-Trainer

Ein wenig Hoffnung keimte mit dem Beginn des zweiten Durchgangs auf, auch wenn Ole Harms zunächst einen Siebenmeter verwarf. Aber dem TVC gelangen drei Treffer am Stück,. Aber zu mehr reichte es erst einmal nicht, auch weil Adam Pal einen weiteren Siebenmeter verwarf. Statt dessen kamen die Gäste aus Ostwestfalen wieder in Schwung und so betrug nach 41 Minuten der Rückstand für die Gastgeber beim 15:23 wieder genau die acht Tore, die auch beim Seitenwechsel Bestand gehabt hatten.

Damit waren die Cloppenburger Chancen auf den ersten Punktgewinn oder gar Saisonsieg nahezu dahin. Zumal es den Hausherren auch nicht mehr gelang, entscheidend zu verkürzen. Auch auf den Rängen schwand die Hoffnung auf eine Wende, auf große Unterstützung von der Tribüne durfte der TVC nicht mehr bauen. Eher desillusioniert schweigend nahmen die Zuschauer die verbleibende Spielzeit zur Kenntnis. Und hätte Bielefeld nicht in den letzten zehn Minuten deutlich die Zügel schleifen lassen, wäre den Cloppenburgern ein Debakel kaum erspart geblieben. So aber bekamen sie die Chance zu Ergebniskosmetik, die sie dann auch nutzten. Mehr war aber nicht drin.

„Wir machen viel zu viele Fehler und die dürfen wir uns einfach nicht erlauben“, bilanzierte TVC-Trainer Leszek Krowicki nach der vierten Saisonniederlage. „Uns bleibt aber nichts anderes übrig, als hart weiterzuarbeiten.“


Überblick: 

  • Cloppenburg: Nils Buschmann, Hendrik Legler – Michal Skwierawski (7/1), Ole Harms (5), Krzysztof Pawlaczyk (4), Maciej Marszalek (4/2), Maximilian Bähnke (2), Thomas Houtepen (2), Bence Lugosi (2), Mohamed Sibahi (1), Nils Goepel, Adam Pal, Vincent Saalmann, Tom Zwarthoed, Tamás Pál (ohne Einsatz).
  • Zuschauer: 500.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am Samstag (2. Oktober, 19.30 Uhr) beim Wilhelmshavener SV.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC steckt weiter tief im Tabellenkeller fest - OM online