Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Handballer haben die Pflicht vor Augen und die Kür im Hinterkopf

Cloppenburgs Oberligamänner haben den TuS Rotenburg zu Gast. In einer Woche steigt das Spitzenspiel beim ATSV Habenhausen.

Artikel teilen:
Steht wieder zur Verfügung: Thies Luca Hermann (am Ball) kann nach seinem schweren Bluterguss und zwei Spielen Zwangspause gegen den TuS Rotenburg mitwirken. Foto: Langosch

Steht wieder zur Verfügung: Thies Luca Hermann (am Ball) kann nach seinem schweren Bluterguss und zwei Spielen Zwangspause gegen den TuS Rotenburg mitwirken. Foto: Langosch

Nach der kurzen Herbstferienpause wollen die Handballer des TV Cloppenburg ihren Lauf in der Oberliga fortsetzen. Im 7. Saisonspiel soll am Samstag in eigener Halle gegen den TuS Rotenburg der 7. Sieg her. Die Partie in der Heimspielstätte des TVC an der Schulstraße beginnt um 19.30 Uhr.

„Bei allem Respekt vor jedem Gegner in der Liga ist das für uns eine Pflichtaufgabe“, sagt Trainer Janik Köhler. „Aber wir haben überhaupt keinen Grund, den TuS auf die leichte Schulter zu nehmen. Da stehen schon gute Handballer im Kader wie etwa Chris-Ole Brandt (Nummer 4 der Torjägerliste, Anm. d. Red.) oder Lukas und Simon Misere.“ Gleichwohl hat der TuS alle drei Auswärtspartien in dieser Saison verloren und steckt mit 4:8 Punkten in der Abstiegszone. „Aber die Rotenburger sind in einigen Spielen, wie etwa beim Tvd Haarentor lange in Schlagdistanz gewesen“, meint Köhler.

Grundsätzlich aber schaut der Coach auf sein Aufgebot: „Wir konzentrieren uns auf uns selbst und wollen vor allem zusehen, dass wir vorne den Ball besser laufen lassen und hinten kompakt stehen.“ Die 14-tägige Spielpause haben die Cloppenburger genutzt, um die eine oder andere Blessur auszukurieren. So wird Rückraumschütze Thies Luca Hermann, der zweimal wegen eine heftigen Blutergusses hatte passen müssen ebenso wieder dabei sein wie Kevin Heemann. Eine zusätzliche Option für den Rückraum wird der Linkshänder indes kaum sein. Vielmehr wird er den Part des Rechtsaußen übernehmen, weil Michal Skwierawski mit einem lädierten Fuß ausfällt.

Bei aller Konzentration auf die Pflichtaufgabe mit der Begegnung mit Rotenburg geht der Blick aber auch schon in Richtung Kür am Samstag nächster Woche. Denn dann steht das absolute Gipfeltreffen beim ATSV Habenhausen auf dem Programm. Beide Teams stehen aktuell mit je 12:0 Punkten ganz oben. „Natürlich haben wir diese Partie schon im Hinterkopf, aber das sehe ich nicht als Problem. Zumal in diesem Spiel die Meisterschaft sicherlich noch nicht entschieden wird. Allerdings könnte sie ein Fingerzeig werden“, meint Köhler. „Wir dürfen nur nicht denken, dass das Match gegen Rotenburg ein Trainingsspielchen wird. Wenn wir gegen den TuS vernünftig auftreten, haben wir die Qualität und auch den Anspruch zu gewinnen.“ Der ATSV hat auf dem Papier an diesem Spieltag die wesentlich kniffligere Aufgabe zu lösen. Zeitgleich mit dem TVC spielt er in Fredenbeck.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Handballer haben die Pflicht vor Augen und die Kür im Hinterkopf - OM online