Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Handballer erkämpfen Punkt, verpassen aber Sieg knapp

Cloppenburgs Drittligist teilt sich beim 22:22 in Habenhausen mit dem ATSV die Punkte. Zwei Minuten vor Schluss hieß es noch 22:20 für den TVC

Artikel teilen:
Rote Karte: Für Krzysztof Pawlaczyk (rotes Trikot) war die Partie schon vor der Pause beendet. Foto: Langosch

Rote Karte: Für Krzysztof Pawlaczyk (rotes Trikot) war die Partie schon vor der Pause beendet. Foto: Langosch

Um Haaresbreite haben die Handballer des TV Cloppenburg den dritten Saisonsieg in der Gruppe B der 3. Liga verpasst. Beim ATSV Habenhausen verspielten sie noch eine 22:20-Führung und mussten sich mit einem 22:22-Unentschieden (10:9) begnügen.

Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste. Tamas Pal fehlte erkrankt. Maciej Marszalek kam wegen seiner Fußverletzung zum Einsatz, an seiner Stelle spielte Michal Skwierawski, eigentlich Linksaußen, im linken Rückraum. Krzysztof Pawlaczyk kassierte schon früh eine Zeitstrafe (2.), nach gut neun Minuten sah Bence Lugosi glatt „Rot“ wegen eines groben Fouls. Der TVC lag mit 1:4 zurück und erst nach 13 Minuten gelang der zweite Treffer. Doch die Mannen um Trainer Leszek Krowicki fingen sich und bliesen zur Aufholjagd.

Binnen sieben Minuten machten die Cloppenburger in einer recht niveauarmen, aber kampfbetonten Partie den Rückstand wett (4:4, 18.). Es sollte aber noch fast zehn Minuten dauern, bevor die Gäste beim 9:8 erstmals in Führung ging. Diesen knappen Vorsprung nahmen die Cloppenburger mit in die Halbzeitpause (10:9), obwohl sie sich selber noch schwächten: Krzysztof Pawlaczyk handelte sich zunächst seine zweite Zeitstrafe ein, und bekam wegen Reklamierens die Sanktion noch einmal oben drauf, die Rote Karte war fällig – schon seine dritte in dieser Saison..

  • ATSV Habenhausen - TV Cloppenburg 22:22 (19:10)
  • TV Cloppenburg: Hendrik Legler, Nils Buschmann (ohne Einsatz) – Michal Skwierawski (5), Adam Pal (5/1), Thomas Houtepen (3), Vincent Saalmann (3), Mohamad Sibahi (2), Maximilian Bähnke (1), Ole Harms (1), Krzysztof Pawlaczyk (1), Tom Zwarthoed (1), Nils Goepel, Bence Lugosi, Maciej Marszalek (ohne Einsatz).
  • Rote Karte: Bence Lugosi (10., grobes Foul), Pawlaczyk (29., 3x2 Minuten).
  • Zuschauer: 60.
  • Nächstes TVC-Spiel: In knapp zwei Wochen am Samstag (12. Februar) von 19.30 Uhr an zu Hause gegen LIT 1912 II.

Den Auftakt in die zweite Halbzeit verpatzten die Gäste. Habenhausen hingegen erwischte einen guten Start und machte in gut fünf Minuten aus dem 9:10 ein 14:11. Doch nach ein wenig Anlaufzeit kamen die Cloppenburger zurück. Es dauerte nicht lang und beim 14:15 war der Anschluss wieder hergestellt (41.).

Es sollte aber noch besser kommen. Vincent Saalmann traf zum 16:16-Ausgleich (47.), um gut sechs Minuten später mit dem Tor zum 20:19 die erste Führung für seine Farben im zweiten Durchgang herzustellen. Und als Habenhausens Luc Schluroff für zwei Minuten auf die Bank musste, nutzte der TVC die Überzahl, um ein 22:20 herauszuwerfen (58.).

Doch das reichte nicht zum greifbar nahen Sieg. Der ATSV verkürzte auf 21:22, bevor Thomas Houtepen regelwidrig einen schnellen Gegenstoß der Bremer unterband: Siebenmeter für Habenhausen und „Zwei Minuten“ gegen den Cloppenburger: Torhüter Hendrik Legler, der in der zweiten Halbzeit groß aufspielte, parierte den Strafwurf zwar, aber der Abpraller landete bei den Hausherren, die ein halbe Minute vor Schluss den Ausgleich markierten. Inden verbleibenden Sekunden gelang es dem TVC nicht mehr, eine klare Chance herauszuspielen. „Wir hatten viele Probleme mit den Ausfällen von Maciej und Tamas, dazu kommen die beiden Roten Karten. Damit sind mir wichtige Spieler weggebrochen. Unter diesen Bedingungen freue ich mich über einen Punkt, aber andererseits standen wir ganz dicht vor dem Sieg. Es das typische lachende und weinende Auge“, bilanzierte Trainer Leszek Krowicki.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Handballer erkämpfen Punkt, verpassen aber Sieg knapp - OM online