Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC hält lange mit, verliert aber erneut

Zwölfte Niederlage im 13. Spiel für Handball-Drittligist TV Cloppenburg: Der TVC agierte beim OHV Aurich auf Augenhöhe, hatte am Ende aber wieder einmal das Nachsehen, diesmal mit 26:30 (14:15).

Artikel teilen:

„Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, uns aber gerade in den Schlussminuten wieder einmal zu viele Fehler geleistet. In der entscheidenden Phase waren die Schiedsrichter auch nicht gerade auf unserer Seite. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir sogar gewinnen können“, meinte Cloppenburgs Cotrainer Erik Gülzow.

Zum Spiel: Zwar gelangen die Hausherren die ersten beiden Führungen (1:0 und 2:1) doch die Gäste ließen sich ganz und gar nicht abschütteln. Im Gegenteil: Bence Lugosi traf nach knapp fünf Minuten zur ersten Führung, die in der Folge lange Zeit Bestand haben sollte. Die Partie wogte hin und her. Zwar schaffte Aurich es immer wieder, Cloppenburger Führungen zu egalisieren, doch mit einem energischen Zwischenspurt zog der TVC auf drei Tore davon (11:8 nach 17 Minuten). Zeitstrafen für Maciej Marszalek (20.) und Ole Harms (22.) nutzten die Hausherren indes, um in Schlagdistanz zu bleiben. Cloppenburg legte zwar immer wieder Führungen vor, doch Aurich blieb nicht nur dran, sondern schaffte 90 Sekunden vor der Pause erstmals nach längerer Zeit wieder eine Führung (15:14), gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Cloppenburg liegt zur Pause nur mit einem Tor in Rückstand

Die Frage nach dem Sieger der Partie war nach 30 Minuten somit noch ganz und gar nicht beantwortet. Cloppenburgs Optimismus war vor allem in der Tatsache begründet, dass vom gesamten Team Torgefahr ausging. Gleich acht (!) Spieler zeichneten für die 14 TVC-Treffer verantwortlich. Vincent Saalmann gelang unmittelbar nach Wiederanpfiff der erneute Gleichstand (15:15). Zwar schaffte es Aurich immer wieder, in Führung zu gehen, doch die TVC-Crew antwortete bis Mitte des zweiten Durchgangs hartnäckig mit Gleichständen. 15 Minuten vor Schluss gelang Aurich ein Zwei-Tore-Vorsprung (22:20). Die Entscheidung? Keineswegs, denn Cloppenburg ließ sich nicht abschütteln und lag fünf Minuten vor dem Ende gerade einmal mit einem Tor in Rückstand (25:26). Zum erhofften Punktgewinn reichte es dennoch nicht. Nach einer Auricher Auszeit bauten die Hausherren den Vorsprung auf 28:25 aus und ließen in der Schlussphase nicht mehr locker. Auch wenn Bence Lugosi der letzte Treffer der Partie gelang, Aurich sicherte sich mit 30:26 den hart erkämpften Sieg.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC hält lange mit, verliert aber erneut - OM online