Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Frauen bleiben in Dritter Liga

Am Donnerstag waren die Entscheidungen für die 1. und 2. Bundesliga getroffen worden. Gestern Abend folgten dann die Beschlüsse für die dritt- und vierthöchste deutsche Spielklasse.

Artikel teilen:
Freude bei den TVC-Frauen: Seit gestern Abend wissen die Cloppenburgerinnen, dass sie auch in der kommenden Saison in der Dritten Liga West mitspielen dürfen.Foto: Langosch

Freude bei den TVC-Frauen: Seit gestern Abend wissen die Cloppenburgerinnen, dass sie auch in der kommenden Saison in der Dritten Liga West mitspielen dürfen.Foto: Langosch

Eine Saison mit vielen Höhen und noch mehr Tiefen in der Dritten Liga West findet für die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg ein glückliches Ende. Gestern Abend hat der Deutsche Volleyballverband (DVV) die Regelungen beschlossen, wie die in der vergangenen Woche abgebrochene Spielzeit 2019/2020 gewertet wird. Die wichtigste Nachricht für den TVC: Er bleibt in der dritthöchsten deutschen Spielklasse und wird damit auch in der kommenden Serie 2020/2021 dort vertreten sein.

Damit stellen die Cloppenburgerinnen die einzig Mannschaft, die seit Einführung der Dritten Liga im Jahr 2012 durchgänging in der Weststaffel vertreten ist. Auf seiner Webseite hat der DVV die Regelungen im Detail aufgeführt. Sie gelten für alle Dritten sowie die Regionalligen. Folgende Vereinbarungen gelten:

Meisterschaft: Aufgrund des Abbruchs der Saison 2019/2020 wird der Meistertitel nicht vergeben.

Auf- und Abstiegsregelung: Für diejenigen Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs als Aufsteiger, beziehungsweise Absteiger eindeutig und sportlich nicht mehr änderbar feststehen, gelten die bestehenden Regelungen. Das heißt sie steigen auf beziehungsweise müssen absteigen. Aufstiegsspiele am Ende der Saison 2019/2020 finden nicht statt.

Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf einem Abstiegsplatz sind und rechnerisch einen Nichtabstiegsplatz gemäß den festgelegten Regularien erreichen könnten, erhalten das Angebot, für die Saison 2020/2021 in dieser Spielklasse zu bleiben. (Dieser Passus trifft auf den TV Cloppenburg z, der aktuell als Elfter auf einem Abstiegsplatz stehen, Anm. d. Red.).

Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs nicht auf einem Aufstiegsplatz sind und rechnerisch eine Platzierung erreichen könnten, die gemäß den festgelegten Regularien zum Aufstieg berechtigen, erhalten das Angebot zusätzlich in die höhere Spielklasse aufzusteigen. Das gilt allerdings nur, wenn die maximale Staffelstärke von 14 Mannschaften in der Saison 2020/2021 nicht überschritten wird. Die spielleitende Stelle der übergeordneten Spielklasse entscheidet darüber abschließend.

Aus den Staffeln, die in der Saison 2020/2021 mit der Maximalanzahl von 14 Mannschaften spielen, steigen am Ende der Saison bis zu vier Mannschaften ab.

Staffelstärke 2020/2021: Die Saison 2020/2021 wird höchstens mit 14 Mannschaften gespielt. Erreicht eine Staffel die maximale Stärke, kann höchstens eine Stützpunktmannschaft aufgenommen werden.

Soweit die Ausführungen des DVV. Beim TVC löste die Nachricht natürlich große Freude aus. „Den Klassenerhalt nehmen wir gerne mit, wir sind froh, dass wir weiter in der Dritten Liga mit dabei sind“, meint Trainer Tomislav Ristoski. „Aber groß feiern werden wir nicht. Angesichts der aktuellen Lage ist die Begeisterung auch etwas gedämpft.“ Mannschaftsführerin Marita Lüske empfindet in erster Linie Erleichterung: „Das ist Glück im Unglück. Wir profitieren von der Regelung. Aber wir haben so viel Pech mit Verletzungen gehabt und so viele Rückschläge erlitten, da ist dieses Glück vielleicht auch verdient. Wir hätten es zwar lieber sportlich aus eigener Kraft geschafft und haben gerade mit dem Sieg gegen Aasee neue Hoffnung geschöpft, aber nun ist es anders gekommen. Wir waren in der vergangenen Woche vom Abbruch der Saison echt geschockt. Nun sind wir sehr erleichtert, dass wir in der Dritten Liga weitermachen dürfen.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Frauen bleiben in Dritter Liga - OM online