Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC auch nach Umbruch mit Ambitionen

Handball: Landesligafrauen mit acht Abgängen und einer neuen Trainerin: Anna Anuszewska beerbt Theo Niehaus.

Artikel teilen:
TV Cloppenburg 2020/2021: Hinten von links: Inka Bosmann, Jule Klostermann, Lea-Marie Potempa, Franziska Germann, Britt-Sophie Kohlsdorf, Maja Debbeler, Franziska Hohnhorst, Betreuerin Wiebke Neelen. Vorne von links: Torwarttrainerin Stefanie Aumann, Alisha Aumann, Lena Büssing, Lena Backhaus, Stefanie Stubbe, Anna Boch, Trainerin Anna Anuszewska. Foto: Langosch

TV Cloppenburg 2020/2021: Hinten von links: Inka Bosmann, Jule Klostermann, Lea-Marie Potempa, Franziska Germann, Britt-Sophie Kohlsdorf, Maja Debbeler, Franziska Hohnhorst, Betreuerin Wiebke Neelen. Vorne von links: Torwarttrainerin Stefanie Aumann, Alisha Aumann, Lena Büssing, Lena Backhaus, Stefanie Stubbe, Anna Boch, Trainerin Anna Anuszewska. Foto: Langosch

Der Saisonstart in der Landesliga West verschiebt sich für die Handballfrauen des TV Cloppenburg. Das Derby gegen den SV Höltinghausen, geplant am Samstag, fällt aufgrund der Coronalage aus. Dabei hatte der Niedersächsische Handballverband davon abgesehen, eine generelle Absage auszusprechen, sondern überlässt es den Vereinen, über die Austragung von Spielen selbst zu entscheiden. „Höltinghausen und wir sind nun einmal in einem Risikogebiet, da müssen wir vorsichtig sein“, sagt TVC-Betreuerin Wiebke Neelen.

Nach aktuellem Stand geht für die Cloppenburgerinnen die Spielzeit 2020/2021 erst eine Woche später, genau am Sonntag, 1. November (17 Uhr), mit der Auswärtspartie bei der Spielvereinigung Brandlecht-Hestrup los.

Anna Anuszewska hat Trainerposten übernommen

Vor der neuen Saison hat sich einiges im TVC-Lager getan. Vorneweg hat jemand anderes künftig das sportliche Sagen. An die Stelle von Trainer Theo Niehaus, der den Posten nach sechs Jahren niederlegte und nun die zweite Männermannschaft des TVC in der Regionsoberliga coacht, ist eine gute Bekannte getreten: Anna Anuszewska steht nun auf der Kommandobrücke des Landesligisten. Die ehemalige polnische Nationalspielerin war zu Zweitligazeiten des TV Cloppenburg als Spielerin in die Soestestadt gekommen, ist aber längst heimisch geworden und trainierte zuletzt im Jugendbereich.

Anuszewska stehe Wiebke Neelen zur Seite. Die Linkshänderin fungiert als Betreuerin. „Wenn wirklich alle Stricke reißen, dann würde ich auch noch spielen, aber grundsätzlich möchte ich mich auf meine Aufgabe als Betreuerin konzentrieren“, sagt die Lehrerin. Gemeinsam mit Anuszewska steht sie nun vor der Herausforderung, einen veritablen Umbruch im Team hinzubekommen. Mit Swetlana Lengutin (berufliche Pause), Tatjana Hofmann und Eugenia Maier haben drei Spielerinnen ihre Handballschuhe an den Nagel gehängt, Inka Bosmann spielt nur noch „just for fun“ in der zweiten Mannschaft, Rückraumshooterin Lea Hillmer ist zum Ligarivalen HSG Hunte-Aue Löwen (ehemals HSG Barnstorf/Diepholz) gewechselt.

„Die Abgänge tun weh“, räumt Wiebke Neelen ein, die aber dennoch zuversichtlich ist, mit dem TVC auch in der kommenden Saison eine gute Rolle zu spielen. Mit Alisha Aumann vom BV Garrel II hat Cloppenburg eine ausgewiesene Torjägerin verpflichtet, außerdem kommt Lisa Fehlinger von der BVG-Reserve. Allerdings steckt sie aktuell noch in einer Babypause. Franziska Hohnhorst, die in der vorigen Saison hier und da mal ausgeholfen hatte, rückt wieder fest aus der zweiten in die erste Mannschaft auf. Darüber hinaus ist viel junges Blut in den Kader gekommen. Mit Maja Debbeler (Rechtsaußen), Lea-Marie Potempa (Links-
außen) und Kreisläuferin Steffi Stubbe gesellen sich drei A-Juniorinnen hinzu, außerdem gehört die B-Jugendliche Kathleen Grafe als zweite Torfrau dem Aufgebot an.

TVC habe verhängte Trainingspause gut verkraftet

„Wir müssen uns in die Saison reinfuchsen“, meint Betreuerin Neelen. Der TVC habe die durch die Verordnung des Landkreises verhängte Trainingspause gut verkraftet. „Vorher hatte uns Leichtathletiktrainer Fabian Kühling super vorbereitet, in der vierwöchigen Unterbrechung haben die Spielerinnen viel individuell gemacht. Nun geht es für uns darum, dass wir uns einspielen. In den letzten Trainingseinheiten lag das Hauptaugenmerk auf der Abwehr.“

Trotz der Widrigkeiten in der Vorbereitung und den Veränderungen im Kader traut Neelen dem TV Cloppenburg zu, sich in der Spitzengruppe zu etablieren. „Wir haben zwar viel junges Blut, aber auch viel Potenzial. Unser Ziel ist es, mit einem tollen Team oben mitzuspielen. Ob es für ganz oben reicht, kann ich nicht sagen, aber wir würden uns gegen einen Wiederaufstieg nicht wehren.“ Größter Konkurrent auf dem Weg dahin sind die Hunte-Aue Löwen, schätzt Neelen: „Die HSG hat sich enorm verstärkt, nicht nur mit Lea Hillmer. Die Löwen sind für mich der klare Meisterschaftsfavorit.“

Kader TV Cloppenburg:

  • Abgänge: Tatjana Hofmann, Eugenia Maier (beide Laufbahnende), Swetlana Lengutin (berufliche Pause), Lea Hillmer (HSG Hunte-Aue Löwen), Carolin Tiedeken (SFN Vechta), Wiebke Neelen (Betreuerin), Inka Bosmann, Leonie Remme (beide TVC II), Trainer Theo Niehaus (Trainer TVC-II-Männer), Torwarttrainer Niklas Planck, Betreuerin Jana Tewes (beide aufgehört).
  • Zugänge: Alicia Aumann, Lisa Fehlinger (beide BV Garrel II), Franziska Hohnhorst (TVC II), Maja Debbeler, Lea-Marie Potempa, Stefanie Stubbe (alle eigene A-Jugend), Kathleen Grave (eigene B-Jugend), Trainerin Anna Anuszewska, Torwarttrainerin Stefanie Aumann.
  • Tor: Lena Backhaus, Kathleen Grafe.
  • Feld: Anna Boch, Lena Büssing, Franziska Germann, Maria Kalvelage, Jule Klostermann, Britt-Sophie Kohlsdorf, Alicia Aumann, Lisa Fehlinger, Franziska Hohnhorst, Maja Debbeler, Lea-Marie Potempa, Stefanie Stubbe.
  • Trainerin: Anna Anuszewska.
  • TW-Trainerin: Stefanie Aumann.
  • Betreuerin: Wiebke Neelen.
  • Saisonziel: Oben mitspielen.
  • Meistertipp: HSG Hunte-Aue Löwen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC auch nach Umbruch mit Ambitionen - OM online