Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TuS Lutten atmet auf: Pflicht erfüllt

Der Tischtennis-Oberligist feierte im Kellerduell gegen Arminia Hannover einen wichtigen 6:4-Sieg. Gegen den MTV Jever war dann nichts zu holen.

Artikel teilen:
Starker Auftritt: Luttens Agnius Kacerauskas. Foto: Schikora

Starker Auftritt: Luttens Agnius Kacerauskas. Foto: Schikora

Ihre Pflicht haben sie erfüllt, mit der Kür hat's nicht geklappt: Die Tischtennis-Herren des Oberligisten TuS Lutten haben bei ihrem Heimspiel-Doppelpack einen Sieg und eine Niederlage verbucht. Im wichtigen Kellerduell gegen Arminia Hannover landete Lutten per 6:4-Erfolg seinen ersten Saisonsieg nach zuvor einem Remis und vier Niederlagen. Einen Tag später folgte dann ein 3:7 gegen den neuen Tabellenzweiten MTV Jever. Lutten rückte im Klassement der Nord-West-Staffel mit nunmehr 3:11 Punkten auf Relegationsplatz acht vor – ein Rang, mit dem Lutten am Saisonende gut leben könnte.

„Insgesamt war es ein gutes Wochenende für uns. Wir wollten unbedingt zwei Punkte holen, was uns auch gelungen ist“, sagte Luttens Kapitän Jan Vodde. Man könne nun gestärkt und mit gutem Gefühl in die nächsten Spiele gehen. Weiter geht es am 13. November beim SC Hemmingen-Westerfeld (9./2:8) – das nächste Big-Point-Spiel im Kampf gegen den Abstieg.

Gegen Arminia Hannover war es ein „absolut offenes Spiel“, so Vodde. Bis zum letzten Ballwechsel habe es eine extreme Spannung gegeben. Nur drei der zehn Partien endeten mit einem 3:0, dreimal ging es in den Entscheidungssatz. Hatte Lutten beim 5:5 gegen Hude noch alle vier Fünf-Satz-Matches verloren, so behielt der TuS diesmal in allen drei XXL-Partien die Oberhand. „Als Mannschaft haben wir echt eine bärenstarke Leistung abgerufen“, freute sich Vodde.

Kapitän Jan Vodde gewinnt alle vier Einzel

An der Seite von Agnius Kacerauskas holte der Kapitän den ersten Punkt im Doppel. Beide gewannen auch ihre zwei Einzel jeweils mit 3:1 und 3:2. Kacerauskas' Sieg im hochklassigen Spitzenspiel gegen Abdulaziz Anorboev war das Highlight des Tages. „Eine Wahnsinnsleistung von Agnius“, sagte Vodde über das 11:9, 11:8, 7:11, 6:11 und 11:8. Punkt Nummer sechs – für Vodde „ein ganz wichtiger Sieg für uns“ – steuerte Julian Nordiek mit einem dramatischen 12:10, 9:11, 15:13, 9:11 und 11:9 bei.

Gegen Jever verlor Lutten beide Doppel, „was gefühlt schon der Knackpunkt war“, sagte Vodde, der wie gegen Hannover beide Einzel gewann – ein sehr starkes Wochenende des Kapitäns. Punkt Nummer drei holte Agnius Kacerauskas per 3:2 gegen Fabian Pfaffe, die Nummer zwei des MTV. Kacerauskas' Spitzeneinzel gegen Adrian Dugiel war erneut ein Highlight. Der Litauer wehrte beim Stand von 0:2 und 9:10 einen Matchball ab, schaffte es per 12:10 und 11:5 in den fünften Satz und verlor dort nach einer 7:4-Führung mit 9:11. Es war ein hochklassiges Match mit vielen langen Ballwechseln.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TuS Lutten atmet auf: Pflicht erfüllt - OM online