Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Teams stimmen für Entscheidungsrunden

In der Fußball-Landesliga soll nach der  Hin- und Rückrunde in zwei Staffeln um den Auf- und gegen Abstieg gespielt werden. Beim Staffeltag in Lastrup fehlte nur der BV Cloppenburg.

Artikel teilen:
BVC gegen SVB?: Ob Cloppenburg (Mitte Janek Jacobs, der nach Oythe wechselte) und Bevern (links Henning gr. Macke, rechts Christian Düker) auch in der Landesliga-Saison 2020/21 aufeinandertreffen, steht noch nicht fest. Archivfoto: Wulfers

BVC gegen SVB?: Ob Cloppenburg (Mitte Janek Jacobs, der nach Oythe wechselte) und Bevern (links Henning gr. Macke, rechts Christian Düker) auch in der Landesliga-Saison 2020/21 aufeinandertreffen, steht noch nicht fest. Archivfoto: Wulfers

20 der 21 Fußball-Landesligisten waren am Donnerstagabend beim Staffeltag in der Sportschule Lastrup vertreten. Es fehlte: der BV Cloppenburg. Ob der krisengeschüttelte Klub, der ein Insolvenzverfahren anstrebt, von seinem Startrecht Gebrauch machen wird, ist derzeit noch unklar. Offenbar wird im Hintergrund daran gearbeitet, dass der BVC doch noch eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenbekommt. Auch ohne den BVC sprachen Staffelleiter Stefan Brinker, der aktuell noch mit dem Klub plant, und die Vereinsvertreter intensiv über die kommende Saison, die am ersten September-Wochenende beginnen soll.

Brinker stellte den Anwesenden zwei Modelle vor, wie die Saison ablaufen soll:

  • Modell 1: Die Nord- und Südstaffel absolvieren jeweils eine Hin- und eine Rückserie. Die beiden Ersten spielen den Meister aus, die jeweils letzten Drei steigen in die Bezirksliga ab.
  • Modell 2: Nach dem ersten Saisonteil in den beiden Staffeln werden zwei Gruppen gebildet. Die jeweils vier Erstplatzierten treten in einer Aufstiegsrunde gegeneinander an, der Rest kämpft in einer Abstiegsrunde um den Klassenerhalt. Die Abschlusstabellen der Staffeln sollen wohl nach der Quotientenregelung errechnet werden, weil die Staffelgrößen noch unterschiedlich sind. Mit dem BVC würden im Norden elf, im Süden aber nur zehn Teams auflaufen. Über das genaue Procedere, auch ob die Punkte nach dem ersten Saisonteil mitgenommen werden, wird sich Stefan Brinker noch Gedanken machen.
Stefan Brinker. Foto: WulfersStefan Brinker. Foto: Wulfers

Der Staffelleiter, der gestern nicht zu erreichen war, will sich aber auf jeden Fall vorbehalten, die Meister- und Abstiegsrunde zu streichen, wenn die Nord- und Südstaffel ihre Punktspielrunde - zum Beispiel wegen Corona - nicht "pünktlich" durchbekommen.

Für das Modell 2 stimmten 14 Vereine, darunter der TV Dink-
lage, Falke Steinfeld, GW Mühlen und VfL Oythe aus dem Kreis Vechta. Von den CLP-Teams waren der BV Essen und SV Bevern dafür. SVB-Chef Hansi Dreckmann: "Wir sind damit sehr zufrieden. Die Entscheidungsrunden sind für alle Teams eine tolle Geschichte." Michael Ortmann aus dem Fußball-Vorstand von Hansa Friesoythe sagte dagegen: "Wir haben die andere Lösung bevorzugt." Neben dem Aufsteiger stimmten weitere fünf Klubs für Modell 1.

Ein großes Thema war neben dem Modus auch der Umgang mit den Zuschauern. Hierbei bat Stefan Brinker die Vereine, ihm ihre Konzepte zu schicken. Diese möchte er sammeln und an alle Klubs verteilen, sodass sich diese gegebenenfalls Anregungen holen können.


Landesliga Weser-Ems 2020/21

  • Staffel Nord: SV Bevern, BV Essen, Hansa Friesoythe, BV Cloppenburg, GW Firrel, Germania Leer, Frisia Wilhelmshaven, BW Papenburg, Sparta Werlte, TuRa Westrhauderfehn, VfL Wildeshausen.
  • Staffel Süd: TV Dinklage, VfL Oythe, GW Mühlen, Falke Steinfeld, SV Holthausen/Biene, SC Melle, VfR Voxtrup, SV Bad Rothenfelde, FC Schüttorf, Union Lohne.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Teams stimmen für Entscheidungsrunden - OM online