Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tanzdarbietungen haben Hand und Fuß

Zu den DJK-Bezirksmeisterschaften Oldenburg haben die Aktiven der DJK Beverbruch in die Garreler Sporthalle eingeladen. Die Wettkämpfe finden alle zwei Jahre statt.

Artikel teilen:
Ganz in Rot: In die Märchenwelt von „Dornröschen“ entführte „uneXpected“ aus Beverbruch die Zuschauer.   	Foto: Yvonne Högemann

Ganz in Rot: In die Märchenwelt von „Dornröschen“ entführte „uneXpected“ aus Beverbruch die Zuschauer.   Foto: Yvonne Högemann

„Bei der Ausrichtung eines Wettkampfes dieser Größenordnung sind wir erprobt“, erklärte Anne Backhaus, Pressewartin der DJK Beverbruch. „Erst vor zwei Jahren haben wir den Regioentscheid hier in Garrel organisiert.“ Insgesamt 33 Gruppen zeigten nun in 58 Aufführungen ihr Können in der „Gymnastik mit Handgerät“ und der „freien Tanzgestaltung“ mit vielseitigen Themenchoreografien nach den Richtlinien des Deutschen Turnerbundes (DTB).

Neben elf Mannschaften aus den eigenen Reihen waren auf den Bezirksmeisterschaften auch sieben Gruppen aus Garrel, sieben aus Bunnen, sechs aus Bösel sowie zwei Gruppen aus Kneheim vertreten. In einfallsreichen Kostümen, schönen Kleidern, teils auffallend geschminkt widmeten sich die Gruppen in den Alterskategorien Schülerinnen A (sieben bis neun Jahre), Schülerinnen B (zehn bis zwölf Jahre), Jugend A (13 bis 15 Jahre), Jugend B (16 bis 18 Jahre), Frauen A (19 bis 24 Jahre) und erstmalig auch Frauen B (über 25 Jahre) Themen aus Musical, Film und Märchen.

Neben Themenchoreografien zeigten die Tänzerinnen ebenfalls die klassischen Handgeräte der Rhythmischen Sportgymnastik: Kür mit Ball, Reifen, Seil oder Band – je nach Altersstufe. Professionell bewertet wurden die jeweiligen Darbietungen vom lizenzierten zwölfköpfigen Kampfgericht des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) in der A-Note (Choreografie) und der B-Note, die die Ausführung würdigt.

Vertreten waren außerdem Aktive aus Münster im Rahmen ihrer Jubiläumsaktion „Wir für euch!“. „Zum 70. Jubiläum des DJK-Diözesanverbands Münster haben wir bewusst kein zentrales Fest geplant, von dem längst nicht alle Mitglieder unseres weitläufigen Verbands etwas haben“, so die Vorsitzende, Giesela Bienk. „Vielmehr möchten wir das Geld, das man ohne Zweifel für eine Festveranstaltung ausgeben würde, besser anlegen.“ Das solle den Mitgliedern zukommen und gerecht verteilt werden, sodass jeder Verein davon profitiere. Symbolisch überreichte die stellvertretende Vorsitzende Marion Kemker den anwesenden DJK-Vereinen einen Scheck. Außerdem übernahmen die vier Vertreter die Aufgabe der Linienrichter. „Wir sind uns aber auch nicht zu schade, Kaffee und Kuchen auszuschenken“, erklärte Kemker. „Wir tun etwas für unsere Vereine und das möchten wir mit der Aktion demonstrieren.“

Großer Abräumer war die DJK Beverbruch. Sie stellte drei Bezirksmeister. Die Gruppe „eXperience“ siegte in der Jugend B. Bei den Frauen A landete „uneXpected“ ganz vorn, und bei den Schülerinnen A holte sich „Unrivaled“ den Siegerpokal. Bezirksmeister der Schüler B wurden „Die coolen Hühner“ der DJK Garrel. In der Gruppe Jugend A überzeugte „Poetry in Motion“ der DJK Bunnen. Den Gesamtsieg in der Gruppe Frauen B holten sich die „Dancing Dia­monds“ der DJK Bunnen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tanzdarbietungen haben Hand und Fuß - OM online