Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Talea Prepens sprintet bei U23-DM zu zwei Goldmedaillen

Die Leichtathletin vom TV Cloppenburg siegte über 100 und 200 Meter. In Bochum-Wattenscheid waren auch zwei Läuferinnen vom VfL Löningen am Start.

Artikel teilen:
Der zweite Streich: Nach ihrem Sieg über 100 Meter am Samstag war Talea Prepens (Mitte) auch am Sonntagnachmittag über 200 Meter nicht zu schlagen. Foto: Harald Prepens

Der zweite Streich: Nach ihrem Sieg über 100 Meter am Samstag war Talea Prepens (Mitte) auch am Sonntagnachmittag über 200 Meter nicht zu schlagen. Foto: Harald Prepens

Was für ein Wochenende für Talea Prepens vom TV Cloppenburg. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U23 sicherte sich die 19-Jährige gleich zwei Goldmedaillen. Sowohl über 100 als auch über 200 Metern sprintete Prepens im Bochumer Stadtteil Wattenscheid all ihren Kontrahentinnen davon. Mit Xenia Krebs (5. über 800 Meter) und Sophie Hinrichs (7. über 3000 Meter Hindernis) waren bei der DM auch zwei Starterinnen vom VfL Löningen dabei.

Ihr erstes von insgesamt fünf Rennen innerhalb von zwei Tagen absolvierte Prepens im Lohrheidestadion am Samstagnachmittag im vierten Vorlauf über 100 Meter. Ihre Zeit von 11,67 Sekunden war die schnellste der 30 Teilnehmerinnen. Im Halbfinale lief sie erneut die beste Zeit (11,50) und qualifizierte sich so für das entscheidende Rennen. Im Finale sprintetet Talea Prepens in sehr guten 11,42 Sekunden souverän auf Platz 1 und ließ Tina Benzinger (LG Stadtwerke München/11,60) und Chiara Schimpf (Dresdener SC/11,71) deutlich hinter sich.

Nach einer „mühsamen“ Dopingkontrolle, die fast zwei Stunden dauerte, gab's noch italienische Pasta in einem Restaurant, bevor sie müde, aber glücklich ins Hotelbett fiel.

„Der letzte Lauf hat sich vor allem auch wegen des heißen Wetters bemerkbar gemacht.“Talea Prepens

Am Sonntag stand dann die Paradedisziplin der Cloppenburgerin an: 200 Meter. Talea Prepens knüpfte im Halbfinale nahtlos an ihre starke Form vom ersten Wettkampftag an. Sie gewann in 12,34 Sekunden klar und zog als Beste der 24 Teilnehmerinnen ins Finale ein.

Dieses Rennen war dann erneut eine Machtdemonstration des TVC-Leichtathletin. Sie erwischte einen perfekten Start und kam als Erste aus der Kurve. Auf der Zielgeraden ließ sie Tina Benzinger und Louise Wieland (Hamburger SV) nicht den Hauch einer Chance und „flog“ mit großen Schritten zum zweiten DM-Titel des Wochenendes. Nach dem Rennen war Talea Prepens überglücklich, aber auch sehr erschöpft: „Der letzte Lauf hat sich vor allem auch wegen des heißen Wetters bemerkbar gemacht“, sagte sie.

Die Löningerin Sophie Hinrichs verpasste unterdessen das von ihrem Trainer Armin Beyer vorgegebene Ziel, über 3000 Meter Hindernis unter 11 Minuten zu bleiben. Hinrichs lief in 11:08,91 Minuten auf den 7. Platz.

Ihre Vereinskollegin Xenia Krebs präsentierte sich über 800 Meter in einer guten Verfassung. Das zweite Halbfinale am Samstag entschied sie in einer Zeit von 2:10,16 Minuten vor Sophia Volkmer (TV Wetzlar/2:10,67) für sich und kam nah an ihre Bestzeit heran (2:08,38). Diese knackte Xenia Krebs einen Tag später im Finale. Am Ende reichte es für sie dank 2:07,82 Minuten für einen guten 5. Rang.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Talea Prepens sprintet bei U23-DM zu zwei Goldmedaillen - OM online