Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SVH guckt mit viel Spaß in „Wundertüte“

Corona beeinträchtigte die Vorbereitung auf die Landesligasaison der Höltinghauser Handballerinnen. Der neue Trainer, David Tabeling, will seine Mannschaft zum Klassenerhalt führen.

Artikel teilen:
SV Höltinghausen 2020/2021: Hinten von links: Tabea Lampe, Lisa Nietfeld, Ann-Katrin Felstermann, Elisa Fangmann,Christina Greten, Lena Walter, Pauline Grabowicz, Louisa Reinke. Vorne von links: Trainer David Tabeling, Cotrainerin Kerstin Wichmann, Sarah Ebendt, Stefanie Wienken, Laura Stottmann, Anneke Brockhaus, Greta Menke. Foto: Langosch

SV Höltinghausen 2020/2021: Hinten von links: Tabea Lampe, Lisa Nietfeld, Ann-Katrin Felstermann, Elisa Fangmann,Christina Greten, Lena Walter, Pauline Grabowicz, Louisa Reinke. Vorne von links: Trainer David Tabeling, Cotrainerin Kerstin Wichmann, Sarah Ebendt, Stefanie Wienken, Laura Stottmann, Anneke Brockhaus, Greta Menke. Foto: Langosch

Was lange währt, wird endlich gut: Die Handballerinnen des SV Höltinghausen haben eine Menge Zeit gebraucht, um die Trainerfrage zu klären. Fündig wurden sie in Dinklage: David Tabeling hat das Amt beim Landesligisten übernommen. Die bisherige Trainerin, Kerstin Wichmann, ist auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe getreten und macht als „Co“ weiter.

Der neue Coach und sein Team harmonieren, das lässt sich nach den ersten Eindrücken festhalten. Tabeling, der seit rund einem Vierteljahrhundert im Handballgeschäft unterwegs ist, hat sich bestens in Höltinghausen eingefunden, die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer passt.

Spiel- und Sportverbot wirft Planungen über den Haufen

Was nicht gepasst hat, ist die Vorbereitung. Auch und gerade das vierwöchige Spiel- und Trainingsverbot im Landkreis Cloppenburg von Mitte September bis Oktober hat die Planungen über den Haufen geworfen. „Wir haben lange nicht trainieren können und nicht eine einzige Testpartie bestritten. Wir haben Baustellen, die schlicht und einfach daraus resultieren, dass wir keinen Handball gespielt haben. Die lassen sich mit ein, zwei Partien auch nicht schließen“, sagt Tabeling. Aber: „Wir haben vom ersten Tag an nicht einmal gejammert und werden das auch nicht tun. Vielmehr haben wir uns an alle Vorgaben – seien es die von den Behörden, seien es die vom Fachverband – gehalten. Dabei haben wir alle Fragen und Probleme mit ganz viel Spaß, Humor und Kreativität gelöst. Und ich bin sehr stolz darauf, auf welche Art und Weise die Mannschaft mit der Situation umgeht. Dennoch wird die Saison eine Wundertüte werden.“

David Tabeling. Foto: LangoschDavid Tabeling. Foto: Langosch

Die fehlende Vorbereitung sorgt dafür, dass der SVH keine überzogenen Erwartungen hegt: „Ich wage keine Prognose, wie die Saison wird“, sagt Tabeling. „Wir haben mit den Spielen in Cloppenburg, gegen Vorwärts Nordhorn und bei den Hunte-Aue Löwen ein knüppelhartes Auftaktprogramm.“ Und „ganz nebenbei“ schwebt über dem Ganzen das Damoklesschwert „Corona“. Fraglich, ob die Saison wie geplant über die Bühne geht.

Sollte sie das, peilt der SV Höltinghausen eine Serie an, in der er sich aus dem Abstiegskampf heraushält. „Unter normalen Umständen würde ich sagen, dass wir in der oberen Hälfte der Tabelle landen können“, meint Tabeling. Höltinghausens Vorteil ist der eingespielte Kader. Mit Ausnahme von Sarah Walter, die nach ihrem dritten Kreuzbandriss der Mannschaft als Betreuerin erhalten bleibt, gibt es keinen Abgang. Dafür aber hat Tabeling Lisa Nietfeld zum SVH gelotst. Die Allrounderin im Rückraum hatte zuletzt pausiert und war davor für den Landesligisten BW Lohne unterwegs. Außerdem kam Anneke Thomann aus der Lohner Zweiten hinzu und nach Babypause steht Laura Stottmann (geborene Mattke) wieder im Höltinghauser Aufgebot.

Neben dem Torhüterinnengespann Louisa Reinke/Tabea Lampe hat Tabeling 15 Feldspielerinnen zur Verfügung und damit fast schon die Qual der Wahl. „Der Kader ist groß genug, es werden wahrscheinlich nicht alle zum Einsatz kommen können“, sagt der neue Coach.

  • Abgänge: Sarah Walter (Betreuerin).
  • Zugänge: Lisa Nietfeld (BW Lohne, nach Pause), Anneke Thomann (BW Lohne II), Trainer David Tabeling.
  • Der Kader: 
  • Tor: Louisa Reinke, Tabea Lampe.
  • Feld: Lisa Nietfeld, Ann-Katrin Felstermann, Elisa Fangmann, Christina Greten, Lena Walter, Pauline Grabowicz, Sarah Ebendt, Stefanie Wienken, Laura Stottmann (geborene Mattke), Anneke Brockhaus, Greta Menke, Marieke Schouten, Leonie Rickels, Anneke Thomann, Franziska Brinkmann, Caroline Richter (auf Abruf).
  • Trainer: David Tabeling.
  • Cotrainerin: Kerstin Wichmann.
  • Torwarttrainer: Heinz Sauerland.
  • Betreuerin: Sarah Walter.
  • Physiotherapeutin: Theresa Böckmann.
  • Saisonziel: Nichts mit Abstieg zu tun haben.
  • Meistertipp: HSG Hunte-Aue Löwen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SVH guckt mit viel Spaß in „Wundertüte“ - OM online