Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SV Cappeln will Aufstiegschance wahren

Vor richtungweisenden Auswärtsspielen stehen die Volleyballfrauen des SV Cappeln und des VfL Löningen.

Artikel teilen:
Fehlt dem VfL: Löningen muss in Leschede auf Angreiferin Maria Büter (Mitte, im Derby beim SV Cappeln) verzichten.	Foto: Wulfers

Fehlt dem VfL: Löningen muss in Leschede auf Angreiferin Maria Büter (Mitte, im Derby beim SV Cappeln) verzichten. Foto: Wulfers

Während der SVC im Spitzenspiel bei Union Emlichheim IV seine Aufstiegschance wahren will, braucht der VfL beim Schlusslicht, FC Leschede II, dringend einen Dreier, um sich dem direkten Verbleib in der Klasse zu nähern oder zumindest den Relegationsplatz zu festigen.

Verbandsliga 1, Frauen

Union Emlichheim IV – SV Cappeln. Der Spieltag beginnt am Samstag schon um 12 Uhr. Der Tabellenzweite, Emlichheim IV, eröffnet gegen den Vorletzten, SV Wietmarschen II. Die Gastgeberinnen sind in dieser Partie natürlich klarer Favorit. Das sieht gegen Cappeln schon anders aus. Die Chancen für den SVC stehen gar nicht einmal so schlecht. Unions Vierte hat zuletzt wenig gepunktet, drei der jüngsten vier Spiele gingen verloren. Auf der anderen Seite hat das Team um Mannschaftsführerin Veronika Möller ihre „Ergebnisdelle“ mit zwei Niederlagen vor Weihnachten behoben. Alle drei Begegnungen seit dem Jahreswechsel hat sie gewonnen. Im Hinspiel kassierten die Cappelnerinnen allerdings eine 0:3-Niederlage. Nach zwei klar verlorenen Sätzen wurde es im dritten Durchgang eng. Aber ein 26:28 besiegelte die 0:3-Pleite. Da ist also noch eine Rechnung offen. Samstag, gegen 14 Uhr

FC 47 Leschede II – VfL Löningen. Mit dem 3:1-Sieg über den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz, Salzbergen, haben sich die VfL-Frauen in eine ordentliche Ausgangslage gebracht. Sogar der direkte Klassenerhalt ist drin. Dafür dürfen sich die Spielerinnen um Trainer „Tasso“ Eck beim Schlusslicht keine Blöße geben. Allerdings ist Leschede II nicht zu unterschätzen. Die junge Truppe hat im Laufe der Saison eine Menge dazugelernt und kann befreit aufspielen, da der Abstieg nicht mehr zu verhindern ist. Zudem ist Löningens Kader nicht komplett. Zum einen fällt Maria Büter aus, was die Löningerinnen im Angriff und Annahme sehr schwächen könnte. Zum anderen müssen auch Lisa Kordes und Verena Beckmann passen. Samstag, 14 Uhr

Bezirksliga 2, Frauen

SG Ofenerdiek/Ofen II – SW Lindern. Lindern kann in Oldenburg unbeschwert aufspielen. Der Abstieg ist nicht mehr abzuwenden. Auch für die SG geht es um nichts mehr. Weder nach unten noch nach oben kann noch etwas passieren. Samstag, 14 Uhr

Kreisklasse 3, Frauen

SV Emstek – VfL Löningen; IV SV Emstek – BW Lohne V

Sonntag, von 10 Uhr an.

Bezirksliga, Männer

MTV Aurich – Viktoria Elisabethfehn. Die Nordkreisler brauchen zwar noch einige Punkte für den Klassenerhalt, doch ob sie diese beim Tabellenzweiten holen, ist sehr zweifelhaft. Im Hinspiel reichte es zumindest für einen Satzgewinn. Samstag, etwa 17 Uhr

Kreisliga 2, Männer

SW Lindern – DJK Füchtel IV; SW Lindern – VfB Oldenburg II

Sonntag, von 10 Uhr an.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SV Cappeln will Aufstiegschance wahren - OM online